Drucken

Großmaischeid / Dierdorf (ots)

Am 01.04.2021, gegen 17:10 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 3, in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, in der Gemarkung Dierdorf ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen.

Ein weißer Transporter, dessen Herkunft und Kennzeichen aktuell unbekannt sind, soll etwa auf Höhe des Stationskilometers 69 unvermittelt und trotz nachfolgendem Verkehr vom mittleren der drei Fahrstreifen auf den Linken gewechselt sein. Der dort herannahende, schwarze Audi Q5 leitete unmittelbar eine Vollbremsung ein, geriet ins Schleudern und kollidierte mit der linken Schutzplanke. Anschließend wurde er in einen, auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden PKW Renault Clio abgewiesen, welcher sich daraufhin überschlug. Im Anschluss kollidierte der schwarze Audi Q5 noch mit einem weiteren Sattelschlepper. Alle drei Fahrstreifen waren blockiert.

Der Unfallverursacher (weißer Transporter) entfernte sich sodann unerlaubt vom Unfallort.

Der Fahrer des Audi Q5 wurde leicht, die Fahrerin des Renault Clio schwer verletzt. Zudem musste die Fahrerin des Renault durch die ausgerückte Feuerwehr aus ihrem auf der Seite liegenden PKW gerettet werden. Die Beteiligten wurden in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

Der Sachschaden dürfte im oberen fünfstelligen Bereich liegen.

Die Bundesautobahn war für die Dauer der Unfallaufnahme ca. 1,5 h voll gesperrt. Die Reinigungsarbeiten dauern zur Stunde noch an, der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der aktuelle Rückstau beträgt knapp 10 Kilometer.

Die Polizeiautobahnstation Montabaur bittet mögliche Unfallzeugen, welche insbesondere Hinweise auf den unfallverursachenden, weißen Transporter geben können sich auf der hiesigen oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden - Tel. 02602/9327-0. (Quelle Polizei Montabaur)

Zugriffe: 445