Drucken

Seit dem 22. Mai 2018 laufen die Arbeiten zur Instandsetzung der A 61 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Kruft und Mendig. Die Baumaßnahme beginnt mit Einrichtung einer Baustellenverkehrsführung für den Bau einer neuen Mittelstreifenüberfahrt. Im Anschluss daran erfolgt der Aufbau einer so genannten 3+2-Verkehrsführung bis voraussichtlich zur 24. Kalenderwoche.

Hierbei wird der Verkehr in Fahrtrichtung Koblenz mit zwei eingeengten Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeleite; in Fahrtrichtung Köln wird ein Fahrstreifen auf die Fahrtrichtung Koblenz übergeleitet und zwei weitere Fahrstreifen verbleiben auf der Richtungsfahrbahn Köln. Für die Fahrtrichtungen Koblenz bleiben zwei und für die Fahrtrichtung Köln drei Fahrstreifen bestehen. Die Anschlussstellen Kruft und Mendig bleiben während der gesamten Bauzeit in beiden Fahrtrichtung für den Verkehr voll zugänglich. Im Rahmen der Bauarbeiten werden ca. 85.000 Quadratmeter alte Fahrbahn durch neueste Asphaltbauweise nach den Richtlinien des Bundes für hoch belastete Autobahnen ersetzt. Die passiven Schutzeinrichtungen am Mittelstreifen und am Außenrand der Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln werden ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht. Die Bauarbeiten sollen planmäßig bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Kosten für die Sanierung der Fahrbahn, die benötigten Verkehrsführungen und die Erneuerung der Schutzeinrichtungen belaufen sich zusammen auf rund 7,0 Mio. Euro; diese trägt der Bund als Straßenbaulastträger für die Autobahnen. Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, bittet die Verkehrsteilnehmer um angepasste Fahrweise und Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen.

Kategorie: Veranstaltungen, Kunst und Kultur
Zugriffe: 1233