Drucken

Impulse für die regionale Wirtschaft –

Altenkirchen. Unter dem Namen „Zukunftsforum“ wird die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen künftig interessante Veranstaltungen zu unternehmensrelevanten Themen anbieten. Die Veranstaltungen – die vorerst im Online-Format durchgeführt werden – richten sich an UnternehmerInnen, MitarbeiterInnen von Betrieben, Soloselbstständige und alle, die sich für das jeweilige Thema interessieren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bislang wurden die Treffen, die in der Regel bei einem Unternehmen vor Ort im Kreis Altenkirchen stattfanden, unter dem Namen „Metallforum“ durchgeführt. „Mit dem neuen Format möchten wir zukünftig alle Unternehmen im Kreis ansprechen, die sich über Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Energieeinsparungen oder Fachkräftemangel informieren möchten“, erklärt Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung.

Der Name „Metallforum“ sei seinerzeit durch die historisch bedingte starke wirtschaftliche Ausrichtung der Region auf die Metallbranche entstanden.

In den nächsten Monaten sind vier digitale Zukunftsforen geplant. Zwei davon beschäftigen sich mit den Themen Digitalisierung und zwei mit dem Thema Energie- bzw. Kosteneinsparungen.

Den Auftakt macht das Zukunftsforum „Digitalisierung – Projekte mit fachlicher Unterstützung umsetzen“ am Donnerstag, den 15. April um 17 Uhr. Martin Lundborg von der Initiative „Mittelstand Digital“ ist Leiter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste in Bad Honnef. Er informiert darüber, wie Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in Deutschland kleine und mittlere Unternehmen unterstützen.

Marc Gerbracht vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen und Christoph Kotthaus von der AVENTUM GmbH stellen die Arbeit des Kompetenzzentrums, Praxisbeispiele und Kooperationsmöglichkeiten vor. In einem weiteren Vortrag werden die Schwerpunkte des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards in Hagen erläutert.

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere Unternehmen das Thema Digitalisierung zwar als sehr wichtig einstufen, aber der Einstieg als Hürde wahrgenommen wird. Aus diesem Grund möchten wir unsere Unternehmen darüber informieren, wie dieser Einstieg mit unserer Unterstützung und in Kooperation mit den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren erfolgen kann“, so Kober.

Interessenten können sich bei Fides Ottens von der Wirtschaftsförderung bis Montag, den 12. April, anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Teilnehmer der kostenlosen Veranstaltung erhalten nach der Anmeldung die Zugangsdaten zur Videokonferenz. (Quelle Kreis Altenkirchen)

Kategorie: Bunte Meldungen
Zugriffe: 1966