Drucken

Symbol Senior BetreuungDas generationsverbindende Projekt „Wohnen für Hilfe“ lief vor rund 1 Jahr beim Studierendenwerk in Koblenz an. Was es in anderen Universitätsstädten in Deutschland schon gibt, soll auch hier eine Lösung für manche Wohnprobleme sein. Das Prinzip: Studenten und Senioren sollen als Wohnpartner zusammengebracht werden. Die Haus- oder Wohnungseigentümer – oft ältere Menschen, aber auch Behinderte, Alleinerziehende oder andere Menschen mit Unterstützungsbedarf – stellen dem Studenten ein Zimmer kostenfrei zur Verfügung, dieser zahlt lediglich die Nebenkosten. Im Gegenzug unterstützt dieser seinen Mitbewohner im Alltag. Foto: Symbolbild

Vom Rasenmähen bis zum Einkauf ist hier vieles möglich. Auf der Homepage des Koblenzer Studierendenwerkes www.wohnen-fuer-hilfe.de finden Studierende und Wohnraumanbieter alle Informationen und aktuelle Angebote.Wer sich für eine solche Wohnpartnerschaft interessiert meldet sich bei Projektkoordinatorin Anne Dommershausen beim Studierendenwerk Koblenz, Tel.:0261-9528-981, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie vermittelt und berät beide Seiten. Profitieren könnten jedenfalls alle Generationen, davon sind die Macher überzeugt: Die einen bekommen Wohnraum, die anderen Unterstützung – und beide lernen neue Menschen näher kennen und eine andere Generation.

Zugriffe: 1863