Drucken

20200416 Polizei MTKoblenz (ots)

Im März 2020 ging Kriminaldirektor Wendelin Schmidt in den wohlverdienten Ruhe-stand und übergab die Leitung der Kriminalinspektion Montabaur an seinen Nachfolger, Kriminaloberrat Lars Weiler. Auch die Polizeiinspektion bekam mit dem Ersten Polizeihauptkommissar (EPHK) Martin Velten einen neuen Chef. Der bisherige Leiter, Polizeioberrat Norbert Skalski, übernahm die Leitung der Polizeiinspektion Westerburg.

Aufgrund der Corona-Pandemie fanden die Amtswechsel und Verabschiedungen nur in einem kleinen Rahmen statt. In seiner Ansprache ging Polizeipräsident Karlheinz Maron zunächst auf den Wechsel bei der Polizeiinspektion ein. Der bisherige Leiter, Polizeioberrat Norbert Skalski wurde 1986 in Hessen eingestellt und begann nach seiner Ausbildung im Jahr 1989 ein Jura Studium, welches er 1989 mit dem 2. Staatsexamen abschloss. Im selben Jahr erfolgte die Einstellung als Polizeirat bei der Bundespolizei. Hier übernahm er verschieden Aufgaben und Leitungsfunktionen. 2005 erfolgte dann der Wechsel zur Polizei des Landes Rheinland-Pfalz und die Verwendung im Stab des Polizeipräsidium Koblenz. Anschließend leitete er die Polizeiinspektion Betzdorf und seit 2014 die Polizeiinspektion Montabaur. Polizeipräsident Maron dankte Norbert Skalski für sein Wirken in Montabaur und wünschte ihm für seine Aufgabe in Westerburg viel Glück und Zufriedenheit.

Anschließend skizzierte der Polizeipräsident den dienstlichen Werdegang des neuen Leiters der PI Montabaur. So wurde Martin Velten 1984 bei der Hessischen Polizei eingestellt, absolvierte dort seine Ausbildung und versah seinen Dienst bei der Bereitschaftspolizei, dem Polizeipräsidium Frankfurt und dem Polizeipräsidium Wiesbaden. 1993 schloss er erfolgreich die Ausbildung zum gehobenen Polizeidienst ab und wurde zum Polizeikommissar ernannt. Anschließend verrichtete Martin Velten Dienst bei verschiedenen Polizeiautobahnstationen. 1996 erfüllte sich sein Wunsch nach einer heimatnahen Verwendung und der Wechsel zur Polizeiautobahnstation Ferntal und damit nach Rheinland-Pfalz wurde möglich. Von 2011 bis 2015 war die Verkehrsdirektion Koblenz seine dienstliche Heimat. Im Jahr 2015 übernahm EPHK Velten die stellvertretende Leitung der größten Polizeiinspektion des Polizeipräsidiums Koblenz, die Polizeiinspektion Koblenz 1.

Polizeipräsident Karlheinz Maron: "Ich bin froh, dass Sie nun die Leitung der PI Montabaur übernommen haben und freue mich auf eine weiterhin sehr gute Zusammenarbeit. Die Polizeiinspektion ist bei Ihnen in besten Händen und ich wünsche Ihnen alles Gute!"

Nach fast 20 Jahren wechselte, durch den Ruhestand von Kriminaldirektor Wendelin Schmidt, auch die Leitung der Kriminalpolizei in Montabaur. Wendelin Schmidt, der 1975 in Wittlich Wengerohr eingestellt wurde und bereits 1979 zur Kriminalpolizei wechselte, wurde 1982 nach erfolgreicher Ausbildung zum gehobenen Polizeidienst zum Kriminalkommissar ernannt. Bis zu seiner Ausbildung für den höheren Polizeidienst verrichtete er Dienst beim: - Kriminalkommissariat Westerburg - Polizeiamt Neuwied / Kommissariate K2 und K5 - Kriminalkommissariat Straßenhaus - Kriminalinspektion Neuwied

Nach seiner Ernennung zum Kriminalrat im Jahr 1998 versah Schmidt seinen Dienst im Lagezentrum des Innenministeriums in Mainz bevor er 2000 die Leitung der Kriminalinspektion Betzdorf übernahm. Bereits ein Jahr später folgte dann der Wechsel zur Kriminalinspektion Montabaur. Neben der Leitung der Kriminalpolizei übertrug man Wendelin Schmidt auch die stellvertretende Direktionsleitung der Polizeidirektion Montabaur. Karlheinz Maron bedankte sich ausdrücklich für seine Arbeit und Unterstützung. "Ich habe Dich als einen sehr freundlichen und sympathischen Menschen erlebt. Deine Einschätzungen und Ratschläge waren stets von großem Sachverstand und Wissen geprägt. Besonders die Empfindsamkeit für das Anliegen der Kolleginnen und Kollegen zeigten die wichtige Fähigkeit als Führungskraft."

Sein Nachfolger, Kriminaloberrat Lars Weiler wurde 1996 in Enkenbach-Alsenborn eingestellt. Nach seiner Ernennung zum Polizeikommissar und einer zweijährigen Verwendung bei der Bereitschaftspolizei in Koblenz und Mainz lernte 2002 Lars Weiler Montabaur kennen, als er zur dortigen Polizeiinspektion versetzt wurde. Er strebte jedoch den Wechsel zur Kriminalpolizei an und es folgten Verwendungen bei der Kriminalinspektion Mayen, der Kriminaldirektion Koblenz und der Kriminalinspektion Neuwied. 2007 wechselte Lars Weiler zur Führungsgruppe der Kriminaldirektion im Polizeipräsidium Koblenz. Zur Vorbereitung auf die die Ausbildung zum höheren Polizeidienst durchlief er verschiedene Stellen in Neuwied, Altenkirchen und in der Führungszentrale des Polizeipräsidiums Koblenz. 2014 erfolgte dann die Ernennung zum Kriminalrat und die Tätigkeit als Dozent an der Hochschule der Polizei auf dem Flugplatz Hahn. Von 2017 bis zum März 2020 leitete Kriminaloberrat Weiler die Kriminalinspektion Mainz. Der Polizeipräsident begrüßte Lars Weiler zurück im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz, wünschte ihm eine glückliche Hand bei seinen Entscheidungen als neuer Leiter der Kriminalinspektion Montabaur und übertrug ihm gleichzeitig auch die stellvertretende Leitung der Polizeidirektion Montabaur. (Quelle Polizei Montabaur)

Zugriffe: 1063