Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 6°C
Morgen 5°C
25.01.2022 3°C

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Förderbescheide für Hünfelden

Landrat Michael Köberle hat aufgrund der Corona-Pandemie virtuell der Hünfeldener Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer zwei Förderbescheide aus der Säule B des Zukunftsfonds Limburg-Weilburg für die Installierung eines kreisübergreifenden Rufbusses und für einen Anbau an die Kita „Villa Kunterbunt“ in Ohren einschließlich Umbauarbeiten übergeben. Die Fördersummen betragen 31.200 und 68.800 Euro.
Auf Initiative von Landrat Michael Köberle hat der Kreistag die Einrichtung des Zukunftsfonds Limburg-Weilburg – Stark und Innovativ – beschlossen. Ziel des Fonds ist die Stärkung der ländlichen Regionen des Landkreises Limburg-Weilburg im Hinblick auf Infrastruktur und Mobilität, insbesondere für ältere Menschen. Hierzu zählen auch die Förderung und Ausbildung im kommunalen Brandschutz sowie der in den Fokus rückende Klimaschutz. Der Fonds besteht aus insgesamt fünf Säulen. Säule A beschäftigt sich mit preisgünstigem Wohnraum und setzt auf das von 2017 bis 2020 laufende Programm des Landkreises zur Errichtung von preisgünstigem Wohnungsbau mit 1,2 Millionen Euro pro Jahr – also 4,8 Millionen Euro insgesamt – auf. Jährlich werden für die Säule A nunmehr eine Million Euro zur Verfügung gestellt. In Säule B wird die kommunale Infrastruktur, unter anderem Sammeltaxi, Radverkehrsnetze, Breitband, Revitalisierung von Ortskernen, Sanierung von Bausubstanzen, ortsbildgerechte gestalterische Maßnahmen und soziale Einrichtungen (Kinderbetreuung etc.), mit jährlich 1,9 Millionen Euro gefördert. 100.000 Euro stehen für Säule C bereit, womit der kommunale Brandschutz unterstützt werden soll. 300.000 Euro stehen ferner in Säule D für den kommunalen Klimaschutz und entsprechende Nachhaltigkeitsprojekte zur Verfügung. Die zusätzlich aufgelegte Säule E zur Förderung der Vereine ist ausgestattet mit derzeit 1,75 Millionen Euro. (Quelle Stadt Limburg)

Land setzt weiter auf Minimalprinzip beim Testen an Schulen und Kitas

Angesichts steigender Corona-Infektionen in Kindertagesstätten for- dern die Obfrau der CDU-Landtagsfraktion im Bildungsausschuss, Jenny Groß, und der Kita Experte der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Barth, die Einführung einer vernünftigen Teststrategie mit flächende- ckenden PCR-Lolli-Tests an den Kitas in Rheinland-Pfalz.
Wie die Rhein-Zeitung vom 20.1.2022 berichtete, stiegen die Infektionszah- len in den Kindertagesstätten (mit Stand vom 14.1.2022) von 91 auf 590 Fälle, die des Kita-Personals von 60 auf 291 Fälle – Tendenz steigend. 41 von 2600 Kitas im Land sind bereits geschlossen, 76 von Teilschließungen betroffen. „Wie lange noch will die Landesregierung tatenlos zusehen und in Kauf nehmen, dass sich immer mehr Kinder und Erzieher/innen mit der hoch- ansteckenden Omikron-Variante infizieren“, fragen Groß und Barth.

Weiterlesen ...

Partnerschaftstreffen in Limburg erneut abgesagt

Für April waren rund 300 Gäste aus den Partnerstädten Ste. Foy-lès-Lyon, Lichfield und Oudenburg angekündigt, um mit den Gastgebern in Limburg gemeinsam das Partnerschaftstreffen zu begehen. Doch die Corona-Pandemie lässt ein solches Treffen nicht zu. Bürgermeister Dr. Marius Hahn sagt daher in Absprache mit dem Partnerschaftsverein das Treffen ab.

„Wir würden uns gerne mit unseren Freunden aus Ste. Foy, Lichfield und Oudenburg in Limburg treffen und gemeinsam Zeit miteinander verbringen. Partnerschaften leben nun einmal von konkreten Begegnungen. Doch Angesichts der Pandemie können wir an dem Treffen nicht festhalten“, verdeutlicht der Bürgermeister. Zum einen sei zurzeit nicht abzuschätzen, ob im April Großveranstaltungen überhaupt möglich sind, zum anderen sei völlig offen, ob es zu diesem Zeitpunkt Einschränkungen der Reisefreiheit gibt.

Weiterlesen ...

Molzbergbad: Teilweise Betriebsschließung wegen Corona

Die angespannte Personalsituation wird aktuell durch einen corona-bedingten Personalausfall in der Schwimmbadaufsicht verstärkt, so dass ein sicherer Badebetrieb nicht gewährleistet werden kann. In Absprache mit den Gesellschaftern wird daher der Badebetrieb ab Montag, 24.01., vorerst bis einschließlich Montag, 31.01., eingestellt. Das Hallenbad bleibt in diesem Zeitraum geschlossen. Schul- und Vereinsschwimmen finden nicht statt. Auch die Kurse können nicht durchgeführt werden. Der Saunabetrieb ist von der Schließung nicht betroffen. (Quelle VG Betzdorf)

Kostenlose Schnelltests in Bad Marienberg

Im Physio Atelier Bad Marienberg können  alle Bürgerinnen und Bürger kostenlose Corona-Schnelltests erhalten. Sie erhalten einen 24-Std. gültiges Testzertifikat.
Das Physio Atelier befindet sich in der Bismarckstr. 22 ober halb des NKDs.
Öffnungszeiten aktuell:
Dienstag / Donnerstag 06.00 – 07.00 Uhr und 18.30 – 20.00 Uhr
Freitag 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag / Sonntag 10.00 – 15.00 Uhr

Termine sind online buchbar unter www.physio-bad-marienberg.de, telefonisch unter 015154840460. Am Wochenende sind Testungen auch ohne Termin möglich.
Zum Test bitte einen gültigen Personalausweis mitbringen.

Bürgermeister Andreas Heidrich und Stadtbürgermeisterin Sabine Willwacher begrüßten das zusätzliche Angebot zum Testen und wünschten Frau Lena Melchert viel Erfolg und alles Gute. (Quelle VG Bad Marienberg)

27-jähriger aus Siegen in Untersuchungshaft

Siegen (ots)

Ein 27-Jähriger, der in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Vor einer Woche war er mit einem Tresor in ein Taxi in Siegen gestiegen. Neben dem Tresor fanden die alarmierten Polizeibeamten Diebesgut und Betäubungsmittel bei ihm. Zunächst wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Am Dienstag (18. Januar) wurde der Mann in der Schießbergstraße in Siegen-Geisweid durch eine Zivilstreife kontrolliert. Im Rahmen der Durchsuchung händigte der 27-Jährige den Beamten ein Tütchen mit Betäubungsmittel aus. Zudem fanden die Polizisten mehrere PKW-Schlüssel sowie Diebesgut aus früheren Einbruchsdiebstählen.

Der Beschuldigte wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache nach Weidenau gebracht. Am Mittwoch wurde er einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. (Quelle Polizei Siegen-Wittgenstein)