Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

30 Betriebe und ein großes Publikum: Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit an der BBS Montabaur war ein Erfolg 

„Tut das gut, nach all den virtuellen Meetings mal wieder raus zu kommen! Gerade bei der Nachwuchs-Werbung ist es für Unternehmen wichtig, junge Leute live zu treffen und ihnen zu zeigen, was wir von unseren Azubis erwarten und was wir ihnen zu bieten haben.“ Ein Aussteller bringt die Meinung aller auf den Punkt: Etwa 30 Betriebe sind sichtlich erfreut, sich bei der Open Air Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit Montabaur wieder persönlich vorstellen zu können – und dies vor einem großen Publikum.

220525 MesseMT

550 Jugendliche aus sieben umliegenden Schulen strömen auf das Außengelände der Berufsbildenden Schule Montabaur; hinzu kommen etwa 50 Teilnehmende aus berufsvorbereitenden Projekten. Die Agentur für Arbeit ist gleich in dreifacher Mission unterwegs: Als Arbeitgeberin sucht auch sie die Fachkräfte von morgen, ihr Arbeitgeberservice ist zur Unterstützung der Betriebe vor Ort, und nicht zuletzt zeigt die Berufsberatung „geballte Präsenz“. Gerade in Zeiten, in denen das Lehrstellenangebot die Zahl der Bewerbenden deutlich übersteigt, ist Orientierungshilfe gefragt. Die Ausbildungsbörse spiegelt das große Angebot; vertreten sind das produzierende Gewerbe, das Handwerk, der Handel, die Pflege, Banken und Behörden sowie die Hochschule Koblenz.

... und Hilgert, Hillscheid, Kammerforst und Grenzau auch!
Höhr-Grenzhäuser aufgepasst: Am Sonntag, den 26. Juni 2022 ab 09.30 Uhr lädt das Quartiersmanagement Höhr und das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ die ganze Verbandsgemeinde zum Frühstück ein. Und dafür müssen Sie nicht einmal weit laufen, es findet nämlich genau vor IHRER Haustür statt.
Im Jahr 2019 haben fast 2500 Bürger/innen an der Aktion teilgenommen und wir sind sehr gespannt, ob wir diese unglaubliche Zahl nochmals übertreffen können!

Evangelische Kirchengemeinden laden zu Gottesdienst nach Montabaur ein

Westerwaldkreis. Zu Himmelfahrt hoch hinaus: Die Evangelischen Kirchengemeinden Alsbach, Höhr-Grenzhausen, Montabaur, Neuhäusel, Ransbach-Baumbach-Hilgert und Wirges laden zu einem Gottesdienst auf dem Montabaurer Flugplatz an der L326 ein. Am Donnerstag, 26. Mai, feiern die Besucher ab 10 Uhr zunächst den Himmelfahrtsgottesdienst, und danach startet bei hoffentlich gutem Wetter der Flugbetrieb, dem die Gäste bei Würstchen und Getränken zusehen können. (bon) (Quelle Evangelisches Dekanat WW)

„WÄLLER FAHRRADPREIS“ SOLL IM NÄCHSTEN JAHR ERSTMALS VEREGEBEN WERDEN
WW. Bei uns im Westerwald ist es so wie in wohl allen anderen ländlich geprägten Teilen von Rheinland-Pfalz: die Menschen nutzen im Alltagsverkehr vorwiegend den Pkw, um mobil zu sein. Dieser Satz lässt sich beinah umkehren: Der Raum, wo man gefühlt nur mit dem Auto unterwegs sein kann, wird als ländlich wahrgenommen. Doch die notwendige Verkehrswende ist auch bei uns möglich – und das Fahrrad kann hierzu einen Teil beitragen. Das stellt die Projektgruppe Wäller Fahrradkongress (WFK) unter Federführung des VCD anlässlich des Weltfahrradtages am 3. Juni fest.

Am Pfingstsonntag dem 05. Juni 2022 veranstalten die Westerwälder Eisenbahnfreunde eine große Westerwaldrundfahrt mit einer 3- teiligen Uerdinger Schienenbusgarnitur der Baureihe VT/VB/VS 98.
Die Fahrt beginnt um 08:30 Uhr in Limburg und führt über die Lahntalbahn bis Wetzlar. Nach einem Richtungswechsel wird dann die Dillstrecke bis Haiger und anschließend die Hellertalbahn nach Betzdorf befahren. Ab Betzdorf fährt der Zug dann die Siegstrecke abwärts um schließlich in Au auf die Oberwesterwaldbahn überzugehen, die die Reisenden nach erneutem Richtungswechsel in Alltenkirchen nach Westerburg bringt. 

Die Kreisverwaltung Altenkirchen weist auf aktuelle Veranstaltungen und Angebote des Kreisjugendamtes hin: 

● Von der Irritation zum Konflikt
Konflikte sind zwischen Menschen unvermeidbar, einen sinnvollen Umgang damit kann man aber lernen. In einem zweiteiligen Kurs im Kulturhaus Hamm werden hierzu verschiedene Perspektiven auf typische Konflikte dargestellt. Der Kurs beginnt am Mittwoch, dem 8. Juni (9 bis 13 Uhr), der zweite Teil findet am Mittwoch, dem 14. September (10 bis 12 Uhr), statt. Mediator Holger Telke vermittelt die theoretischen Grundlagen von Konflikten und ermöglicht durch entsprechende Übungen tieferes Verständnis über die Entstehung und Eskalationsstufen von Konflikten. Ziel ist die Verbesserung der Sensibilität der eigenen Sprache, der Wahrnehmung fremder Bedürfnisse und Empfindlichkeiten sowie die Steigerung der Kompetenz in Beratungskontexten.