Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller! reinhören!
Zum Radio Westerwald Livestream: http://live.radiowesterwald.de

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an.
Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Rettungsdienst bildet in der Corona-Pandemie wichtige Schnittstelle

Der Rettungsdienst nimmt während der Corona-Pandemie häufig die zentrale Rolle beim Erstkontakt mit infizierten Patientinnen und Patienten ein und arbeitet an der Schnittstelle zum weiteren Gesundheitswesen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz haben sich gemeinsam mit Manuel González, Vorstand DRK-Landesverband, über den aktuellen Stand der von der Pandemie geprägten Situation beim DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe informiert.

Weiterlesen ...

Sperrung: K58 Großseifen / Stockhausen Illfurth vom 01. - 05.02.2021

Im Zeitraum 01.02.2021 bis 05.02.2021 ist die Kreisstraße 58 [K 58] zwischen Großseifen und Stockhausen-Illfurth wegen Holzernte-/Baumfällmaßnahmen und Holzabfuhr gesperrt. Umleitungsstrecken über Bad Marienberg OT Eichenstruth sind entsprechend ausgeschildert.

Sperrung: K26 Norken / L287 am 25. und 26.01.2021

Im Zeitraum 25.01.2021 und 26.01.2021 ist die Kreisstraße 26 [K26] zwischen Norken und Waldkreuzung Landesstraße 287 [L287] wegen Holzernte-/Baumfällmaßnahmen und Holzabfuhr gesperrt. Umleitungsstrecken über Kirburg sind entsprechend ausgeschildert.

Sperrung: K96 Bilkheim / Salz vom 02. - 06.02.2021

Vom 01.02.2021 bis einschließlich 06.02.2021 ist die Kreisstraße 96 zwischen Bilkheim und Salz wegen Baumfällarbeiten gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Wallmerod – B 8 – Herschbach – L 316 – Salz und umgekehrt.

Trafostation Kölner Straße zum Hingucker mit Kölner Stadtansicht verwandelt

Betzdorf, 19. Januar 2020

Trafostationen und Kabelverteilerschränke gehören zum Stadtbild dazu wie Straßenlampen oder Verkehrsschilder und sorgen für den reibungslosen Netzbetrieb und den Transport des Stroms im Gebiet der Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber der Westenergie AG. So auch im Netzgebiet der Netzgesellschaft Betzdorf, einer gemeinsamen Gesellschaft von Kommunen im Bereich der ehemaligen Verbandsgemeinde Betzdorf und der Westenergie AG.

In der Regel stehen solche Stromverteiler an zentralen Punkten und stark frequentierten Verkehrsstraßen und werden damit entsprechend wahrgenommen. In der Kölner Straße haben die Netzgesellschaft Betzdorf und Westnetz jetzt mit Hilfe von professionellen Fassadengestaltern eine Trafostation in einen richtigen "Hingucker" verwandelt. Mit Hilfe der Künstler der Firma Highlightz präsentiert sich der gestaltete Trafo nicht mehr nur als technisches, sondern auch als künstlerisches Meisterwerk. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass sich hinter dem Kunstwerk ein Trafo verbirgt. In enger Abstimmung mit der Verwaltung erarbeiteten die professionellen Künstler und Westnetz ein künstlerisches Konzept für die Station.

Weiterlesen ...

Stromausfall bei Hachenburg durch Sturmschäden

Stromausfall in Teilen der Verbandsgemeinde Hachenburg
KOBLENZ. Am Freitag, 22. Januar, kam es um 2.53 Uhr zu einem Stromausfall in Teilen der Verbandsgemeinde Hachenburg. Betroffen waren die Orte Kroppach, Heuzert, Marzhausen, Astert, Müschenbach und Hattert. Durch den starken Sturm war ein Baum in eine Freileitung gefallen und hatte so einen Kurzschluss verursacht. Die Experten der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein, konnten die Stromversorgung für fast alle betroffenen Orte bis 3.37 Uhr wieder herstellen. Eine Ausnahme war die Ortsgemeinde Heuzert. Sie ging um 6.15 Uhr wieder ans Netz. (Quelle evm)