Drucken

Person Grujic Slobodan TTCDiese Verpflichtung ist ein dickes sportliches Ausrufezeichen und ein starkes Signal für die Zukunft des Standortes: Der TTC Zugbrücke Grenzau verpflichtet mit Slobodan Grujic den Trainer des Jahres 2020. Der Erfolgscoach, zuletzt Meister mit dem 1. FC Saarbrücken TT, wird ab Sommer die sportlichen Geschicke im Brexbachtal leiten.
Es ist nur ein Wort, ein kleines obendrein, gesagt eher in einem Nebensatz. Und doch unterstreicht es die ganze Leidenschaft des Slobodan Grujic: „Wir haben bereits mit den Planungen begonnen.“ Grujic sagt bereits „Wir“, wenn er über den TTC spricht. „Im Kopf bin ich längst schon im Brexbachtal.“ Obwohl sein Vertrag erst zum 1. Juli 2021 beginnt, hat der Trainer die Planungsarbeit längst aufgenommen.
Vorangegangen waren sehr intensive und fruchtbare Gespräche zwischen der TTC-Führung und Grujic. Beide Parteien waren sich auf Anhieb sympathisch. Vor allem aber merkten sie schnell, wie groß die gemeinsame sportliche Basis ist und wie sehr sich die Philosophien doch gleichen. Bemerkenswertes Detail: Der im November vom Verband der Deutschen Tischtennis-Trainer (VDTT) zum Trainer des Jahres gewählte Grujic hat sich unabhängig von der Liga für Grenzau entschieden - sein Vertrag gilt für die Tischtennis-Bundesliga, würde im Falle eines Abstieges aber auch für die 2. Bundesliga gelten.

„Grenzau hat einen sehr großen Namen mit toller Tradition“, sagt Grujic. „Ich habe als gegnerischer Spieler zu besten Grenzauer Zeiten hier gespielt und mit Gönnern zum Beispiel das Finale um die Deutsche Meisterschaft verloren. Auch wenn die Situation derzeit sportlich keine leichte ist, sehe ich das sehr große Potenzial. Und ich sehe ein super Team drumherum, Vorstand und Management haben mir ein sehr gutes Gefühl gegeben in den Gesprächen. Ich bin mir sicher, wir werden uns auch als Familie hier sehr wohl fühlen.“
Grujic möchte in Grenzau „etwas bewegen, das reizt mich sehr“, und denkt daher bewusst langfristig. „Ich würde mir wünschen, hier über einen längeren Zeitraum etwas aufzubauen.
Dafür braucht es natürlich Geduld bei allen Beteiligten. Sowas geht nicht von heute auf morgen. Aber ich bin mir sicher: Wenn wir alle 100 Prozent geben, dann können wir gemeinsam viel bewegen. Und das hat Grenzau auch einfach verdient.“
Grujic und der TTC haben klare Vorstellungen von der gemeinsamen Zukunft: „Wir haben mit Slobodan Grujic einen Trainer verpflichtet, der unglaubliche sportliche und menschliche Kompetenzen mitbringt“, sagt der TTC-Vorsitzende Olaf Gstettner. „Er wird nicht nur Cheftrainer des Bundesliga- teams sein, sondern auch der neuen internationalen Trainingsgruppe am Standort. Mit seiner Erfahrung und seinem Netzwerk hoffen wir, vor allem viele jüngere Spieler für die Grenzauer Trainingsgruppe gewinnen zu können.“ Grujic hatte bereits vor Jahren mal in Grenzau ausgeholfen und das Bundesligateam bei zwei Spielen gecoacht. Mit seinem Wechsel zum TTC wird der neue Cheftrainer auch zu Butterfly wechseln. „Unser Ausrüstungspartner zeigt damit deutlich, dass er hinter unserem Konzept und der Entscheidung für Slobodan Grujic steht“, sagt Olaf Gstettner. „Gemeinsam wollen wir den TTC langfristig weiterentwickeln. Wir sind uns sicher, dass Bobo hierfür der ideale Cheftrainer ist. Davon unabhängig hat unser aktueller Cheftrainer Colin Heow weiterhin unser volles Vertrauen. Wir sind davon überzeugt, dass er die Mannschaft zum Klassenverbleib führen wird.“ (Quelle TTC Zugbrücke Grenzau)

Kategorie: Sport Regional
Zugriffe: 1048