Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 31°C
Morgen 31°C
27.08.2019 31°C

20190211 Jugend forscht WesterwaldWESTERWALD. Wie lässt sich biologisches Porzellan herstellen? Gibt es eine datenschutzsichere Alternative zur Sprachassistentin „Alexa“? Oder lässt sich eine Fahrradgangschaltung auch drahtlos realisieren? Solchen Fragen sind insgesamt 172 Schüler aus dem Westerwald, dem Großraum Koblenz und aus der Eifel nachgegangen. 90 Projekte hatten sie zum Koblenzer Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ angemeldet und stellten sich nun in den Räumen der Hochschule Koblenz den kritischen Fragen von 48 Juroren in unterschiedlichen Fachgebieten.

Einer der Sieger des Tages ist Philipp Dähling aus Höhr-Grenzhausen. Er zeigte „Anfänge des intelligenten Energiesparens“ am Beispiel von Hochhausfassaden auf. „Wenn Sonne auf eine solche Fassade fällt, heizt sich das Gebäude schnell auf und muss mit hohem Aufwand klimatisiert werden“, stellt der 18-jährige Schüler des Max-Laue-Gymnasiums Koblenz fest. Seine Idee: Wird das Glas automatisch bei Lichteinfall dunkler, erwärmt sich das Haus schwächer. Also entwickelte der Westerwälder „Daniel Düsentrieb“ ein Verfahren, dass mithilfe von Polypyrrol genau diesen Effekt erzeugt. Und dank einer nachgelagerten chemischen Reaktion verschwindet die Dunkelfärbung später wieder. Das Ergebnis: erhebliche Energieeinsparung. Diese pfiffige Idee würdigte die Jury mit dem ersten Platz in der Kategorie Chemie, sodass Philipp Dähling die Region Ende März beim Landeswettbewerb in Ludwigshafen vertreten wird.

Eindruck machten auch Klara und Ferdinand Krämer aus Weitersburg. Die erfindungsreichen Geschwister machten sich daran, einen Sprachassistenten zu entwickeln, der nicht heimlich mithört und Daten zu Werbezwecken missbraucht. Die Lösung: eine Offline-Lösung, die sie „TIANE“ tauften und die Daten nur verschlüsselt durchs heimische Netz überträgt. Außerdem kommt eine Gesichtserkennung zum Einsatz, die sicherstellt, dass Nachrichten nur den gewünschten Empfänger erreichen. „Alles ist quelloffen verfügbar, sodass auch weitere Anwendungen angeschlossen werden können“, berichtet die 17-jährige Klare, die das Private Johannes-Gymnasium in Lahnstein besucht. Die Jury war beeindruckt und belohnte das Ergebnis mit dem ersten Platz im Bereich Mathematik/Informatik.

Angesichts der hohen Qualität der Forschungsergebnisse zeigte sich Wettbewerbspate Christian Schröder von der Energieversorgung Mittelrhein (evm) sehr beeindruckt: „Was Ihr hier gezeigt habt, macht uns wirklich stolz. Für uns gibt es deshalb nur Gewinner.“ Seit 19 Jahren ist die evm bereits Partner von „Jugend forscht“ und fördert damit den wissenschaftlichen Nachwuchs. Professor Dr. Johann Stolz von der Hochschule Koblenz griff das auf und rief den Schülern zu: „Bleibt neugierig!“ Wie sehr sich das lohnt, zeigt das Beispiel von Max von Wolff, der im vergangenen Jahr zu den Gewinnern in Koblenz zählte und am Ende mit seiner Forschung zur Niederschlagsmessung sogar Bundessieger im Fach Physik wurde.
(Quelle: evm, Pressemitteilung)

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Insektenschwarm löst Feuerwehreinsatz aus

 Schweighausen (ots)

Am Sonntag, 25.08.2019 09:55 Uhr, ging die Meldung ein, dass auf der L 332 zwischen Nassau - OT Scheuern und Schweighausen Brandgeruch wahrnehmbar sei. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr und der Polizei konnten unter Hinzuziehung des Polizeihubschraubers keinen Brandherd feststellen. Zeitgleich teilte die Rettungsleitstelle, dass der Dachstuhl der Burg Nassau brenne. Bei dem vermeintlichen Rauch handelte es sich jedoch um einen Insektenschwarm. (Polizei Montabaur)

6000 Euro Sachschaden nach Unfallflucht in Betzdorf

Betzdorf (ots)

Betzdorf Verkehrsunfallflucht am 24.08.2019, 05.56 h, in Betzdorf, Wilhelmstraße Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Wilhelmstraße vom Kreisel aus kommend und beabsichtigte, links in die Straße "Klosterhof" abzubiegen. Dabei kam er rechtsseitig von der Straße ab und touchierte frontal einen Eisenpfosten sowie die dortige Lichtzeichenanlage. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte er sich einfach von der Unfallstelle. Aufmerksame Zeugen allerdings verständigten die Polizei, so dass der Flüchtige bereits kurz darauf ermittelt werden konnte. Es entstand Sachschaden von rund 6.000.-EUR. (Polizei Betzdorf)

Limburg engagiert sich am 30.08.2019

Limburg. Streichen, Aufräumen, Pflanzen und Hämmern: Helferinnen und Helfer aus Limburger Firmen und Behörden übernehmen diese Tätigkeiten am Freitag, 30. August, von 8 bis ca. 13 Uhr beim Aktionstag „Limburg engagiert sich“. Seit dem Jahr 2011 erhalten Limburger Bildungs- und Sozialeinrichtungen diese Unterstützung.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Stadt- und Kreisverwaltung werden im katholischen Kindergarten St. Therese in Linter Blumenbeete anlegen, Fahrradständer versetzen und Unkraut entfernen. Die Sparkasse hilft der Kreismusikschule beim Anlegen einer Blumenweise für Bienen (Beginn ist hier um 8.30 Uhr). Die Firma Energieversorgung Limburg streicht bei der der katholischen Kindertagestätte Elisabeth in Lindenholzhausen Bänken und das Spielhaus und verlegt Fallschutzgittermatten unter den Schaukeln.

Weiterlesen ...

AOK RLP/Saar lehnt geplanten MDK-Neuorganisation ab

Mit dem im Bundeskabinett beschlossenen Entwurf einer Reform des Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) wird weiterhin der Kurs zur strategischen Schwächung der sozialen Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung fortgesetzt. Schon der Referentenentwurf des „Faire-Kassenwahl-Gesetz“ des Bundesministeriums für Gesundheit sieht vor, die soziale Selbstverwaltung im GKV-Spitzenverband faktisch aufzulösen. Grundsätzlich gilt: Die Abschaffung der Selbstverwaltung ist generell ein Angriff auf die soziale Mitbestimmung. Ebenso kritisch: Pläne zur Abrechnungspraxis der Krankenhäuser.

Weiterlesen ...

Pflegefamilien im Westerwaldkreis gesucht

Immer wieder kommen Familien in die Situation, dass sie in der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder Unterstützung benötigen. Aktuell sind 240 Kinder im Westerwaldkreis in ca. 160 Pflegestellen untergebracht. Der Pflegekinderdienst des Westerwaldkreises sucht deshalb geeignete Einzelpersonen, Paare und Familien, die bereit sind, einem Kind zeitlich begrenzt oder dauerhaft ein Zuhause zu geben.
Zurzeit werden dringend Vollzeitpflegefamilien und Inobhutnahmestellen gesucht. Die Pflegeeltern werden durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung auf die Aufgabe gut vorbereitet und qualifiziert, betreut und beraten sowie durch den Westerwaldkreis finanziell unterstützt. Darüber hinaus finden regelmäßig Fortbildungen und professionelle Beratungen statt.
Ihr Interesse ist geweckt? Dann melden Sie sich! Über die Voraussetzungen und den Ablauf zur Aufnahme eines Pflegekindes stehen Susanne Diedert (Telefon: 02602 124-457) und Sabine Quirmbach (02602 124-254) oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. (Kreisjugendamt Montabaur)

Sauerborn in Limburg repariert und wieder freigegeben

Der Sauerborn im Limburger Stadtteil kann wieder genutzt werden. Er war wegen eines Schadens am Abluftventilator außer Betrieb. Außerdem haben Unbekannte den Schlauch der Abwasserpumpe demontiert und unter das Gitter geschoben. Dadurch stand das Wasser 10 Zentimeter hoch am Boden. Der Sauerborn oder Lubentiusbrunnen hat eine lange Tradition. Bereits 1380-81 ist eine Fläche der Dreifelderwirtschaft in Lindenholzhausen nach dem Sauerbrunnen (Sauerborn) benannt. Mehrmals wechselten dann im Laufe der Geschichte die Besitzverhältnisse bis die Stadt Limburg den Brunnen nach der Eingemeindung von Lindenholzhausen 1972 übernahm. (Stadt Limburg)