Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 15°C
Morgen 15°C
21.10.2019 16°C

Hier beantworten wir eure Fragen und Antworten

Wie kann ich euch empfangen?
RadioWesterwald ist über das Internet und mobile Endgeräte empfangbar. Es gibt mehrere Player auf unserer Seite.
Der Hauptplayer ist crossmedial und bietet iOS-Geräten eine Airplay-Funktion.

Seid ihr im Internetradio empfangbar?
Wenn man auf dem Gerät manuell eine URL eingeben kann, auf jeden Fall.
Die Streaming-URL lautet: http://live.radiowesterwald.de

Kann ich euch auch über phonostar, radio.de, Entertain und andere Anbieter empfangen?
Wir sind über nachfolgende Anbieter empfangbar:
Radio Westerwald über radio.de 
Radio Westerwald über Phonostar
Radio Westerwald über Phonostar bei MagentaTV der Telekom
Die Eintragung in weitere Programmpakete der Streaminganbieter erfolgt.

Kann ich mir Musik wünschen und wann wird mein Song gesspielt?
Musikwünsche könnt ihr per Formular oder Email an wunsch[at]radiowesterwald.de senden.
Grüße und Wünsche laufen aber immer zu einem späteren Zeitpunkt im Programm. Ihr müsst also "dranbleiben"...

Berichtet ihr auch über meine Veranstaltung?
Gerne. Schickt uns eure Termine, Pressemitteilungen oder Einladungen an redaktion[at]radiowesterwald.de

Kann ich mir das Studio mal anschauen?
Nur wenn ihr mitarbeiten wollt... ;)

Kann ich bei Radio Westerwald als DJ auflegen, Moderator oder Reporter mitarbeiten?
Grundsätzlich ja! Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung. Schickt uns dazu bitte ein paar Infos zu euch und am besten als Moderator und Reporter eine kurze mp3-Demo an redaktion[at]radiowesterwald.de Wir freuen uns auch über Reporter OnAir oder Netzreporter für Facebook und unserer Webseite www.radiowesterwald.de.

... nach und nach werden wir eure Fragen hier weiter beantworten, wenn es welche gibt... :)

Lochum (ots) - Am Donnerstag den 07.09.2017 gegen 12:00 Uhr ereignete sich in Lochum eine Verkehrsunfallflucht. Hierbei kam es in einer Linkskurve auf der L 288 in Höhe des Bauernhofes "Hof Weltersburg" zu einer Kollision zwischen zwei sich begegnenden Fahrzeugen. Bei dem Unfallverursachenden Fahrzeug soll es sich um eine silberne Limousine gehandelt haben. Weiteres ist derzeit nicht bekannt. Am dem blauen Opel Astra der Geschädigten wurde hierdurch der linke Außenspiegel beschädigt. Das unfallflüchtige Fahrzeug fuhr anschließend in Richtung Lochum davon. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hachenburg.

Hachenburg (ots) - Am Montag, 04.09.2017, in der Zeit von 13.45 Uhr - 14.15 Uhr ereignete sich in Hachenburg, Adolf-Münch-Weg, Parkplatz HIT-Markt ein Verkehrsunfall bei dem Sachschaden entstand. Ein bisher unbekannter PKW-Fahrer stieß hierbei beim Ein- bzw. Ausparken gegen die vordere rechte Stoßstange eines dort abgestellten schwarzen PKW Peugeot 5000. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von ca. 500,- Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallgeschehen bzw. dem flüchtigen Unfallverursacher bitte unter Tel. 02662/95580 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Polizei Hachenburg.

Das kostenfreie Beratungsangebot eröffnet erste konkrete berufliche Perspektiven nach der Familien- oder Pflegephase.
Viele Frauen können nach längerer Abwesenheit vom Arbeitsmarkt ihre fachlichen Stärken und Fähigkeiten nur noch schwer einschätzen: Welche beruflichen Chancen habe ich nach der Familienphase überhaupt? Wie kann ich meine Rückkehr ins Berufsleben planen? Welche berufliche Neu-Qualifizierung wäre für mich passend, wie kann ich diese finanzieren?

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Besuch der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt

Die Kreisjugendpflege des Westerwaldkreises bietet am 09. November (10:30 Uhr bis 19:00 Uhr) eine Tagesfahrt nach Frankfurt am Main zum Besuch der Bildungsstätte Anne Frank e.V. für Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene an. Es geht genauer gesagt ins interaktive Lernlabor zu Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung in Vergangenheit und Gegenwart.
Nur wenige hundert Meter von ihrem Geburtshaus entfernt werden die Geschichte und die Fragen der berühmten Frankfurter Autorin wieder lebendig: im Lernlabor "Anne Frank. Morgen mehr." Kein Museum, sondern ein Ort der Auseinandersetzung und der Debatte.

Weiterlesen ...

Sachschaden bei Unfall in Alsdorf

Alsdorf (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Alsdorf entstand ca. 4.000 Euro Sachschaden. Ein 28-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Hauptstraße aus Richtung Daaden kommend in Richtung Betzdorf. In einer Rechtskurve kam der 28-Jährige nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den Gehweg und kollidierte mit einem Metallgeländer. An dem Pkw und an dem Geländer entstand Sachschaden.
(Quelle: Pressemitteilung, Polizei Betzdorf)

Hoher Sachschaden bei Unfall in Mudersbach

Mudersbach (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen bei Mudersbach wurde zwei Personen leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt. Eine 29-Jährige hatte mit ihrem Pkw die Bundesstraße 62 von Mudersbach kommend in Richtung Niederschelder Hütte befahren. Als vor dem Ortseingang der Verkehr stockte, musste ein vorausfahrenden 49-Jähriger mit seinem Pkw anhalten. Die 29-Jährige fuhr auf den haltenden Pkw auf. Beide Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen. Die beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden.
(Quelle: Pressemitteilung, Polizei Betzdorf)

Gemeindeschwesterplus künftig auch in der VG Höhr-Grenzhausen

„Ich freue mich sehr über die Ankündigung von Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, dass es zukünftig auch in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen eine Gemeindeschwesterplus geben wird“, reagierte die SPD-Abgeordnete Dr. Tanja Machalet auf die Entscheidung, die diese Woche in Mainz getroffen wurde.
Das Landesprojekt „Gemeindeschwesterplus“ richtet sich an alte Menschen, die noch zuhause leben und nicht pflegebedürftig sind, die aber dennoch Unterstützung und Beratung wünschen. Gemeindeschwesternplus beraten hochbetagte Menschen mit dem Ziel, dass diese ihre Selbständigkeit möglichst lange erhalten können, sie geben Hinweise auf soziale Leistungen und Unterstützungsmöglichkeiten und helfen dabei, Netzwerke zu knüpfen – beispielsweise durch die Vermittlung von Veranstaltungen oder Seniorentreffen.

Weiterlesen ...

Unfall mit schweren Folgen

Koblenz (ots) - Fünf beschädigte Autos, rund 30.000 Euro Sachschaden, aber glücklicherweise keine verletzten Personen - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen Abend (17.10.2019) in der Moselweißer Straße ereignete.
Gegen 19.20 Uhr war der Fahrer eines VW-Passats aus Richtung Saarplatzkreisel in Richtung Koblenzer Straße unterwegs. Zur gleichen Zeit kam ihm der Fahrer eines Mercedes-Benz entgegen. Aus bislang ungeklärter Ursache löste sich das linke Vorderrad des Passats, woraufhin der Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr geriet.
Hier stieß er frontal mit dem Mercedes zusammen, der infolge des Aufpralls gegen zwei am Straßenrand geparkte Autos gedrückt wurde.
Auch der Passat prallte gegen ein weiteres geparktes Fahrzeug. Drei der fünf beteiligten Autos wurden bei dem Unfall derart beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit von der Moselweißer Straße abgeschleppt werden mussten.
Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde wegen des Verdachts eines technischen Defekts sichergestellt. Die Ermittlungen hierzu dauern an.
(Quelle: Pressemitteilung, Polizei Koblenz)

Heilerfolge bei Hepatitis C

Zum 23. Aids/Hepatitisforum trafen sich über 200 BeraterInnen, BehandlerInnen, Selbsthilfe und Interessierte im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein Kemperhof Koblenz.
Prof. Dr. Ursula Rieke eröffnete die Tagung als Vorstandsvorsitzende der Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG). Sie betonte die gute Kooperatione über Prävention/Beratung/Begleitung/Therapie und die personelle Kontinuität in dieser Thematik, vor allem im Nördlichen Rheinland-Pfalz.
Zusammen mit Mitgliedern der Selbsthilfegruppe und dem Arbeitskreis Aids/STI RLP Nord verabschiedete sie die langjährige Kollegin und Dipl. Sozialarbeiterin Ingrid Matthey-Blech vom Gesundheitsamt Montabaur. Über 30 Jahre hat Matthey-Blech die Aids-Arbeit in der Region mit Fachkompetenz und Herzblut geprägt. Im Förderverein Immunologische Ambulanz wird sie ihr Engagement ehrenamtlich fortsetzen.

Weiterlesen ...