Drucken

Bewasserungssacke
Die Bäume an der Kreuzung Kaiserstraße / Herzog-Adolf-Straße werden mit den neuen Bewässerungssäcken versorgt. Markus Kuch (Bild) hat sie ausgewählt, da die Bäume besonderer Pflege bedürfen

Die Stadt Montabaur setzt bei der Bewässerung von jungen und alten, beschnittenen Bäumen auf neue Formen der Bewässerung. An rund 30 Bäumen im Stadtgebiet wurden grüne Bewässerungssäcke angebracht. Die Säcke werden morgens vom Bauhof mit circa 80 Liter Wasser gefüllt. Über Löcher am Boden läuft das Wasser über einen Zeitraum von acht Stunden ab. Im Vergleich zu herkömmlichen Bewässerungsmethoden wird das Wurzelsystem der Bäume damit kontinuierlich versorgt. Die besonders pflegebedürftigen Bäume wurden von Markus Kuch, dem zuständigen Sachbearbeiter bei der Grünflächenverwaltung der Verbandsgemeinde Montabaur, ausgewählt. Zusätzlich wird dem Gießwasser Huminsäure beigemischt. „Huminsäure ist ein natürlicher Stoff, der in jedem Kompost zu finden ist. Die Säure versorgt den Baum mit wichtigen Nährstoffen, bindet überschüssiges Salz und sorgt für einen fruchtbaren Boden“, erläutert Markus Kuch. Auch der Bauhof hat Vorteile durch die neue Bewässerungsmethode: Das Befüllen der Säcke geht deutlich schneller als das bisherige Gießen der Bäume.

Zugriffe: 4625