Drucken

20190812 TTCGrenzauTeamDer Sommer war lang, die Vorfreude ist umso größer: Der TTC Zugbrücke Grenzau startet am Samstag, 17. August, mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison in der Tischtennis-Bundesliga. Die Westerwälder sind von 19 Uhr an beim TSV Bad Königshofen zu Gast.
Die Partie in Unterfranken wird nicht nur für zwei TTC-Akteure, sondern auch für den neuen Trainer Chris Pfeiffer eine echte Premiere: „Ich freue mich riesig drauf“, sagt Grenzaus Trainer mit Blick auf sein Bundesliga-Debüt. „In Bad Königshofen erwarten uns 500 und mehr Zuschauer. Vor einer solche Kulisse habe ich natürlich Respekt, schließlich waren es in der 2. Bundesliga zumeist deutlich weniger Fans in der Halle. Vor allem aber spüre ich eine große Vorfreude auf den Start der neuen Saison in der TTBL.“ Den Sommer über hatte Pfeiffer regelmäßig Kontakt mit seinen vier Spielern Anders Lind, Mihai Bobocica sowie den beiden Grenzauer Neuzugängen Kanak Jha und Ioannis Sgouropoulos. „Die Jungs haben gute Wochen und Monate hinter sich auf internationaler Bühne“, sagt der TTC-Trainer. „Ich habe mit allen vier Spielern jeweils ein sehr ausführliches Gespräch geführt und wir werden uns auch kurz vor dem Bundesliga-Auftakt zusammensetzen und in Einzelgesprächen die zurückliegenden Wochen analysieren.“

Mit der Aufstellung für die erste schwere Aufgabe in Bad Königshofen wird sich Pfeiffer indes noch Zeit lassen. „Ich möchte, dass gerade die jungen Spieler die Spannung möglichst lange hoch halten und intensiv in der Vorbereitung auf das Spiel bleiben. Ich denke, in der Regel werden wir erst am Spieltag festlegen, wer an welcher Position spielt.“ In Bad Königshofen steht Pfeiffer der komplette Kader zur Verfügung.
Die Gastgeber haben sich auf dem Papier noch einmal verstärken können im Vergleich zur Vorsaison. Routinier Bastian Steger ist aus Bremen zum TSV gewechselt. „Mit ihm und Mizuki Oikawa ist Bad Königshofen auf den Positionen eins und zwei sehr gut besetzt. Und mit Kilian Ort haben sie einen Nationalspieler im Team, der ebenfalls eine sehr gute Rolle spielen kann und wird.“ Komplettiert wird der Kader von Filip Zeljko.
„Ich bin mir sicher, dass Bad Königshofen mit diesem Team im Kampf um die Play-off-Plätze angreifen möchte“, sagt Pfeiffer. „Aber wir sind definitiv nicht chancenlos. Das haben auch einzelne Ergebnisse der Vergangenheit gezeigt - etwa ein Anders Lind, der Bastian Steger schon schlagen konnte. Wenn alle Spieler ihre Bestleistungen abrufen können, dann haben wir die Chance dort zu überraschen.“ (Tom Neumann / TTC Grenzau)

Kategorie: Sport Regional
Zugriffe: 185