02624950289     b gruenes kreuz     b email

Weltnachrichten

  1. + Nürnberg: Ermittlungen nach Stich-Attacke
    + Straßburg: Terrorverdächtiger getötet
    + Erfurt: Immunität von Höcke aufgehoben
    + Stockstadt: Verletzte nach Busunfall
    + Weitere Meldungen des Tages

    Nürnberg - mikeXmedia -
    Nach der Messerattacke auf drei Frauen in Nürnberg dauern die Ermittlungen der Polizei weiter an. Von dem Täter fehlt bislang immer noch jede Spur. Der Unbekannte hatte am Abend auf die drei Frauen im Alter zwischen 26 und 56 Jahren eingestochen. Zwei wurden lebensgefährlich, eine schwer verletzt. Bislang konnten die Opfer noch nicht befragt werden. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln.

    # # #

    Straßburg - mikeXmedia -
    Auch nach dem Terroanschlag von Straßburg laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Der mutmaßliche Attentäter wurde gestern Abend bei einer Schießerei mit Sicherheitskräften getötet. Er habe auf die Polizei geschossen, als er festgenommen werden sollte, hieß es. Bei dem Anschlag, der von dem mutmaßlichen Täter verübt wurde, kamen drei Personen ums Leben, zahlreiche weitere Menschen wurden verletzt.

    # # #

    Erfurt - mikeXmedia -
    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz hat der Justizausschuss des Thüringer Landtags die Immunität des AfD-Fraktionsvorsitzenden Höcke aufgehoben. Damit ist der Weg für Ermittlungen gegen ihn frei. Medienberichten zufolge wird geprüft, ob Höcke das Foto eines Gewaltopfers missbräuchlich im Internet verwendet hatte. Er selber wies die gegen ihn erhobenen Vorwürfe als haltlos zurück.

    # # #

    Stockstadt - mikeXmedia -
    22 Verletzte sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls in Bayern. Dort war ein Baustellenfahrzeug in den Gegenverkehr geraten und dann in den Bus gefahren. Bei den Verletzten handelt es sich um eine Gruppe von Gästen, die an einer Kaffeefahrt teilgenommen hatten. Warum das Baustellenfahrzeug in den Gegenverkehr geriet, ist zur Stunde noch unklar.

  2. + Luxemburg: EuGH stärkt Rechte von Arbeitnehmern
    + Berlin: Wirtschaftprognose zurückgeschraubt
    + Weitere Meldungen des Tages

    Luxemburg - mikeXmedia -
    Beschäftigte in Kurzarbeit müssen eine pauschale Kürzung des Urlaubsgeldes durch den Arbeitgeber nicht hinnehmen. Das hat der Europäische Gerichtshof jetzt entschieden. Nach Ansicht der Richter hätten sie ungeachtet von vorherigen Kurzarbeitszeiten, während ihres rechtlich garantierten Jahresurlaubs einen Anspruch auf normale Vergütung. Die Dauer des genehmigten Jahresurlaubs hänge allerdings von der tatsächlichen Arbeitszeit ab, heißt es aus Luxemburg. Kurzarbeit könne somit auch zu einer Kürzung des Jahresurlaubs führen.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Im kommenden Jahr könnte die Wirtschaft in Deutschland erheblich an Schwung verlieren. Das geht aus einer Prognose des ifo-Instituts hervor. Konjunkturchef Wollmershäuser sagte in Berlin, man sei in eine Phase der Abkühlung eingetreten. Für das kommende Jahr wurde die Wachstumsprognose durch das Institut auf 1,1 Prozent gesenkt. Die Forscher hatten im Herbst noch mit einem Wachstum von fast 2 Prozent gerechnet. Eine Rezession sei aber nicht zu erwarten, heißt es. Andere Forschungsinstitute hatten sich für das kommende Jahr optimistischer geäußert.

  3. + Frankfurt/Main: Ende der Anleihenkäufe
    + Berlin: Landwirte bangen weiter um ihre Geschäfte
    + Berlin: Ausweitung der Mindestsprechstunden-Zeit begrüßt
    + Weitere Meldungen des Tages

    Frankfurt/Main - mikeXmedia -
    Nur noch bis Ende des Jahres wird die Europäische Zentralbank frische Anleihekäufe tätigen. Das haben die europäischen Währungshüter in Frankfurt am Main mitgeteilt. Ab Januar werden dann keine weiteren Milliarden in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen fließen. Nach Jahren im Anti-Krisen-Modus stellt dies jedoch keine abrupte Kehrwende dar. Der Leitzins im Euroraum soll weiter auf seinem Rekordtief von Null Prozent gehalten werden. Geschäftsbanken können sich damit weiter zum Nulltarif mit frischem Geld versorgen, Sparer hingegen leiden weiterhin unter der Zinsflaute.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Nach dem heißen Sommer des Jahres bangen viele Landwirte in Deutschland weiter um eine Erholung ihrer Geschäfte. Der Unternehmensgewinn konnte im Schnitt um ein Fünftel auf rund 65.000 Euro gesteigert werden. Das hat der Bauernverband in Berlin mitgeteilt. Wegen gestiegener Kosten und der Dürreperiode blickt man jedoch mit Sorge auf das laufende Wirtschaftsjahr. Die Regierung hatte nach dem heißen Sommer Dürre-Nothilfen für die Landwirtschaft in Aussicht gestellt. Rund 8000 Anträge auf Unterstützungsgelder wurden bislang gestellt, wie vom Verband weiter mitgeteilt wurde.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Die gesetzlichen Krankenkassen fordern eine Ausweitung der Sprechzeiten, damit Kassenpatienten schneller an Arzttermine kommen. Es sei notwendig und richtig, die Anzahl der Mindestsprechstunden von 20 auf 25 Wochenstunden anzuheben, so der GKV-Spitzenverband. So gibt es einen großen Anteil von Ärzten, die weniger als 25 Stunden Sprechzeit pro Woche anbieten, hieß es weiter.

  4. + Genf: Tod von Neugeborenen vermeidbar
    + Brüssel: Keine Änderungen am Brexit-Vertrag
    + Weitere Meldungen des Tages

    Genf - mikeXmedia -
    Mit richtiger medizinischer Versorgung könnte der Tod von fast 2 Millionen Neugeborenen jährlich vermieden werden. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Wie Unicef, Weltgesundheitsorganisation, UN-Kinderhilfswerk und weitere Hilfsorganisationen in Genf mitteilten könnten auch lebenslange Komplikationen bei hunderttausenden Babys verhindert werden. Bis 2025 seien für den Ausbau der stationären Behandlung von kranken oder zu früh geborenen Babys, jährlich rund 960 Millionen Dollar nötig.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Bundesaußenminister Maas hat vor dem EU-Gipfel in Brüssel, Änderungen am Austrittsvertrag Großbritanniens eine Absage erteilt. "Es gibt keine Grundlage dafür, dieses Abkommen wieder aufzudröseln", so der SPD-Politiker im Bundestag. Der EU-Gipfel wird sich nach der Verschärfung des Brexit-Streis in London noch einmal mit den Austrittsplänen beschäftigen. Ziel der Staats- und Regierungschefs, darunter Bundeskanzlerin Merkel, sei es, eine Mehrheit für den Austrittsvertrag im britischen Parlament zu erreichen.

  5. + Berlin: Schuster fordert stärkere europäische Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf
    + Wiesbaden: Inflationsrate lag über 2 Prozent
    + Weitere Meldungen des Tages

    Berlin - mikeXmedia -
    Der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster hat nach dem Anschlag von Straßburg eine stärkere europäische Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terror gefordert. Bei der Gewährleistung der inneren Sicherheit in Europa dürften nationale Souveränitäten nicht vorgeschoben werden, so der Politiker in einem Interview. Schuster sagte, dass er sich eine europäische Anti-Terror-Datei wünsche. Dann hätten auch die deutschen Behörden gewusst, dass es sich bei dem Täter von Straßburg um einen Gefährder gehandelt habe.

    # # #

    Wiesbaden - mikeXmedia -
    Die Inflationsrate in Deutschland hat auch im November über zwei Prozent gelegen. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitgeteilt. So lagen die Verbraucherpreise um 2,3 Prozent höher als im Vorjahr. Vor allem die Energie hatte sich im laufenden Jahr verteuert. Mit über 9 Prozent sogar recht deutlich. Der Preisanstieg hat sich damit für die Verbraucher kontinuierlich verstärkt. Gleichzeitig stiegen aber auch die Einkommen der Tarifbeschäftigten. Das Plus lag sogar noch über dem der Verbraucherpreise bei durchschnittlich 2,8 Prozent. Im Jahr 2017 hatten die Tarifverdienste um 2,5 Prozent zugelegt.