Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 25°C
Morgen 29°C
19.05.2022 29°C

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Antrag auf Quartiersmanagement vorbereitet

Öffentliche Diskussion zum besseren Zusammenleben in der Stadt Selters
Auf dem Selterser Marktplatz wurde öffentlich diskutiert, wie das Zusammenleben in der Kleinstadt zu verbessern sei. Eingeladen hatten die Stadt Selters und der Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM), der sich auch für gemeinnützige Altenhilfe und Quartiersentwicklung einsetzt. Aus den gesammelten Eindrücken wird Claudia Lamsfuß, eine Expertin für Quartiersentwicklung, ein Konzept erstellen mit dem Fördermittel beim Deutschen Hilfswerk beantragt werden. Das Ziel ist die Einrichtung einer Stelle für ein Quartiersmanagement zunächst über drei Jahre. Trotz strenger Kriterien sieht sie gute Chancen für den Antrag. Rolf Jung ist es wichtig, dass auch eine „To-do-Liste“ für den Stadtrat entsteht. Er möchte die Ideen aus der Diskussion und die Impulse aus der Zukunftswerkstatt mit dem Stadtrat umsetzen.

220516 QuartierSelters

Weiterlesen ...

Der SILA AWARD 2022: 16 Nominierte und mehr als 1.500 Stimmen


Der Chor Divertimento aus dem Kreis-Chorverband Altenkirchen ist erster Jurypreisträger und damit ‚Chor der Jahres 2021‘. Zweiter Preisträger der Jury und zugleich ‚Chor der Herzen‘, weil auch zugleich Gewinner des ‚Großen Preises des Publikums‘, ist der Kinder- und Jugendchor aus Merxheim an der Nahe im Kreis-Chorverband Bad Kreuznach. Die Stadt Worms mit Kulturkoordinator Dr. David Maier ist Preisträger in der Kategorie ‚Institution‘. Dr. Achim Tieftrunk, Vorstand der Singschule Koblenz, erhält den Jurypreis in der Kategorie ‚Person‘. Den dritten Preis in der Kategorie ‚Chor‘ erhält der Chor Pianoforte aus Mülheim-Kärlich im Kreis-Chorverband Rhein-Mosel. Die ersten Preisträger jeder Kategorie sind damit auch nominiert zum ‚Deutschen Engagementpreis‘.

„Mich hat die Vielseitigkeit der Chöre beeindruckt, von Kinderchor, über gemischter Chor, Frauenchor, Männerchor bis zum Männerquartett. Sehr begeistert war ich vom Engagement und dem Erfindungsreichtum, den die Chorleiter und Chororganisatoren an den Tag legen, um das Chorsingen in diesen Zeiten zu ermöglichen“, sagt die Juryvorsitzende 2022, Sabine Siemon. Sie ist als Pressereferentin beim Deutschen Musikrat für die Kommunikation der DMR-Ensembles, so auch für den Bundesjugendchor, verantwortlich.

Weiterlesen ...

Klimaschutzmanager bietet Möglichkeit zum Ausprobieren 


Elektromobilität erleben
Das Auto ist im ländlichen Raum das zentrale Fortbewegungsmittel und somit auch im Westerwaldkreis weiterhin der Garant für Mobilität. Die elektrischen Antriebe erleben eine dynamische Entwicklung und werden auch im Westerwald immer beliebter. 

Inzwischen machen reine Elektroantriebe laut dem Statistischen Landesamt in Bad Ems landesweit 48 Prozent der neu zugelassenen Autos aus.
Für Johannes Baumann, den Klimaschutzmanager des Westerwaldkreises, Grund genug, um interessierte Bürgerinnen und Bürger in das Kreishaus in Montabaur einzuladen. Ziel des Klimaschutzmanagers ist es, Menschen aus der Region für die Elektromobilität zu sensibilisieren. „Das Interesse an der Elektromobilität steigt auch in unserer Region, für uns ist es eine wichtige Aufgabe, mögliche Vorbehalte und Fragen zu beseitigen“, erklärt Johannes Baumann aus seinem Arbeitsalltag.

Weiterlesen ...

Fahrzeugbrand in Mündersbach

Mündersbach (ots)

Am Sonntag, 15.05.2022, gegen 19:30 Uhr, waren Löschzüge der Feuerwehr VG Hachenburg in Mündersbach, dortige Ringstraße, im Einsatz. An einem Anwesen war ein geparkter PKW in Brand geraten. Ermittlungen zufolge, dürfte ein technischer Defekt im Motorraum des Fahrzeugs brandursächlich gewesen sein. Personen kamen nicht zu Schaden. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte das Fahrzeug abgelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Haus verhindert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich im vierstelligen Bereich. (Quelle Polizei Hachenburg)

Motorradfahrer in Montabaur schwer verletzt

Montabaur, Elgendorfer Straße (ots)

Montabaur - Am Freitag, den 13.05.2022 gegen 17.10 Uhr befuhr eine 33jährige aus der Verbandsgemeinde Montabaur mit ihrem PKW die Elgendorfer Straße stadteinwärts. Dort wollte sie nach links in die von-Bodelschwingh-Straße abbiegen. Ein 56jähriger Motorradfahrer aus der Verbandsgemeinde Montabaur befuhr die Elgendorfer Straße stadtauswärts. Beim Abbiegen übersah die PKW-Fahrerin den Motorradfahrer, so dass dieser gegen die Beifahrertür des PKW stieß. Der 56jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden musste. Die Elgendorfer Straße musste für etwa 45 Minuten voll gesperrt werden. (Quelle Polizei Montabaur)

Erhöhte Energiekosten für den Tafelbetrieb erfordern zusätzliche Spenden

Die Tafeln in Deutschland leisten Hilfe von immensem Wert. Sie retten Lebensmittel, die sonst vernichtet würden, um damit hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen. Mit dieser Idee leisten überwiegend ehrenamtlich tätige Menschen seit 1993 Hilfe. Die Tafeln Deutschland sind ausschließlich spendenbasiert, so auch im Westerwaldkreis. Hier hat das Diakonische Werk die Trägerschaft der Tafel Westerwald an insgesamt acht Ausgabestellen übernommen. Eine davon ist in Ransbach-Baumbach und dort waren die CDU- Landtagsabgeordnete Jenny Groß und der CDU-Vorsitzende des Ortsverbandes Ransbach-Baumbach, Michael Jung, kürzlich zu Besuch.
Die stellvertretende Leiterin des Diakonischen Werkes, Petra Strunk ist auch für die Koordination der Tafel im Kreis verantwortlich und steht immer wieder im Austausch mit CDU-Landtagsabgeordnete Groß. Anlass für diesen Austausch waren die Sorgen der Abgeordneten über die aktuelle Ausgangssituation der Tafeln. „Während Corona war die Lage schon schwierig, aber durch den Ukraine-Krieg und die enorm gestiegenen Energiepreise ist der Zulauf an den Ausgabestellen der Tafel gewiss deutlich gestiegen,“ so Jenny Groß MdL bei ihrer Begrüßung.

Weiterlesen ...