02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller!

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an. Hier eine kleine Auswahl:
• Premiumpartner ab 100 € monatlich
• Partner ab 50 € monatlich
• Förderer ab 15 € monatlich
• "Lieblingshö(h)rer ab 5  monatlich

Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Mehr Nachrichten aus dem Westerwald

Wellness-Nachmittag für Frauen

Wellnessnachmittag für Frauen ! am Montag, 19. November ab 16:00 Uhr

Achtsamkeit, Entspannung, Entschleunigung und Entgiftung, diese Wörter hört man in aller Munde. Im hektischen Alltag ist oftmals für „Frau“ keine oder kaum Zeit dazu. Die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Westerburg hat ein attraktives Angebot ausgearbeitet, bei der Frau die Seele baumeln lassen, Kraft tanken, entspannen und entschlacken kann.

Leistungen :
Begrüßungsgetränk, Eintritt in den Wald & Wiesen Spa, Nutzung des Fitness-Raumes, Nutzung von Bademantel, Badeschuhen, Hand- und Saunatüchern, Aqua-Fitness, Entschlackungs-Peeling zur Eigenanwendung, gemeinsames Abendessen „Detox-Salat“. Tee und Wasser im Wald- und Wiesen-Spa sind ebenfalls frei. Preis pro Person: 39 €
Optional kann eine 25-minütige Rückenmassage mitgebucht werden. Kosten hierfür 35 €
Anmeldung telefonisch unter 02663/291490 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nach tödlichem S-Bahn-Unfall Zeugen gesucht

Symbol Polizei Bundespolizist Logo Arm FahrzeugFrankfurt am Main (ots) - Ein Toter und zwei Verletzte, einer davon schwer, ist die traurige Bilanz eines Personenunfalles an der S-Bahnstation Frankfurt/Ostendstraße. Der Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr. Bei dem Toten handelte es sich um einen 17-Jährigen aus Hanau. Schwer verletzt wurde ein 44-jähriger Kasache, der zur Behandlung in die Frankfurter Berufsunfallklinik kam. Bei dem Leichtverletzten handelt es sich um einen 44-jährigen Inder. Die älteren Männer waren beide wohnsitzlos. Aus bisher ungeklärter Ursache hielten sich alle drei Personen im Gleisbereich an der S-Bahnhaltestelle Ostendstraße auf. Sie wurden durch die einfahrende S 6 (Richtung Friedberg) erfasst. Der Lokführer sowie zwei Reisende erlitten einen Schock und mussten ebenfalls ärztlich behandelt werden. Die Unfallursache, insbesondere die Frage, warum die Personen im Gleisbereich standen, ist derzeit noch unklar und bleibt Gegenstand der laufenden Untersuchungen. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen gesucht. Wer Angaben zu dem tragischen Unfall machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nr. 069-130145-0 bzw. unter der kostenfreien Service-Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Neue Brücke im Binnbachtal offiziell eröffnet

20181113 Brückeneinweihung BinnbachtalKürzlich wurde die neue Brücke über den Binnbach zwischen Kadenbach und Eitelborn offiziell eröffnet. Ortsbürgermeisterin Ute Kühchen und Ortsbürgermeister Norbert Blath freuten sich sehr, dass die Brücke nach über einem Jahr nun wieder begehbar ist.

Die alte Brückenkonstruktion war im März 2017 durch schwere Regenfälle so stark beschädigt worden, dass sie gesperrt werden musste. Die alte Brücke existierte schon seit Urgedenken und war ursprünglich von Bürgerinitiativen oder Vereinen aufgebaut und immer wieder repariert worden. Sie ist nicht nur die kürzeste fußläufige Verbindung zwischen den Ortsgemeinden Kadenbach und Eitelborn, sondern auch eine Querverbindung zwischen der "Wäller Tour Augst" und dem Natur-Entdeckungspfad Binnbachtal, der im Frühjahr 2019 neu aufgebaut wird.

Weiterlesen ...

Polizei sucht Geschädigte nach Unfall

Betzdorf (ots) - Am Donnerstag, den 08.11.2018, wurde auf dem Parkplatz der Park&Ride Anlage am Kirchener Bahnhof ein Pkw beschädigt. Eine 49-Jährige hatte mit ihrem Pkw beim Einparken einen rotbraunen Kleinwagen beschädigt. Als sie später die Polizei verständigte, hatte sich der Geschädigte bereits entfernt und konnte nicht mehr ausfindig gemacht werden. Der Kleinwagen soll eine Beschädigung am Kotflügel vorne rechts haben. Der Geschädigte wird gebeten sich bei der Polizei in Betzdorf zu melden.

Glasscheibe verloren

Betzdorf (ots) - Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verlor am Montagabend auf der Hachenburger Straße zwischen Daaden und Friedewald eine Glasscheibe. Mindestens zwei Pkw-Fahrer durchfuhren das Splitterfeld, wodurch die Reifen der Pkw beschädigt wurden. Ein Mitdenkender Verkehrsteilnehmer sicherte die Gefahrenstelle bis zum Eintreffen der Polizei ab. Die Straße musste bis sie von der Straßenmeisterei gereinigt war gesperrt werden. Die Polizei sucht nun den Verursacher der Gefahrenstelle. Hinweise an die Polizei in Betzdorf.

Überfall auf Geldtransporter in TV-Sendung

Symbol Polizei Auto BlaulichtLimburg (ots) - Überfall auf Geldtransporter wird in Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" vorgestellt

Am Mittwoch, den 14.11.2018, um 20.15 Uhr wird im ZDF in der Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" unter anderem der Überfall auf einen Geldtransporter in Limburg vorgestellt (siehe Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 10.09.2018).

Bei dem bewaffneten Überfall am Montag, den 10.09.2018, auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Mundipharmastraße haben die bisher unbekannten Täter größere Mengen Bargeld sowie die Schusswaffe eines Mitarbeiters des Geldtransportunternehmens erbeutet.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der zunächst allein agierende Räuber nach der Tat in einen, wenige Meter vom Tatort entfernt stehenden, schwarzen VW Tiguan stieg, wo bereits sein Komplize auf dem Fahrersitz auf ihn wartete. Mit dem Pkw flüchteten die Beiden dann zum Offheimer Sportplatz, wo das Fahrzeug kurz nach dem Überfall brennend aufgefunden wurde. Zuvor war das Fluchtfahrzeug am 23.Juli 2018 in München entwendet worden. Zu diesem Zeitpunkt waren an dem Pkw die Kennzeichen M-GB 2131 angebracht. Bei dem Überfall wurde der Tiguan mit den Kennzeichen HU-SM 571 gefahren, welche aus einem Kennzeichendiebstahl vom 02. Juli 2018 im hessischen Erlensee stammten.

Weiterlesen ...

Konzession für Erdgas neu vergeben

20181113 Konzessionsunterzeichnung VG WirgesKOBLENZ/DERNBACH. Auch in den nächsten Jahren wird die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) die Erdgasversorgung in Bannberscheid, Leuterod, Ötzingen und Staudt in der Verbandsgemeinde Wirges übernehmen. In den Konzessionsverhandlungen haben sich die Ortsgemeinden wieder für das regionale Energie- und Dienstleistungsunternehmen entschieden. Die entsprechenden Verträge wurden am vor Kurzem in Dernbach unterschrieben. „Die evm ist für unsere Gemeinde bereits seit 1978 ein zuverlässiger und effizienter Partner“, erläutert Gerd Hommrich, Ortsbürgermeister von Bannberscheid. „Deshalb freuen wir uns, die gute Zusammenarbeit fortzusetzen.“ Dem stimmen auch seine Kollegen aus den Nachbarorten zu. Alfons Kollas als Bürgermeister von Leuterod, Stefan Arnst als erster Beigeordneter von Ötzingen in Vertretung von Bürgermeister Ansgar Ritz und Waltraud Birk als Bürgermeisterin von Staudt setzen auch weiterhin auf die evm als Partner an ihrer Seite. Mit dem Vertrag räumen die Kommunen der evm-Gruppe das Recht ein, Leitungen in öffentlichen Wegen zu verlegen und das Erdgasnetz zu betreiben.

Weiterlesen ...