Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

WesterwaldWetter

Heute 24°C
Morgen 18°C
24.09.2019 19°C

Der Firma „Anlauf-Siegen“ wurde die Genehmigung erteilt, am Freitag, dem 13. September 2019, ab 17:30 Uhr, in der Betzdorfer Innenstadt einen Firmenlauf zu veranstalten.

Der Veranstaltungsbereich umfasst die Fußgängerzone untere Bahnhofstraße und Decizer Straße, die Friedrichstraße (Teilstück von der Einmündung Decizer Straße bis einschließlich Hellerbrücke), Teilstück der Steinerother Straße (bis zur Hellerstraße) und die Hellerstraße (Teilstück vom Postamt bis zum Rathaus).

Am Veranstaltungstag gelten bis zum voraussichtlichen Ende des Firmenlaufs gegen 22:00 Uhr folgende Verkehrsbeschränkungen:

• ab 13:00 Uhr
absolutes Haltverbot für die Hellerstraße, beidseitig, (vom Postamt bis zum Rathaus) und beidseitig in der Decizer Straße von der Einmündung Siegkreisel bis zum Beginn der Fußgängerzone.

• die Hellerstraße sowie die Fußgängerzonen Bahnhofstraße und Decizer Straße bleiben nach Beendigung des Wochenmarktes bis zum Veranstaltungsende gesperrt.

• ab 17:00 Uhr
absolutes Haltverbot in der Parkbucht Sparda-Bank und S-Forum.

• ab 18:00 Uhr
Der Veranstaltungsbereich ist für den gesamten Straßenverkehr gesperrt, so dass die Zufahrtsmöglichkeiten in den Veranstaltungsraum

• von der Wilhelmstraße / Kirchener Straße in die Decizer Straße,
• von der Friedrichstraße in die Steinerother Straße,
• von der Kirchstraße in die Hellerstraße/Bahnhofstraße,
• von der Decizer Straße in die Friedrichstraße
• vom Siegkreisel in die Siegstraße

entfallen.

Der Durchgangsverkehr wird über die folgende Strecke umgeleitet:

Fahrzeuge aus Richtung Wissen kommend mit Fahrtziel Kirchen/Siegen : keine Einschränkung

Fahrzeuge aus Richtung Kirchen / Wissen kommend mit Fahrtrichtung Alsdorf:

Die Verkehrsführung erfolgt im Bereich Polizei / Amtsgericht parallel zur Veranstaltungsstrecke. Der Verkehr wird in diesem Bereich über die sich dort befindliche Sperrfläche geleitet. In diesem Bereich wird die zulässige Geschwindigkeit auf Tempo 20 reduziert. Die Verkehrsfläche ist auf Fahrzeuge mit einer maximalen Breite von 3,0 Metern begrenzt.

Fahrzeuge aus Richtung Kirchen kommend mit Fahrtrichtung Steineroth / Westerwald

Umleitung erfolgt über:
Die Kirchener Straße – Wilhelmstraße – Kölner Straße – Industriestraße – Karl-Stangier-Straße – Gäulenwaldstraße – Eberhardystraße – Rainstraße – Tiergartenstraße auf die Steinerother Straße.

Fahrzeuge aus Richtung Alsdorf kommend mit Fahrtziel Steineroth / Westerwald

Umleitung:
Über Tunnel Siegkreisel, dann Richtung Wissen die B 62 bis Ortsausgang Betzdorf folgend, von dort aus über die Industriestraße, die Karl-Stangier-Straße, die Gäulenwaldstraße, die Eberhardystraße, die Rainstraße, die Tiergartenstraße auf die Steinerother Straße.

Fahrzeuge aus Richtung Wissen kommend mit Fahrtziel Steineroth / Westerwald

Umleitung:
Von der B 62 in die Industriestraße über die Karl-Stangier-Straße, die Gäulenwaldstraße, die Eberhardystraße, die Rainstraße, die Tiergartenstraße auf die Steinerother Straße.

Fahrzeuge aus Richtung Steineroth / Westerwald kommend mit Fahrtziel Kirchen / Wissen / Alsdorf:

Der Verkehr aus Richtung Steineroth / Westerwald kommend mit Fahrtziel Kirchen / Wissen / Alsdorf kann weiterhin die gewohnte Fahrtstrecke über die Steinerother Straße über die Brücke in Richtung Friedrichstraße nutzen. In der Steinerother Straße wird ab Höhe des Postamtes bis zur Einmündung Friedrichstraße für den Zeitraum der Veranstaltung eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf Tempo 30 angeordnet.

Siegstraße

Anwohner aus der Siegstraße haben keine Möglichkeit in dieser Zeit in die Siegstraße einzufahren oder diese mit einem Fahrzeug zu verlassen. Dazu wird die Siegstraße an der Einmündung auf den Konrad-Adenauer-Platz mit VZ 250 in Verb. mit Absperrbaken VZ 600 gesperrt.

Öffentlicher Personennahverkehr

Der Konrad-Adenauer-Platz (Zentraler Omnibusbahnhof) darf weiterhin, ausschließlich von den Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs angefahren werden.

Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Verständnis für die getroffenen Regelungen.