Drucken

Wo der Dorfplatz in Eschhofen entstehen soll, das ist klar. An der Ecke Schulstraße/Jahnstraße in direkter Nähe zur Grundschule. Den Wunsch gibt es schon lange in dem Limburger Stadtteilt, bereits 2008 wurden entsprechende Vorstellungen geäußert. Nun rückt die Umsetzung näher. Um das auf eine breite Basis zu stellen, die Arbeitseinsätze zu koordinieren und die Helfenden einzustimmen, findet am Donnerstag, 23. September, ein Informationstreffen statt. Unter dem Motto „Umgestaltung Dorfplatz – aktiv für Eschhofen“ sind für 18 Uhr alle die eingeladen, die sich als Helferin und Helfer in die Umgestaltung einbringen wollen. Treffpunkt ist auf dem künftigen Dorfplatz. Bei schlechtem Wetter findet das Treffen im Bürgerhaus statt. Zu der Veranstaltung laden der Ortsbeirat Eschhofen und die Stadt Limburg ein.

Es gibt ein klares Anforderungsprofil an den Dorfplatz, das im Rahmen von zwei Werkstattnachmittagen im April 2018 und August 2019 von Bürgerinnen und Bürgern zusammengetragen worden ist. Die dort vorgebrachten Gestaltungsideen, Ausstattungsmöglichkeiten sowie konzeptionellen Überlegungen waren Grundlage für das beauftragte Ingenieurbüro, Entwurfsvarianten zu erarbeiten, aus der dann die Variante wiederum unter bürgerschaftlicher Beteiligung ausgewählt wurde, die es nun umzusetzen gilt.

Die derzeit wenig ansprechende Fläche, ehemaliger Kirmesplatz und noch für die Austragung des Weihnachtsmarktes und anderer Aktionstage genutzt, soll künftig durch seine Multifunktionalität überzeugen und das generationenübergreifende Miteinander fördern. Die Austragung des Weihnachtsmarktes oder auch eines Flohmarktes soll weiterhin möglich sein, zugleich soll der Platz bessere Voraussetzungen schaffen, um zum Beispiel einen Weihnachtsbaum oder auch einen Maibaum stellen zu können.

Bereiche der Ruhe mit Sitzplätzen, die auch von mobilitätseingeschränkten Personen bequem genutzt werden können, und aktive Bereiche sollen sich dort abwechseln. Auf dem Platz soll eine Grünfläche mit Bäumen, Sträuchern und Hochbeeten entstehen, wobei der dort bereits stehende Baum natürlich erhalten bleibt und als „Grünes Klassenzimmer“ in die Neugestaltung eingebunden wird. Eine dort vorgesehene kleine Bühne soll sowohl der Schule als auch den Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils dienen.

Die öffentlichen Parkplätze werden auch in Zukunft größtenteils zur Verfügung stehen, wobei der Aufbau von zwei E-Ladesäulen vorgesehen ist und die Anlage auch zwei Behindertenstellplätze erhalten soll. Deutliche Verbesserungen sind bei der Fahrradabstellanlage geplant, wobei Lastenräder einen separaten Bereich erhalten. Die Kosten werden auf rund 132500 Euro geschätzt, wobei Anträge auf Förderung aus dem Programm „Zukunftsfonds Limburg-Weilburg – stark und innovativ“ gestellt sind.

Bürgerschaftliches Engagement ist bei dem Projekt Dorfplatz gefordert, vor allem zu Beginn bei den anstehenden Abbrucharbeiten. Im weiteren Verlauf sind dann auch helfende Hände bei der Raseneinsaat, bei der Bepflanzung und vielen weiteren Arbeiten gefragt. Wer dabei sein will, kommt am besten zum Informationstreffen am 23. September. (Quelle Kreis Limburg-Weilburg)

Kategorie: Bunte Meldungen
Zugriffe: 110