Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller! reinhören!
Zum Radio Westerwald Livestream: http://live.radiowesterwald.de

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an. Hier eine kleine Auswahl:
• Premiumpartner ab 100 € monatlich
• Partner ab 50 € monatlich
• Förderer ab 15 € monatlich
• "Lieblingshö(h)rer ab 5  monatlich

Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Limburger Ordnungsamt verteilt Mängelkarten

20200807 MangelkarteLMEin Zettel oder Kärtchen am Auto, das verheißt oft nichts Gutes. Manchmal ist es jedoch eine Art Erinnerung und Gedankenstütze, wenn zum Beispiel der TÜV am Fahrzeug abgelaufen ist und das gar nicht mehr auf dem Schirm ist.
Seit 1. Januar dieses Jahres stellen die Hilfspolizeibeamten des Limburger Ordnungsamts Mängelkarten aus. Nach der ersten Bilanz und 128 ausgestellten Mängelkarten ist klar: Die versäumte technische Hauptuntersuchung führt die Mängelliste deutlich an.
Mängelkarten sind in der Vergangenheit in Limburg nur durch die Polizei ausgestellt worden, allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass diese Aufgabe durch die Mitarbeiter des Ordnungsamts vorgenommen wird. Seit 1. Januar nehmen sie das auch wahr. Anlass dafür war eine deutliche Zunahme an sichtbaren Mängeln bei Fahrzeugen, die in der Stadt unterwegs oder abgestellt waren.
Mit der Mängelkarte werden die Fahrzeugführer darüber informiert, dass ihr Fahrzeug einem Ordnungshüter aufgrund eines gut sichtbaren technischen Mangels aufgefallen ist. Zu diesen Mängeln gehören zum Beispiel eine abgelaufene Hauptuntersuchung, Reifen mit abgefahrenem Profil, nicht ordnungsgemäße Beleuchtungseinrichtung oder defekte Frontscheiben (Risse im Sichtfeld des Fahrers). Und dies alles sind Mängel, die Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit haben.
Mit der Mängelkarte wird der Fahrzeugführer aufgefordert, den festgestellten Mangel in einer kurzen Frist zu beseitigen. Kommt der Fahrzeugführer dieser Aufforderung nicht nach, wird die Mängelkarte an die zuständige Zulassungsstelle weitergeleitet. Von dort gibt es dann eine erneute Aufforderung, den Mangel zu beseitigen. Bleibt die Aufforderung ohne entsprechende Reaktion, kann das Fahrzeug in letzter Konsequenz stillgelegt werden.
Nach den ersten vier Monaten stellen die Hilfspolizeibeamten des Ordnungsamt Limburg fest, dass vor allem die versäumte Hauptuntersuchung zur Ausstellung von Mängelkarten geführt hat. Bei weniger als der Hälfte der insgesamt 128 ausgestellten Mängelkarten kamen die Fahrzeugführer innerhalb der bestehenden Frist der Aufforderung zur Mängelbeseitigung nach. Die Mängelkarten mussten somit an die zuständige Zulassungsstelle weitergeleitet werden.

Foto / Quelle Stadt Limburg: Die ausstehende TÜV-Untersuchung ist in Limburg der häufigste Anlass, Mängelkarten an Autos zu befestigen und so die Fahrzeugführer zu informieren und aufzufordern, den Mangel zu beseitigen. Fotohinweis: Stadt Limburg

Neues Schuljahr an der Kreismusikschule Altenkirchen beginnt


Freie Plätze bei Kursen für Kinder im Vorschulalter und beim Instrumentalunterricht – Beratung und Instrumenteninfo

Altenkrichen/Kreisgebiet. Wenn dieser Tage wieder die Ranzen gepackt werden und sich alle Familien nach den massiven Corona-Einschränkungen wieder ein Stück Normalität herbeisehnen, dann ist das für die Musikschule des Kreises Altenkirchen mit ihren 40 Lehrkräften und rund 1000 Schülern nicht anders. Auch für alle großen und kleinen Musikschüler beginnt das neue Schuljahr. Das heißt auch: Jetzt ist der beste Zeitpunkt zum Einstieg. Anmeldungen zu den vielen Musikkursen des Elementarbereichs für Kinder im Vorschulalter und auch für den Instrumental- und Gesangunterricht sind jederzeit noch möglich. 

Für die beliebten Musikkurse für Kinder im Vorschulalter ist die Musikschule zuversichtlich, dass es nach den Ferien und der Corona-Zwangspause endlich weitergehen darf. Mit kreativen Ideen soll der Unterricht unter Berücksichtigung der Hygiene-Auflagen wieder laufen. Das Angebot ist breit gefächert:

Weiterlesen ...

Wasserknappheit: Trockenheit macht auch den Gewässern zu schaffen



Untere Wasserbehörde des Kreises ruft zu umweltgerechtem Verhalten auf – Entnahme aus oberirdischen Gewässern nur mit Genehmigung 

Altenkirchen/Kreisgebiet. Wie schon in den letzten Sommern, gab es in den vergangenen Wochen nur geringe Niederschläge. Die daraus resultierende Trockenheit erfordert, dass jeder Einzelne sich umweltgerecht verhält und der Wasserknappheit in den heimischen Gewässern Rechnung trägt. Darauf weist die Untere Wasserbehörde der Kreisverwaltung hin. 

Es gelte demnach nicht nur, das Trinkwasser aus der Leitung einzusparen. Auch an Bächen und Flüssen im Landkreis ist das Wasser schon knapp, so die Information aus dem Kreishaus.

Weiterlesen ...

Versuchter Einbruch in einen Kindergarten in Betzdorf

Betzdorf (ots)

Im Zeitraum von Dienstag, den 04.08.2020, 16:30 bis Mittwoch, den 05.08.2020, 07:00 Uhr haben bisher unbekannte Täter versucht in einen Kindergarten in der Alsbergstraße in Betzdorf einzubrechen. Dazu begaben sich die Täter auf das Gelände des Kindergartens, schoben einen größeren Rollladen nach oben und versuchten die Schiebetüre aufzuhebeln, was jedoch misslang. Anschließend verließen die Täter die Örtlichkeit.

Hinweise zu dem vorgenannten versuchten Einbruch, insbesondere zu Personen und/oder Fahrzeugen zu der tatrelevanten Zeit an der genannten Örtlichkeit bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf, Telefon: 02741/926-0 oder jede andere Polizeidienststelle. (Quelle Polizei Betzdorf)

B42 / A48 Sperrung Anschlussstelle Bendorf 09. und 10.08.2020

Am kommenden Wochenende wird die nächste Bauphase im Zuge der Baustelle „Rheinbrücke Bendorf“ eingerichtet. Für den Umbau der Schutzwand im Bereich des Baufelds ist eine zeitlich begrenzte Sperrung der Autobahnzufahrt von der B 42 zur A 48 an der Anschlussstelle (AS) Bendorf in Richtung Koblenz erforderlich. Planmäßig werden diese Umbauarbeiten am Sonntag, dem 9. August, in der Zeit von 18 Uhr bis 5 Uhr, sowie am Montag, dem 10. August 2020, in der Zeit von 19 Uhr bis 5 Uhr, ausgeführt. Die ausgeschilderte Umleitung nach Koblenz erfolgt in den vorgenannten Abend- und Nachtstunden entlang der Bedarfsumleitung U44 über die Rheinbrücke Neuwied/Weißenthurm zurück zur AS Koblenz/Nord. Die Nutzung der Ausfahrt der AS Bendorf vom AD Dernbach ist weiterhin möglich; auch die Fahrbeziehungen in Richtung AD Dernbach/Westerwald stehen wie gewohnt zur Verfügung.

Auf den Limburger Friedhöfen wachsen viele Wildblumen

Natürlich macht die langanhaltende Trockenheit den Blumen und Wildkräutern zu schaffen, doch sie schlagen sich recht tapfer auf den Flächen und sind nicht nur Farbtupfer, sondern auch Nahrungsquelle und Lebensumfeld. Durch ihr tiefes Wurzelwerk kommen viele Arten wesentlich besser mit der Trockenheit zurecht als herkömmliche Rasenflächen.
Fingerhut, Sonnenblume, Wegwarte, Kornblume, Johanniskraut, Sauerampfer und noch vieles mehr, Stadtgärtner Alexander Reinhardt kann auf dem Friedhof in Dietkirchen auf ein buntes Feld schauen. Die Fläche hat er im Frühjahr mit Samen aus Wildblumen und Kräutern ausgesät. Nun steht alles in voller Pracht. Rund 1000 Quadratmeter sind es, auf denen die Blumen und Kräutern dicht stehen. „Von den Angehörigen, die Gräber auf dem Friedhof besuchen, gibt es nur positive Rückmeldungen“, erzählt Reinhardt.

Weiterlesen ...