Drucken

Zur „Halbzeit“ des Jahres zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt weiterhin entspannt:  Im Bezirk der Agentur für Arbeit Montabaur – das sind der Westerwald- und der Rhein-Lahn-Kreis – ist die Zahl der Menschen ohne Job während des vergangenen Monats um 142 auf aktuell 6.237 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote ging wiederum leicht zurück; sie verbesserte sich gegenüber Mai um 0,1 Punkte und liegt nun bei 3,5 Prozent. Noch ausgeprägter ist der Unterschied zum Vorjahr. Im Vergleich zum Juni 2015 gibt es 741 Arbeitslose weniger, und die Quote ist 0,5 Prozent niedriger.

 Am Arbeitsmarkt herrscht immer eine hohe Fluktuation. So gab es während des Junis 2.127 Zugänge in und 2.254 Abgänge aus Arbeitslosigkeit. Darunter hielt sich die Anzahl derer, die aus einem Job kamen, und derer, die wieder in einen Job gehen konnten, die Waage.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat sich im Juni merklich belebt. Unternehmen meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur sowie der beiden Jobcenter Westerwald und Rhein-Lahn 841 Stellen – das sind 80 mehr als vor einem Monat und 104 mehr als vor einem Jahr. Die „Gesamtrechnung“ aller Zugänge von Januar bis Juni weist ein leichtes Plus von 24 Stellen gegenüber 2015 aus.
Der Stellenbestand stieg im Monatsverlauf um 159 auf 2.807. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Zunahme mit 392 deutlich höher. Dies wird in der Agentur für Arbeit als ein Zeichen dafür gewertet, dass viele Betriebe Fachkräfte suchen und Mühe haben, zeitnah das gewünschte Personal zu finden.

Anhaltend positiv entwickelt sich die Beschäftigung im Bezirk Montabaur. Ende des 4. Quartals 2015 – diese Zahlen liegen jetzt vor – waren 95.856 Männer und Frauen sozialversicherungspflichtig in Arbeit; das ist gegenüber 2014 ein Anstieg um 2.081 Personen.   

Unmittelbar vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres ist der Ausbildungsmarkt noch in starker Bewegung. Seit Beginn des Berichtsjahres (Oktober 2015) meldeten sich bei der Arbeitsagentur Montabaur 2.284 Lehrstellenbewerber; das sind 13 mehr als im Vergleichszeitraum 2014/15. Zugleich haben die Betriebe 1.686 Ausbildungsstellen angeboten (plus 59) – und mehr als 600 sind derzeit noch zu besetzen.

In den beiden Landkreise, die der Agenturbezirk umfasst, verlief die Entwicklung gleich: Trotz des Rückgangs beim Gesamtwert blieb die Arbeitslosenquote hier wie dort auf demselben Level wie im Mai; gegenüber dem Vorjahresmonat ist jeweils ein Rückgang um 0,4 Prozent zu verzeichnen.

Im Westerwaldkreis sind derzeit 3.855 Personen ohne Job gemeldet - 89 weniger als im Mai und 458 weniger als im Juni 2015. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,5 Prozent. Für den Rhein-Lahn-Kreis sind 2.382 Arbeitslose gemeldet – 53 weniger als im Mai und 283 weniger als vor einem Jahr. Die Quote beträgt aktuell 3,7 Prozent.

Zugriffe: 3868