Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 7°C
Morgen 7°C
20.02.2020 9°C

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Betrüger ergaunert 1000 Euro in Limburg

Limburg (ots)

Betrüger macht mit falschem Gewinnversprechen Beute, Löhnberg, Freitag, 14.02.2020, 11.50 Uhr bis Samstag, 15.02.2020, 14.00 Uhr

(si)Mit einem falschen Gewinnversprechen hat am Wochenende ein Betrüger insgesamt 1.000 Euro ergaunert. Der Unbekannte meldete sich telefonisch bei einem Mann aus Löhnberg und informierte diesen über einen angeblichen Gewinn in Höhe von 38.000 Euro. Um den Geldbetrag erhalten zu können, müsse der Angerufene lediglich Wertgutscheine in Höhe von 1.000 Euro im Einkaufsmarkt besorgen und die Codes der Karten an den Anrufer übermitteln.

Weiterlesen ...

Für die Ortsumgehung B 54 Rennerod stellt der Bund aktuell 11,1 Millionen Euro bereit

Westerwälder Sozialdemokratin Gabi Weber wirbt für eine baldige Umsetzung

Das Bundesverkehrsministerium hat in der vergangenen Woche den Investitionsrahmenplan (IRP) 2019-2023 vorgestellt. Mit diesem Plan werden die vom Deutschen Bundestag in den Ausbaugesetzen beschlossenen Infrastrukturvorhaben aus dem Bundesverkehrswegeplan 2030 weiter konkretisiert. Er enthält die Projekte, die in ihren Planungen bereit fortgeschritten sind.

Gute Nachrichten konnte die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Westerwaldkreis, Gabi Weber, diesem Werk entnehmen: "Darin enthalten ist die Ortsumgehung B 54 Rennerod. Für die 2,5 km lange Strecke, die sich in der Planfeststellung befindet, hat der Bund einen Finanzbedarf von 11,1 Millionen Euro vorgesehen. Dieses Bauprojekt befindet sich in der Kategorie der" neu zu beginnenden Vorhaben in Rheinland-Pfalz", erläutert MdB Gabi Weber.

Weiterlesen ...

Grüne kritisieren Ablehnung von möglichem "Klimamanager" in Höhr-Grenzhausen

Auf Antrag der Fraktion der Bündnis 90/DIE GRÜNEN Höhr-Grenzhausen hatte der Rat der Verbandsgemeinde am 10. Februar 2020 über die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes und die Einstellung eines*r Klimaschutzmanager*in zu entscheiden.
Australien brennt, die Antarktis schmilzt, Landschaften versinken im Wasser. Zunehmende Wetterextreme, die wir in den letzten Jahren weltweit beobachten konnten - die spürbaren Folgen des Klimawandels prägen zunehmend auch die Daseinsvorsorge in den Kommunen: hier z.B. massives Baumsterben durch Borkenkäfer, heftige Niederschläge, Hitze und Trockenheit im Sommer. Städte und Gemeinden müssen sich bereits an den Klimawandel anpassen. Heutiger Klimaschutz ist daher insbesondere für die zukünftigen Generationen von großer Wichtigkeit.
In der VG und den Ortsgemeinden wurde schon einiges getan. Das Thema Klimaschutz wird teilweise in kommunalen Überlegungen mitgedacht. Doch Klimaschutz hat viele Facetten, z.B. die Energieeffizienz von Gebäuden, Fahrradwege, Ausbau des ÖPNV, die Aufforstung des Waldes oder zukunftsfähige Heizungssysteme.

Weiterlesen ...

Bewerbung für den Festumzug zum Rheinland-Pfalz-Tag über Social-Media

Am diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tag in Andernach vom 19. bis 21. Juni erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes und informatives Programm mit tollen Live-Konzerten, mit Informations- und Aktionsflächen, Ausstellungen und natürlich Wein und regionaltypischem Essen. Höhepunkt wird der große Festumzug am Sonntag, 21. Juni sein, der die Vielfalt und Lebensfreude von Rheinland-Pfalz abbildet.

Weiterlesen ...

Zwei neue Flyer im Kannenbäckerland erschienen: „Gastronomie” und „Spazierwege”

20200218 Gastroverzeichnis 2020Die touristische Kooperation der Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach, der Kannenbäckerland-Touristik-Service, hat zwei weitere touristische Produkte herausgegeben.
Der Flyer „Gastronomie im Kannenbäckerland” gibt in einem handlichen Format eine Orientierung zu Restaurants, Cafè/Bäckerien oder Kneipen. Geordnet nach Städten und Gemeinden findet man dort übersichtlich die Adresse und die Öffnungszeiten der rund 60 Anbieter.
Immer wieder fragen Touristen und Gruppen nach kleineren Spazierwegen zwischen 5 km und 10 km. Hierfür wurde nunmehr der Flyer „Spazierengehen durch das Kannenbäckerland” konzipiert.
Hier sind 15 Vorschläge für Spaziergänge oder kleine Wandertouren vorgestellt. Zur Orientierung ist eine kleine Karte und Wegebeschreibung im Flyer. Die Routen sind nicht expliziet ausgeschildert, sondern verlaufen auf Teilstücken des gut ausschilderten Wanderwegenetzes, wodurch der Wegeverlauf einfach zu finden ist.
Die beiden kostenfreien Flyer sind sicher nicht nur für Gäste sondern auch für die heimische Bevölkerung vor Ort interessant. Sie sind erhältlich in den Rathäusern beider Städte, der Tourist-Information Höhr-Grenzhausen (im Gebäude des Keramikmuseum Westerwald) und der Stadthalle Ransbach-Baumbach.
Wer sich näher über das Kannenbäckerland informieren möchte, kann dies auch online unter www.kannenbaeckerland.de tun. (Quelle Kannenbäckerland Touristik)

Mehrere Verkehrssünder bei Kontrollen in Urbach erwischt

Niederbreitbach (ots)

Am Montag wurde im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr eine Radarkontrolle in der Puderbacher Straße in Urbach durchgeführt. Bei einer Durchlaufzahl von 1031 Fahrzeugen sind 24 Fahrzeugführer(innen) im Verwarnungsgeldbereich gemessen worden. Die Geschwindigkeit des "Tagesschnellsten" betrug 72 km/h. Bei einer Laser- und allgemeinen Verkehrskontrolle in Niederbreitbach ahndeten die Polizeibeamten am Montagnachmittag 3 Gurtverstöße und 3 Geschwindigkeitsverstöße im Verwarnungsgeldbereich. (Quelle Polizei Straßenhaus)