Drucken

Ort Hamm Sieg Naturbad SommerDie Naturanlage in Thalhausermühle öffnet am 4. Juli – Achtung, Karten nur online

Hamm (Sieg). Am Samstag, 4. Juli, ist es so weit: Auch in der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) wird die Freibadsaison eröffnet. Gerade jetzt, wo bei vielen das Reisen flachfällt, bietet sich das Waldschwimmbad Thalhausermühle mit seinem chemiefreien Wasser und der riesigen Fläche für einen „kleinen Urlaub zwischendurch“ an.

1,5 Hektar Wasserfläche und noch einmal so viel an Liegewiesen, chemiefreies Wasser und die Ruhe des Seelbachtals – das sind die Kenndaten des Freibads der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg). „Ein kleiner Chiemsee im Westerwald“, schrieb ein Besucher auf dem Bewertungsportal Schwimmbad-Check.

Anders als bei den meisten anderen Bädern in der Umgebung werden die Besuchszeiten auch dieses Jahr nicht beschränkt: Wer möchte, kann sich gern den ganzen Tag hier aufhalten. Ab dem 4. Juli um 10 Uhr ist das bis abends um 20 Uhr wieder möglich. Einige Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird es jedoch geben: Um Warteschlangen an der Kasse zu vermeiden, gibt es Eintrittskarten nur online, und es dürfen nur 400 Besucher hinein.

Das sind die Regeln in Corona-Zeiten:

Besucherzahl: Maximal 400 Besucher dürfen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten. Damit gibt es viel Platz für jeden, im Wasser und auch außerhalb, denn selbst bei 1500 Gästen hätte jeder 10 Quadratmeter Platz.

Eintrittskarten nur online: Um die Besucherzahl kontrollieren zu können und Schlangen am Eingang zu vermeiden, können Eintrittskarten nur online gekauft werden. Dabei sind Kontaktdaten (Name, Adresse, Mail, Telefon) anzugeben. Wer gebucht hat, bekommt einen QR-Code, den man – ausgedruckt oder auf dem Handy – am Eingang einscannen lässt. Beim Verlassen des Bads wird er erneut gescannt, damit das System wieder Eintrittskarten für die „Nachrücker“ freigibt.

Getrennte Liegewiesen: Für Familien mit kleinen Kindern ist die Liegewiese am Nichtschwimmerbecken ausgewiesen. Jugendliche und Erwachsene benutzen die Wiese im Schwimmerbereich. Dort sind jeweils die Abstandsgebote zu beachten.

Einrichtungen: Der Kiosk ist geöffnet, die Regeln für die Gastronomie finden Beachtung. Die Sanitäranlagen sind geöffnet; Umkleiden und Duschen sind nur zur alleinigen Nutzung oder für Mitglieder eines Hausstands freigegeben.

Markierungen: Wo gewartet werden muss – am Eingang, vor den Sanitäranlagen und am Kiosk – sind Abstandsmarkierungen angebracht. Dort wird auch um Mundschutz gebeten. Die Liegeflächen und diese Wartezonen sind strikt getrennt.

Aufsicht/Reinigung: Desinfektionsmittel, Seife und Einmalhandtücher werden bereitgehalten, Kontaktflächen werden regelmäßig desinfiziert, eine Generalreinigung der Umkleiden und Sanitäranlagen findet jeweils um 15 Uhr und bei Schließung statt. Ein Verantwortlicher sowie die Badeaufsicht sind als Ansprechpartner immer vor Ort. Auch die ehrenamtlichen Helfer der DLRG
stehen wie immer zur Verfügung.

Tickets kaufen: Auf der Homepage der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) www.hamm-sieg.de das Waldschwimmbad auswählen (wer es nicht kennt, kann sich per Video einen Eindruck verschaffen), den Button „Tickets hier“ klicken, die geforderte Daten eingeben, Zahlungsart auswählen (Sofortüberweisung, PayPal oder Kreditkarte), QR-Code ausdrucken oder per Mail aufs Handy schicken lassen.

Hilfe beim Ticketkauf: Wer mit dem Online-Ticketsystem nicht zurechtkommt, kein Internet oder keinen Drucker hat, kann sich an die Verbandsgemeindeverwaltung wenden. Emilienne Markus, 02682/969789, oder Silvia Patt, 02682/9522-36, helfen weiter.

Naturcamp als Erste(r) besichtigen
Neben dem Wasserspaß können die Besucher am kommenden Samstag, 4. Juli, schon einmal das benachbarte Naturcamp „In der Alten Wiese“ kennenlernen und an natur- und waldpädagogischen Aktionen teilnehmen. Ein spannendes Angebot besonders für die Kleinen, denn für sie hat das Team des Naturcamps einige Überraschungen parat.

Bild: Mit 16.000 Quadratmetern Wasserfläche und fast so viel an Liegewiesen ist das Waldschwimmbad ideal, um sich in Coronazeiten aus dem Weg zu gehen bzw. zu schwimmen. Auf 400 Personen hat der Träger die Besucherzahl begrenzt. Fotos: DLRG Hamm (Sieg) (Quelle VG Hamm / Sieg)

Kategorie: Veranstaltungen, Kunst und Kultur
Zugriffe: 1372