Drucken

Am 19. Mai 2019 zog es die begeisterten Sänger der Sängervereinigung Frohsinn 1870 e.V. Wirges, die im nächsten Jahr ihren 150. Geburtstag feiert, in die Nibelungenstadt Worms, wo es beim CANDORO-Chorfestival des Leistungssingens des Chorverbandes Rheinland-Pfalz darum ging zum achten Mal die Würde und den Titel „Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz“ zu ersingen – eine Leistung, die bisher keinem anderen Chor des Kreischorverbandes Westerwald gelang. Darüber hinaus ging es für Sänger um den fünften Titel in Folge, da man sich durchgehend seit dem Jahr 1999 Meisterchor nennen durfte. Nennenswerte Errungenschaften, die natürlich auch einen gewissen Leistungsdruck mit sich brachten. Noch im Vorjahr gelang der Sängervereinigung nach vielen Jahren des Wartens endlich wieder ein 1. Platz bei einem Chorwettbewerb in Morsbach. Für die damals erreichten drei Golddiplome zeichnete sich vor allem auch der junge Chorleiter (Dominik Pörtner) des Wirgeser Männerchores aus, der nebst neuer Literatur auch einen frischen und neuen Wind in den Probealltag des Wäller Traditionsvereins brachte. Über 40 Sänger im Alter von 17-85 Jahren traten bereits um 8:45 Uhr am Morgen die Reise nach Worms an, um glücklich und zufrieden und mit einer weiteren Ehrung im Gepäck am Abend sicher in die Heimatgefilde des Westerwaldes zurückzukehren – so die Zielsetzung.
20190609 ChorWirgesFoto: Volker Bewersdorff/CV RLP

Eine Jury, bestehend aus honorierten und bekannten Juroren, bewertet dazu eine Reihe vorgetragener, teils auch vorgegebener, Stücke, aus denen ein Chor im „Meisterchor-Bereich“ bei vier gesungenen Liedern mindestens zweimal die Note „sehr gut“ und zweimal die Note „gut“ leisten muss. Durch einen guten Stimmausgleich und den Elan einer tollen, hochmotivierten Gruppe bestehend aus Jungen und Junggebliebenen warf man kurz nach 13:15 Uhr Ortszeit alles in die Waagschale, damit sich die intensive Arbeit der letzten Monate auszahlen sollte. Mit den Stücken „Ach Fräulein zart“, „Hymnus“, „Muss i denn“ und „Vive l’Amour“ galt es den hohen Anforderungen gerecht zu werden und die Arbeit des jungen Chorleiters Dominik Pörtner, aber auch die gewissenhafte Arbeit des gesamten Chores, zu belohnen. Nachdem das letzte Lied gesungen war galt es einige weitere Stunden auszuharren und zu warten, ehe man sich dem Urteil der Wertungsrichter, unter ihnen Michael Rinscheid, stellen konnte. Die Wertung kam. Während einige Sänger in guter Vorahnung bereits ausgelassen vor der Halle anstießen, warteten die übrigen Sänger erwartungsvoll und angespannt auf die Punktevergabe! Aufgrund einer nicht wirklich förderlichen Akustik und somit erschwerten Wettbewerbsbedingungen, mit denen alle Chöre sehr zu kämpfen hatten, machte sich insbesondere unter den jüngeren Sängern Nervosität breit. War Meisterchor Nummer 8 in Gefahr? Nein, war er nicht! Zweimal sehr gut, zweimal gut – Ziel erreicht: Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz! Fröhlich ließ man nach dem Fallen aller Anspannungen der geselligen Feier ihren Lauf. Nach dem Ausschöpfen der Getränkeversorgung in Worms (auch die letzte Kiste an diesem Tag ging an die Sängervereinigung Frohsinn Wirges) begab man sich auf die Heimreise, wo im Vereinslokal Stadl Wirges fidel und ausgelassen weitergefeiert und auch gesungen wurde. Mittlerweile befindet sich der Männerchor wieder in der Vorbereitung für einen im September anstehenden Chorwettbewerb. (Ley/Sängervereinigung Frohsinn 1870 e.V. Wirges)

Kategorie: Veranstaltungen, Kunst und Kultur
Zugriffe: 442