Drucken

20191007 StaffelMarathon WaldbreitbachWaldbreitbach – Trotz Herbstferien und die Möglichkeit eines verlängerten Wochenendes konnte der ausrichtende VfL Waldbreitbach beim 10. StaffelMarathon stolz vermelden: Bürgermeister Hans-Werner Breithausen schickte 79 Staffeln und zehn Einzelläufer auf den fast Zwei-Kilometer-Rundkurs, der 21 mal zu bewältigen war, um die klassische Marathondistanz von 42,195 Kilometern zu bewältigen. Insgesamt waren fast 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Beinen.
Den Gesamtsieg in einer Zeit von 2:23.22 Stunden belegte die Staffel LG Mützenich. Sie sicherte sich damit auch den ersten Platz in der Wertung „Männer“, vor dem Team Wäller Lauf-Cup (2:24:09 Std.). Die Staffel der LG Dorsten belegte in 2:25:14 Stunden Platz 1 in der „Mixed“-Wertung (mindestens zwei Frauen im Team). Die Nase vorn unter den „Senioren“ hatte die Staffel des LT Siebengebirge in einer Zeit von 2:44:21 Stunden. Die Jugend der SSG Königswinter kam nach 3:00:27 Stunden ins Ziel und war damit die erste Gruppe unter den Jugendlichen. Bei den Frauen war auch die SSG Königswinter in 3:17:47 Stunden am schnellsten. Obwohl einige leistungsorientierte Staffeln dabei waren, blieb der Streckenrekord aus dem Jahr 2017 von 2:10:05 Stunden unangetastet.

Nach 3:17:01 Stunden kam Eule Frings (Selbstläufer SV Altenahr) als erster Einzelläufer ins Ziel; bei den Frauen kam nach Sigrid Hoffmann (LG Westerwald) in 4:14:05 Stunden Hanne Walkenbach (VfL Waldbreitbach) nach 4:46:41 als zweite Frau ins Ziel.
Die relativ kurze Distanz von zwei Kilometern pro Runde, die flach durch den Ort und an der Wied entlang verläuft und 21 mal zu bewältigen ist, sei ein Pluspunkt, erklärt Cheforganisator Josef Hoß vom VfL Waldbreitbach. Denn auch ohne großes Training sei dies gut machbar. „Die meisten Staffeln laufen eher zum Spaß am gemeinsamen Gruppenerlebnis mit“, weiß der Waldbreitbacher. So waren auch mehrere Familienstaffeln unterwegs wie z.B. die Staffel 26 „Team Weiser 1000“. Vater Daniel, Mutter Simone und der achtjährige Mika bewältigten die Marathondistanz in 3:12:39 Stunden.
Alle Teilnehmer erhielten zur Belohnung die eigens geprägte StaffelMarathon-Medaille und im Jubiläumsjahr auch das VfL-Jubiläumsglas. Die drei erstplatzierten Staffeln in allen Wertungen konnten auf dem Siegerpodest Pokale, Sach- und Geldpreise entgegennehmen.
„Es ist erfreulich, dass 16 Staffeln aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach an der entsprechenden Sonderwertung teilnahmen“, berichtet Hoß. Am schnellsten war mit 2:59:43 Stunden die Staffel des SV Ehlscheid 1 (Verena und Jürgen Kornmann, Jari und Pamela Herrig, Andre Bauer, Jörg Lahr, Dennis Hoxhaj) vor dem JC Waldbreitbach (Leon Schmitz, Julian Hof, Manuel Reuschenbach, Raphael Klöckner, Thomas Schäfer, Nick Buhr, Marius Kötting). Auf den weiteren Rängen folgten die Staffeln Hot Dog (Etienne Kluck, Michael und Marcus Sander, Gianna Viccari, Basti Genz, Sonja Schneeloch), Die Untauglichen und das Team Hangover.
Die Realschule Plus Waldbreitbach war ebenso wie der Lauftreff des VfL Waldbreitbach mit drei Staffeln vertreten.
Die detaillierten Ergebnisse und Urkunden gibt es auf der StaffelMarathon-Seite www.staffelmarathon.info.
(Quelle: Pressemitteilung, VfL Waldbreitbach)

Kategorie: Sport Regional
Zugriffe: 1470