Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 9°C
Morgen 8°C
22.02.2020 10°C

Logo PolizeiAutoKoblenz (ots) - Für die "Grusel- und Feierfreaks" steht die Nacht zum 1. November seit einigen Jah-ren schon auf dem persönlichen Eventkalender. Die mit Abstand meisten Feiern ver-laufen auch ohne Probleme oder Zwischenfälle und kleine Streiche von Kindern gehören sicher ebenso dazu. Doch nicht jeder Streich an Halloween ist erlaubt. Wird etwas mutwillig beschädigt, kann es Ärger geben. Eier- Äpfel- und Steinwürfe sowie Farbschmierereien und damit einhergehende Beschädigungen an Autos, Hauswänden, Fenstern und Türen, empfinden aber bestenfalls deren Verursacher noch als Scherze. Die geschädigten Eigentümer und die Strafverfolgungsbehörden nennen das anders: Sachbeschädigung und somit Straftat! Die Dienststellen des Polizeipräsidiums Koblenz verzeichnen in den letzten Jahren jeweils einen leichten Rückgang dieser Sachbeschädigungen, nichtdestotrotz werden immer wieder "einfache Fälle" der Sachbeschädigungen und Belästigungen gemeldet und zur Anzeige gebracht.

Besondere Brisanz entwickeln darüber hinaus alle Sachverhalte, die die Sicherheit des Straßenverkehrs beeinträchtigen. Man will gar nicht an die Folgen denken, die ein ausgehobener Gullydeckel für einen Auto- oder einen Zweiradfahrer haben kann. Die Polizei will alles andere als ein Spielverderber sein, aber solche Vorfälle, bei denen die Sicherheit anderer aufs Spiel gesetzt oder deren Eigentum beschädigt wird, gehen eindeutig zu weit! Ein wichtiger Sicherheitshinweis an alle "dunkle Gestalten" der Halloween-Nacht und insbesondere auch an die Eltern: "Sehen und gesehen werden" lautet das Motto, wenn Sie oder Ihre Kinder sich im Straßenverkehr bewegen. Reflektoren und Blinkis an der meist schwarzen Verkleidung sorgen dafür, dass Autofahrer Sie nicht übersehen. Last but not least das Thema der sogenannten Horror-Clowns, derzeit in aller Munde. Hierzu stellen wir nochmals klar: Wer die Gesundheit Anderer gefährdet oder gar schädigt, begeht kein "Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Bei solchen Straftaten, wie zum Beispiel Körperverletzungen, Nötigungen oder Bedrohungen, die von den angeblichen Clowns begangen werden, wird die Polizei konsequent durchgreifen. Nicht nur im Stadtgebiet von Koblenz werden daher in der Nacht zu Allerheiligen verstärkt Streifen unterwegs sein, um einerseits solche Untaten verhindern andererseits aber auch eventuelle Täter schnell fassen bzw. ermitteln zu können.

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Diesmal BMW in Ransbach-Baumbach gestohlen

Ransbach-Baumbach (ots)

In der Nacht zum heutigen Nacht Donnerstag wurde in der Straße In der Speid ein schwarzer BMW 530 d mit dem amtlichen Kennzeichen WW-FD 127 entwendet. Bereits am Mittwoch, 12.02., in der Nacht zum 16.02.2020 und der Nacht zum 18.02.2020 wurden drei BMW Fahrzeuge der 5`er Serie in Herschbach und Maxsain und Hachenburg entwendet. (Quelle Polizei Montabaur)

Karneval in der Kreisverwaltung Altenkirchen 


Hier wird gefeiert, bis der Arzt kommt

Altenkirchen. „Feiern auf Rezept“ gab es in diesem Jahr bei der Kreisverwaltung Altenkirchen. Unter dem Motto „Notruf 810 - Feiern bis der Arzt kommt“ stürmten die Möhnen der Kreisverwaltung Altenkirchen pünktlich um 11.11 Uhr das Chefarztzimmer von Landrat Dr. Peter Enders. Nach einer kleinen Stärkung wurde bereits das Können des Chefarztes und weiterer Oberärzte bei einer heiklen Stofftieroperation unter erschwerten Bedingungen getestet.
20200220 AK Altweiber
 altweiber-KV:
Landrat Dr. Peter Enders wurde im Kreishaus entmachtet von (von links) Geesche Brenncke, Angela Grau und Anne Becher. (Foto: Kreisverwaltung)

Weiterlesen ...

Was tun gegen „Medien- und Computerspielsucht“? 

Das Kreisjugendamt lädt zum Infoabend

Der Regionale Arbeitskreis Suchtprävention Altenkirchen lädt ein zu einem Informationsabend zur Medien- und Computerspielsucht bei Jugendlichen am Donnerstag, dem 5. März, um 18.30 Uhr, im „Aufwärts“ in Wissen (Gerichtstr. 34). Darauf weist das Kreisjugendamt Altenkrichen hin. 

Die meisten Jugendlichen nutzen täglich das Fernsehen, spielen Computerspiele oder sind im World Wide Web unterwegs, wodurch sie eine Vielzahl an Eindrücken und Erfahrungen aufnehmen. Der größte Teil der Jugendlichen nutzt den Computer oder das Internet dabei überwiegend sinnvoll.

Weiterlesen ...

Westerwaldkreis erhält Fördermittel für den Breitbandausbau

Die flächendeckende Breitbandversorgung zählt zu einer der größten Herausforderungen für den ländlichen Raum, so auch für den Westerwaldkreis. Im Rahmen einer Ortsbürgermeisterversammlung wurde über den aktuellen Verfahrensstand in puncto Breitband informiert.
In der letzten Zusammenkunft der Ortsbürgermeister im Sommer 2018 stellte Landrat Achim Schwickert die Änderung der Fördermittelvoraussetzungen dar, was für den Westerwaldkreis eine Teilnahme an den Förderprogrammen von Bund und Land ermöglichte. In Abstimmung mit den Kreisgremien und Kommunen wurden die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. So konnte der Westerwaldkreis in der zweiten Jahreshälfte 2019 zwei Fördermittelanträge stellen. Der eine bezieht sich auf einen Lückenschluss, also die Erschließung so genannter „weißer Flecken“.  Der andere erfolgt im Rahmen des Sonderprogramms für Schulen und Krankhäuser. Zu beiden Anträgen liegen vorläufige Zuwendungsbescheide des Bundes vor, die Kofinanzierung durch das Land wurde beantragt.

Weiterlesen ...

LiveMusicEvents überreicht Spende aus Benefizkonzert an Kitas

20200219 SpendeMusikIm November fand in Höhr-Grenzhausen eine Benefizveranstaltung der TERRA NOVA® LiveMusicEvents unter Mitwirkung des TILL EULENSPIEGEL-Teams von Guido Kröff statt. Die vier regionalen Livebands Blues Affair, Oben Ohne, Soulmatic und Straight spielten im Saal des Restaurants TILL EULENSPIEGEL in Höhr-Grenzhausen für den guten Zweck. Alle Akteure waren ohne Gage dabei! Der Elferrat Rot-Weiß stellte die Licht- und Tontechnik zur Verfügung, die Veranstaltungswerbung übernahmen die Sportfreunde und die Stadt Höhr-Grenzhausen. Schirmherr der Veranstaltung war Stadtbürgermeister Michael Thiesen. Foto v. l.: Bei der symbolischen Scheckübergabe: Kindergartenleiterin Melanie Elmers, Stadtbürgermeister Michael Thiesen, Azra und Guido Kröff, Paul Schuh für „TERRA NOVA® LiveMusicEvents“

Weiterlesen ...

Gemeindeschwester "plus" für ältere Menschen in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen

Mein Name ist Michaele Meudt und ich möchte mich als Gemeindeschwesterplus der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen vorstellen. Als Fachkraft im Sozial-und Gesundheitswesen habe ich über 35 Jahre Berufserfahrung gesammelt. Ich habe überwiegend in der ambulanten häuslichen Pflege von älteren Menschen und in der Betreuung von psychisch erkrankten Menschen gearbeitet. Ich freue mich sehr, Sie auf Ihren Wunsch hin mit meiner Erfahrung und meinem Wissen zu unterstützen.
Möchten Sie solange es geht zu Hause wohnen, aber Ihr Alltag ist manchmal beschwerlich?
Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an mich. Ich habe ein offenes Ohr für Sie. Besuche Sie auf Ihren Wunsch hin zuhause, berate Sie kostenlos und neutral.

Weiterlesen ...