Drucken

Logo EVMUnseriöse Personen gaben sich in den letzten Tagen im Versorgungsgebiet der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) als Mitarbeiter des Energieversorgers oder seines Vorgängerunternehmens KEVAG aus. Unter dem Vorwand, Zählerdaten sammeln oder einen persönlichen Termin zur Vertragsverlängerung vereinbaren zu wollen, wurden mehrere Kunden der evm angerufen. Aufgefallen sind achtsamen Bürgern solche dubiosen Vertreter zum Beispiel in Rennerod und Hachenburg. Die Anrufe kamen immer von einer Nummer außerhalb des Versorgungsgebiets. „Wir bitten unsere Kunden sowohl am Telefon – insbesondere, wenn der Anruf nicht von einer regionalen Telefonnummer kommt – als auch an der Haustür vorsichtig zu sein“, so Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm.

„Viele Betrüger versuchen den guten Namen der evm auszunutzen. Dabei haben Sie nur eines im Sinn, nämlich mit falschen Angaben Geld zu verdienen.“ Wenn bei einem Anruf Zweifel an der Seriosität des Anrufers aufkommen, empfiehlt die evm, einen Rückruf anzubieten. „Wenn der verweigert wird oder eine nicht regionale Nummer von dem Anrufenden als Kontakt genannt wird, handelt es sich meist um Betrüger“, so der Pressesprecher. "Bei Besuchen vor Ort sollten Kunden immer nach dem Ausweis fragen und ihn gegebenenfalls mit einem weiteren Dokument, wie dem Personalausweis des evm-Mitarbeiters überprüfen. Ganz sicher können Kunden gehen, wenn Sie sich direkt bei uns melden und rückversichern, ob alles seine Richtigkeit hat“. Die evm ist unter der Telefonnummer 0261 402- 11111 und in ihren 14 Kundenzentren im Versorgungsgebiet erreichbar.

Zugriffe: 1224