Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 23°C
Morgen 28°C
06.08.2020 31°C

20200702 Kinderparcour HGEvangelische „Kinderarche“: Parcours und Verkehrswoche helfen Kindern, sicher im Sattel zu sitzen
Höhr-Grenzhausen. In der Höhr-Grenzhäuser „Kinderarche“ macht Verkehrserziehung Spaß: Einmal im Jahr verwandelt sich die Straße an der evangelischen Kindertagesstätte in einen bunten Fahrradparcours – mit kleinen Verkehrsschildern, einer Slalomstrecke und einer „Waschanlage“ aus einem umfunktionierten Rasensprenkler. Auf der Strecke lernen die Jungen und Mädchen nicht nur den Drahtesel zu beherrschen, sondern auch sicher auf den Straßen unterwegs zu sein. Der Parcours ist das Highlight der Verkehrswoche, die die „Kinderarche“ einmal im Jahr veranstaltet.
Die Sicherheit auf dem Fahrrad liegt dem Team der Kita eben am Herzen – gerade in einer Stadt wie Höhr-Grenzhausen. Denn in der Töpferstadt gibt es einige Straßen, auf denen Radfahrer und Fußgänger besonders aufpassen müssen. Diese kniffligen Stellen lernen die Kinder während der Verkehrswoche kennen. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern spazieren sie durch den Ort; erfahren, was sie an Fußgängerüberwegen zu beachten haben und bekommen von einem Polizisten Tipps fürs richtige Verhalten an und auf der Straße.

Am meisten Laune macht aber der Fahrradparcours. Für den hat das Kita-Team einen Teil der Martin-Luther-Straße abgesperrt und mit Planken, Absperrbändern, kleinen Kreisverkehren und Hindernissen umgestaltet. Die älteren Kinder meistern die Strecke mit dem Drahtesel, die ganz kleinen fahren mit dem Laufrad oder rennen zu Fuß drüber; manche werden mit dem Kinderwagen geschoben. „Auf dem Parcours gibt’s nicht nur Verkehrsschilder, die die Kinder richtig benennen müssen, sondern auch ein paar anspruchsvolle Passagen. Die Idee ist, mit solchen Herausforderungen alle Kinder zu erreichen, sodass sie daran wachsen, Selbstbewusstsein tanken und stolz auf sich sind“, sagt die Kita-Leiterin Petra Menne-Gärtner. Einige der Radlerinnen und Radler müssen anfangs tatsächlich all ihren Mut zusammennehmen, um unter der Fontäne des Wassersprenklers durchzufahren oder die Reifentürme zu umkurven. „Einfach mal nass und dreckig zu werden und zu spüren, dass es Spaß macht, ist uns auch hierbei ein Anliegen und nicht für jedes Kind selbstverständlich“, sagt Petra Menne-Gärtner: „Der Parcours spricht sich rum. Wenn die Kindergartenkinder fertig sind, dürfen deren Geschwister oder die ehemaligen Kita-Gäste auch mal fahren.“ Und falls jemand kein Rad hat, springt die Kita ein und leiht eins aus.
Die Radstrecke hat inzwischen für einen kleine Boom in der Kita gesorgt: „Die Kinder sind total begeistert und nehmen das Thema mit in die Familien“, sagt die evangelische Pfarrerin Monika Christ. „Viele erklären ihren Eltern, wie gut das Radeln für die Umwelt ist und machen ihnen Mut, öfter mal das Auto stehen zu lassen und den Drahtesel zu nutzen. Außerdem nimmt Höhr-Grenzhausen in diesem Jahr am Stadtradeln teil: Eine Gruppe besteht fast nur aus Kita-Kindern und deren Eltern.“
Bewegung und die Kita gehören in Höhr-Grenzhausen eben eng zusammen. „Wer sein Kind in der ,Kinderarche‘ anmeldet, weiß das“, sagt Monika Christ lächelnd und hofft, dass der Fahrradboom über die Kita hinausgeht. „Es wäre toll, wenn solche Projekte helfen, Höhr-Grenzhausen noch fahrradfreundlicher zu machen.“ (bon) (Quelle Evangelisches Dekanat WW)

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Kreis Limburg-Weilburg erweitert das Angebot für Covid-19-Abstriche

Limburg-Weilburg. Alle Bürgerinnen und Bürger, die keine Symptome haben, mit einem Wohnsitz im Landkreis Limburg-Weilburg, haben seit einiger Zeit die Möglichkeit, sich gegen Zahlung einer Gebühr von 59 Euro auf Covid-19 testen zu lassen. Es handelt sich dabei um einen Selbstkostenpreis, also die reinen Laborkosten. Der Landkreis übernimmt die Kosten für Lokation und Personal. Dieses Angebot bestand bisher dienstags und donnerstags und wird nun, aufgrund der großen Nachfrage, um einen weiteren Tag erweitert. Ab Dienstag, den 4. August 2020, werden die Tests von dienstags bis donnerstags, zwischen 8 Uhr und 12 Uhr nach vorheriger telefonischer Vereinbarung vorgenommen. Neben dem klassischen Abstrich erfolgt durch die anwesenden Ärzte eine körperliche Untersuchung. Das negative Abstrichergebnis und die ärztliche Untersuchung werden in einem entsprechenden Zeugnis dokumentiert.
In der Fieberambulanz besteht Maskenpflicht, getestet werden dort nur gesunde Personen, die keine Symptome von Covid-19 aufweisen.
Termine für einen Covid-19-Abstrich können über das Bürgertelefon des Landkreises unter 06431 296-9666 täglich rund um die Uhr vereinbart werden. Die Zahlung der Gebühr ist ausschließlich per EC-Karte möglich, der Personalausweis muss zum Test mitgebracht werden. (Quelle Kreisverwaltung Limburg Weilburg)

Mit über 1,6 Promille in Hachenburg Unfall verursacht

Hachenburg (ots)

Am Samstag, den 01.08.2020, gegen 15.50 Uhr, beschädigte eine PKW-Fahrerin beim Ausparken einen anderen geparkten PKW auf dem REWE-Parkplatz. Anschließend verließ sie die Unfallörtlichkeit ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die verantwortliche Unfallverursacherin konnte zeitnah ermittelt werden. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit der 62-Jährigen konnte deutlicher Alkoholgeruch durch die eingesetzten Polizeibeamten wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,63 Promille. Es wurde eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen. Bei der verantwortlichen Fahrzeugführerin wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt. (Quelle Polizei Hachenburg)

Pedelecfahrer bei Freudenberg schwer verletzt

Freudenberg (ots)

Freitagabend (31.07.2020), gegen 21:00 Uhr, befährt ein 19-Jähriger mit seinem Pedelec die Straße "Am Herlinger Wald" bergab.

Vermutlich Aufgrund seiner Geschwindigkeit schafft er eine Rechtskurve nicht, fährt über ein kleines Blumenbeet und pralle mit voller Wucht gegen eine Hauswand. Der junge Mann wird an Ort und Stelle notärztlich behandelt.

Mit schweren Kopfverletzungen muss er in eine Siegener Klinik gebracht werden. (Quelle Polizei Siegen)

Schwerer Diebstahl in Bad Marienberg

Bad Marienberg (ots)

In der Nacht von Donnerstag, den 30.07.2020 auf Freitag, den 31.07.2020 brach ein bislang unbekannter Täter die Scharniere einer größeren, mit Vorhängeschloss gesicherten Metallkiste auf. Die Kiste befand sich auf der Pritsche eines Firmenfahrzeuges hinter dem Führerhaus. Daraus entwendet wurden mehrere Werkzeuge der Marke Hilti, Bosch und Black & Decker, so wie Bohrmaschinen, Schrauber, Laubgebläse, Akkus, Ladegeräte und Kleinwerkzeuge. Der Gesamtwert des Diebesgutes liegt im vierstelligen Bereich. Ein Mitarbeiter der geschädigten Firma hatte das Fahrzeug abends verschlossen auf einem frei zugänglichen Parkplatz in der Jahnstraße abgestellt. Am nächsten Morgen war er mit dem Fahrzeug auf eine Baustelle gefahren und hatte den Diebstahl dort bemerkt, als er die Werkzeuge benutzen wollte.

Hinweise bitte an die Polizei Hachenburg, unter der Tel. 02662/95580. (Quelle Polizei Hachenburg)

Kostenfreie geführte Wanderungen gehen wieder an den Start

Kostenfreie geführte Wanderungen in Zusammenarbeit mit den Hotels im Kannenbäckerland- Start am Samstag, 1. August 2020 am Hotel Zugbrücke Grenzau
Immer samstags um 11 Uhr starten die ca. 2 -3 Stunden langen gemütlichen Wandertouren
Schriftliche Anmeldung wäre wünschenswert
„Wir freuen uns gleichermaßen für Gäste des Kannenbäckerlandes als auch für die heimische
Bevölkerung, dass wir endlich wieder samstags die kostenfreien Wanderungen anbieten können“, freuen sich die beiden Bürgermeister Thilo Becker (Höhr-Grenzhausen) und Michael Merz (Ransbach-Baumbach) über das Angebot ihres Kannenbäckerland-Touristik- Service (KTS) und den heimischen Hotels.
„Es gilt natürlich die Registrierungspflicht und auch die gebotenen Abstandsregelegungen während den Wanderungen einzuhalten. Hier sind wir froh, dass die Hotels den erhöhten Aufwand bereit sind mitzutragen, so die Bürgermeister weiter. Immer Samstag um 11 Uhr starten die Wanderungen. Dabei ist am 1. Samstag des Monats Treff am Hotel Zugbrücke in Grenzau, am 2. Samstag beim Landhotel Wolf-Mertes in Sessenbach, am 3. Samstag am Hotel Hüttenmühle in Hillscheid sowie am 4. Samstag am Hotel Heinz.

Weiterlesen ...

Kita Pusteblume in Höhr-Grenzhausen wird erweitert

Die Stadt Höhr-Grenzhausen nimmt das nächste Bauprojekt in Angriff. Die Kita Pusteblume soll erweitert werden. Künftig soll es Platz für vier Gruppen und Platz für 50 weitere Kinder geben. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist für Ende 2021 vorgesehen und wird rund 1,9 Millionen Euro kosten. Die Planung steht, die Baugenehmigung liegt vor, das Architekturbüro und die Fachingenieure arbeiten aktuell an den Ausführungsdetails und der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen. (Quelle VG Höhr-Grenzhausen / RWW)