Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller! reinhören!
Zum Radio Westerwald Livestream: http://live.radiowesterwald.de

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an.
Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

„Alte Eiche in Katzenbach“ soll Naturdenkmal werden



Entwurf der Rechtsverordnung öffentlich einsehbar 

Altenkirchen/Kirchen. Die „Alte Eiche in Katzenbach“ (Gemarkung Katzenbach, Flur 5, Flurstück 163/10) im gleichnamigen Kirchener Stadtteil soll als Naturdenkmal gemäß Bundesnaturschutzgesetz und Landesnaturschutzgesetz Rheinland-Pfalz ausgewiesen werden. Über diese Absicht informiert die Kreisverwaltung. 

Vom 6. August bis 6. September liegt hierzu der Entwurf der Rechtsverordnung und die dazugehörige Karte bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen (Foyer des Ratssaals, Lindenstraße 1, 57548 Kirchen) sowie bei der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung (Hochstraße 28, Raum E 03, Altenkirchen) während der allgemeinen Dienstzeiten öffentlich aus. Zudem können die Unterlagen ab dem 6. August auch online eingesehen werden (https://www.kirchen-sieg.de/show.php?page=BLPKir oder https://www.kreis-altenkirchen.de/INTERNET/Bürgerservice/Öffentliche-Auslegung). 

Bürger, deren Belange durch die Unterschutzstellung berührt sein könnten, haben im Zeitraum bis zu zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist, also bis zum 20. September, die Möglichkeit, Anregungen und Einwendungen vorzubringen. (Quelle Kreis Altenkirchen)

Vier Fahrzeugaufbrüche in Limburg

Diez (ots)

Bei der Polizeiinspektion Diez wurden bisher vier Pkw-Einbrüche angezeigt, die sich alle in der Nacht zum heutigen Mittwoch (28.07.2021) ereigneten:

1. Schwarzer Pkw Smart mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk München (M) in der Straße Wilhelm-von-Nassau-Park

2. Grauer 3er BMW mit Diezer Kennzeichen (DIZ) in der Limburger Straße

3. Roter Peugeot 107 mit Emser Kennzeichen (EMS) im Christiansweg

4. Schwarzer Hyuandai i10 mit Emser Kennzeichen (EMS) in der Ruhstatt

An den geparkten Pkw wurden jeweils eine Scheibe eingeschlagen und persönliche Gegenstände, auch Geldbörsen, entwendet. Lediglich in einem Fall blieb es offensichtlich beim Versuch, da nach derzeitigem Stand nichts aus dem Fahrzeug entwendet wurde. Die Polizei Diez bittet eventuelle Zeugen oder Hinweisgeber dieser Vorfälle, ihre Beobachtungen telefonisch oder auch gerne per E-Mail mitzuteilen. (Quelle Polizei Limburg)

Porsche in Hilchenbach gestohlen

Hilchenbach (ots)

Eine böse Überraschung hat ein 57-Jähriger aus Hilchenbach erlebt, als er gestern aus dem Urlaub zurückkehrte. Sein Porsche Carrera, den er neben einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Markt" abgestellt hatte, wurde entwendet.

Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 17.07.2021 und dem gestrigen Dienstag (27.07.2021). Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen grauen Porsche 911 Carrera S mit Siegener Kennzeichen. Der Schaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.

Die Kriminalpolizei in Kreuztal nimmt Hinweise zur Tat unter der 02732/909-0 entgegen. (Quelle Polizei Siegen-Wittgenstein)

Limburger Magistrat stimmt Plänen für Oberwesterwaldbahn zu

Auf der Oberwesterwaldbahn von Limburg über Altenkirchen bis nach Au an der Sieg sollen Züge künftig schneller unterwegs sein. Dazu muss die Strecke ertüchtigt werden. Den im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens vorgelegten Plänen für den Abschnitt im Bereich der Stadt Limburg, die Strecke führt durch Neu-Staffel, hat der Magistrat nun zugestimmt und empfiehlt auch der Stadtverordnetenversammlung, dem Entwurf zuzustimmen.

Um die dort gefahrene Geschwindigkeit von 60 auf 80 Stundenkilometer zu erhöhen, muss die Strecke ertüchtigt werden. Das ist zum Beispiel mit der Sicherung der Bahnübergänge verbunden. Zudem sind Schallschutzmaßnahmen vorgesehen, die von der Stadt im Rahmen des bisherigen Verfahrens gefordert wurden. Im September 2013 stimmte die Stadtverordnetenversammlung im Grundsatz den von der Bahn vorgesehenen Änderungen zu, forderte in diesem Zusammenhang jedoch ein Lärmgutachten und entsprechend auch daraus folgende Lärmschutzmaßnahmen, sofern diese als notwendig erachtet werden.

Weiterlesen ...

Gold bei Olympia für Rheinland-Pfälzerinnen

Herausragende Leistungen von Ricarda Funk und Dorothee Schneider

Mit Ricarda Funk (Bad Neuenahr-Ahrweiler, KSV Bad Kreuznach, Kanuslalom) und Dorothee Schneider (Mainz/Framersheim, Dressur-Reiten Mannschaft) haben zwei Rheinland-Pfälzerinnen für die ersten deutschen Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen in Tokio gesorgt.

„Wir freuen uns über die tollen Nachrichten aus Tokio. Herzlichen Glückwunsch an Ricarda Funk zu ihrem Erfolg im Kanuslalom und an Dorothee Schneider mit ihrem Wallach Showtime und die Dressur-Mannschaft. Sie haben herausragende Leistungen gezeigt“, erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Sportminister Roger Lewentz in Mainz.

„Wie groß die Freude bei Ricarda Funk war, zeigte ihr Sprung nach dem Gold-Coup mit dem Trainerteam ins Wasser. Es freut mich sehr, dass die 29jährige Sportsoldatin mit ihrer famosen Fahrt durch den Wildwasserkanal von Tokio nach vielen Rückschlägen heute den größten Erfolg ihrer Karriere feiern kann“, so die Ministerpräsidentin. „Wie schön, dass sie Gold gewinnen konnte, nachdem ihr dies vor vier Jahren in Rio noch als Weltcup-Gesamtsiegerin versagt geblieben war.“

Gleichermaßen begeistert zeigten sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Sportminister Roger Lewentz von dem Medaillenerfolg von Dorothee Schneider beim Mannschafts-Dressur-Reiten. „Beim Dressurreiten sind die deutschen Medaillenhoffnungen und damit die Erwartungen stets besonders groß. Umso schöner ist es, dass Dorothee Schneider gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl dem Druck standhalten konnte und den Sporttag für Rheinland-Pfalz zum zweiten Mal vergoldet hat“, sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Sportminister Roger Lewentz. (Quelle Staaskanzlei Mainz)

Randalierende Jugendliche in Limburg, Limburg

Innenstadt, Montag, 26.07.2021, 23:00 Uhr bis Dienstag, 27.07.2021, 03:00 Uhr

(wie)In der Nacht von Montag auf Dienstag randalierten Jugendliche in der Limburger Innenstadt und begingen mehrere Straftaten. Zuerst wurde die Polizei zum Parkhaus in der Frankfurter Straße gerufen. Dort hatten sich mehrere Jugendliche zusammengefunden, kletterten auf Laternen und zogen sich teilweise dabei aus. Die Personen wurden kontrolliert und erhielten einen Platzverweis. Nach Mitternacht meldeten Zeugen, dass Jugendliche in der Grabenstraße/ Bahnhofsvorplatz Müllsäcke umherwerfen und aufreißen würden. Die eingesetzten Polizeistreifen konnten dort keine Personen mehr, sondern nur noch den hinterlassenen Müll feststellen. Kurz nach zwei Uhr wurde die Polizei in die Blumenröder Straße gerufen, da dort mehrere Jugendliche eine Einfahrtsschranke zu einem Parkplatz abgetreten hatten. Die Schranke wurde von den Beamten auf der Straße liegend gefunden, Jugendliche waren keine mehr vor Ort. Im Rahmen der weiteren Fahndung nach den Tätern wurde am Bahnhof eine Gruppe Jugendlicher kontrolliert. Diese Jugendlichen waren zuvor auch schon an dem Parkhaus aufgefallen. Nach einer Identitätsfeststellung verließen die Jugendlichen die Innenstadt. Später in der Nacht zeigte noch ein 19-Jähriger einen Raub auf dem Bahnhofsplatz an. Dabei wurden dem jungen Mann gewaltsam Geld und Bankkarten gestohlen. Als Täter kommen auch in diesem Fall die Jugendlichen in Betracht. Die Polizei Limburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegengenommen. (Quelle Polizei Limburg)