Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 5°C
Morgen 3°C
22.01.2020 3°C

57537 Wissen, Rathausstr. (ots)

Am Sa., 28.12.2019, gegen 03:55 Uhr, kam es zu einem Übergriff auf einen 63-jährigen Geschädigten. Dieser war alleine zu Fuß unterwegs und wurde in Höhe der Spielothek von hinten auch mittels Fußtritten durch einen unbekannten Täter angegriffen und zu Boden gebracht. Hierbei erlitt der 63-Jährige eine kleine Risswunde an der Nase und Prellungen im Nackenbereich. Als ein Zeuge auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurde und hinzueilte ließ der unbekannte Täter von dem Geschädigten ab und flüchtete in Richtung Bahnhof. Zur Behandlung seiner Verletzungen verbrachte ein RTW den 63-jährigen Geschädigten ins Krankenhaus. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: Ca. 180 bis 185 cm groß, kräftig, trug eine rostfarbene Winterjacke und eine dunkle Hose sowie eine graue Mütze. Zeugen, die Hinweise zur Person des unbekannten Täters geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiwache Wissen zu melden.

57537 Wissen, Rathausstr. (ots)

Am Sa., 28.12.2019, gegen 01:20 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Gaststättenbesuchern, in deren Verlauf ein 32-jähriger Beschuldigter einen 21-jährigen Geschädigten mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht schlug und an der Wange und der Stirn verletzte. Ein RTW verbrachte den 21-Jährigen zur Behandlung ins Krankenhaus. Bei dem 32-jährigen Beschuldigten ermittelten die Beamten eine Atem-Alkoholkonzentration von 2,14 Promille. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet. (Quelle Polizei Wissen)

Alle Dienste
Leider liegt bei Ihrem Anschluss derzeit eine technische Störung der Fernseh-, Internet- & Telefondienste vor.
Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und arbeiten bereits mit Nachdruck an der Behebung des Fehlers. In Kürze können Sie Ihren Anschluss wieder störungsfrei nutzen. Die Störung wird voraussichtlich am 20.11.2019 04:15 Uhr behoben sein.
Alle Dienste
Leider liegt bei Ihrem Anschluss derzeit eine technische Störung der Fernseh-, Internet- & Telefondienste vor.
Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und arbeiten bereits mit Nachdruck an der Behebung des Fehlers. In Kürze können Sie Ihren Anschluss wieder störungsfrei nutzen. Die Störung wird voraussichtlich am 19.11.2019 19:15 Uhr behoben sein. (Quelle Vodafone)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Immer wieder treffen Autofahrer in diesen Tagen und Wochen auf Schilder am Straßenrand, die auf Treib- oder Drückjagden hinweisen. Die Kreisverwaltung bittet die Autofahrer um Vorsicht und Beachtung der Beschilderung. Sie sollten auf jeden Fall die Geschwindigkeit im ausgeschilderten Gefährdungsbereich auf 30 Kilometer pro Stunde (km/h) drosseln. In den ausgeschilderten Bereichen ist jederzeit mit Wildflucht über die Straße zu rechnen. Die Tiere sind aufgescheucht und laufen in ihrer Panik willkürlich über die Fahrbahn. Da kann es böse ausgehen, wenn man mit überhöhter Geschwindigkeit ein Wildschwein anfährt. Mitunter queren auch Jagdhunde unvermittelt die Fahrbahn.

Die Beschilderung wird vom Ausrichter der Jagd beim Straßenverkehrsamt beantragt und nach einem vorgeschriebenen Beschilderungsplan aufgestellt. Es handelt sich also um eine offizielle Beschilderung, die beachtet werden muss. Die Höchstgeschwindigkeit wird mittels Verkehrszeichen auf 70 km/h, 50 km/h und dann auf 30 km/h reduziert. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Bußgelder und gegebenenfalls ein Fahrverbot. 

Nach der Jagd werden die Schilder sofort wieder entfernt. Die Jagden dienen der Regulierung der Wildbestände. Mit den großen und zum Teil revierübergreifenden Jagden wird noch einmal nachgeholfen, um die zahlenmäßigen Bestände sozusagen in die richtigen Bahnen zu lenken. Das gilt besonders für das Schwarzwild. (Quelle: Kreisverwaltung Altenkirchen)

Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen ein Ermittlungsverfahren gegen einen zur Tatzeit jugendlichen deutschen Staatsangehörigen. Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, in der Nacht zum 19.08.2019 ein mit ihm in einer Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Diez in häuslicher Gemeinschaft lebendes Ehepaar mit einem gefährlichen Gegenstand attackiert und hierbei erheblich verletzt zu haben. Die beiden Geschädigten befinden sich aufgrund der Folgen des Angriffs in stationärer ärztlicher Behandlung.

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin in Rennerod

Rennerod / Westerwaldkreis (ots)

Am Sonntag, 19.01.2020 gegen 01.10 Uhr setzte ein 47 Jahre alter Mann aus dem Kreis Limburg-Weilburg in der Hauptstraße in Rennerod seinen Pkw zurück. Hierbei übersah er eine Fußgängerin, welche gerade im Begriff war, in ihr Fahrzeug einzusteigen. Der rechte Außenspiegel des rückwärtsfahrenden Pkw traf die Fußgängerin am Rücken und verletzte sie derart, dass sie mit dem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Fahrzeugführer Alkoholeinwirkung festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt sowie die Weiterfahrt unterbunden. (Quelle Polizei Westerburg)

Raubüberfall auf Spielothek in Weilburg-Kubach

Schwerer Raub auf Spielothek/Pkw-Diebstahl Tatort: Weilburg-Kubach, Friedenbachstraße Tatzeit: Sonntag, 19.01.2020, 05.25 Uhr Sachverhalt: Der Geschädigte (Angestellter) befindet sich zur Tatzeit alleine in der Spielhalle in der Friedenbachstraße in Weilburg. Unbekannter Täter betritt den Gastraum und hält ein Messer in der Hand. Er fordert den Geschädigten auf, das Geld herauszugeben.

Weiterlesen ...

Filmreifer Überfall in Limburg-Staffel

Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer und PKW-Raub in Limburg-Staffel Tatort: 65556 Limburg-Staffel, Elzer Straße 2 Sonntag, 19.01.2020, gg. 06:50 h Vor der Diskothek "Empire" in Limburg-Staffel wartete ein 21 Jahre alter junger Mann in dem ausgeliehenen PKW Opel Corsa seines Freundes, um diesen dort an der Lokalität abzuholen. Unaufgefordert stieg ein 26.-jähriger Gast der Diskothek in den Corsa und nahm auf dem Beifahrersitz Platz.

Weiterlesen ...

Zahl der Ausbildungsverträge im Westerwaldkreis gestiegen

17. Januar 2020. 1.036 Lehrverträge haben die Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung im Rhein-Lahn-Kreis und im Westerwaldkreis 2019 mit jungen Menschen abgeschlossen. Das geht aus den aktuellen Ausbildungszahlen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hervor. „Durch die weiterhin hohe Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist die Zahl der bei der IHK registrierten Ausbildungsverträge gegenüber dem Vorjahr in den beiden Landkreisen um fast fünf Prozent gestiegen“, so IHK-Regionalgeschäftsführer Richard Hover, der mit der Geschäftsstelle in Montabaur den Rhein-Lahn-Kreis und den Westerwaldkreis betreut. Mit 5,7 Prozent mehr Ausbildungsstellen war das Wachstum bei den Unternehmen im Westerwaldkreis besonders ausgeprägt. Im Rhein-Lahn-Kreis stieg die Anzahl der neuen Verträge 2019 um gut drei Prozent.

Weiterlesen ...

Zeugen zu bewaffnetem Raubüberfall in Neuwied gesucht

Neuwied (ots)

In der Nacht zum Freitag, 17.01.2020, gegen 00.30 h, kam es im Bereich der Friedrichstraße/Kirchstraße zu einem Raubüberfall. Der Geschädigte befand sich auf dem Weg zu seinem Klein-Lkw in der Friedrichstraße. Er bemerkte zwei Männer welche ihn, in der zu dieser Zeit menschenleeren Straße, verfolgten. An seinem Fahrzeug wurde er zunächst von einem der Männer mit einem Messer bedroht und als er versuchte zu flüchten zu Boden gestoßen. Auch der zweite Täter bedrohte ihn mit einem Messer. Ihm wurde nunmehr eine schwarze Bauchtasche entrissen, in welcher sich Bargeld befand, welches für Einkäufe auf einem Großmarkt in Köln gedacht war. Auch das mehrfache laute um Hilfe rufen hielt die Täter nicht von ihrem Vorgehen ab. Sie entfernten sich anschließend über die Friedrichstraße in Richtung Rhein. Die Täter hatten die gleiche kräftige ca. 170 cm große Figur und waren schwarz gekleidet. Unter dem schwarzen Basecap trugen sie ein graues Stoffteil über dem Gesicht, bei welchem es sich um den Teil eines Hosenbeines gehandelt haben könnte. Die Kriminalpolizei Neuwied bittet um Hinweise zu dem Raub, hier insbesondere zu auffälligen Beobachtungen zu diesem Zeitpunkt. Ebenfalls sind Hinweise zu der schwarzen Bauchtasche, den Tatmessern und der grauen Vermummung hilfreich für die Aufklärung der Raubstraftat. (Quelle Polizei Neuwied)

Zeugen nach Unfall mit verletztem Mann gesucht

Diez (ots)

Am Freitagmorgen (17.01.2020) wurde gg. 07:05 Uhr ein Fußgänger auf dem Fußgängerüberweg am Kreisverkehr vor der Alten Post in Diez (Verkehrskreisel Wilhelmstraße, Ausfahrt Louise-Seher-Straße) von einem Pkw erfasst. Der Mann erlitt durch den Sturz auf die Fahrbahn Gesichtsverletzungen. Unmittelbar vor dem Fußgänger gingen zwei junge Mädchen im Alter von ca. 16 - 20 Jahren über die Straße. Diese könnten den Unfallhergang gesehen haben. Die beiden jungen Damen sowie ggf. weitere Zeugen des Vorfalles werden gebeten, ihre Beobachtungen der Polizeiinspektion Diez telefonisch oder auch gerne per E-Mail zu melden. (Quelle Polizei Montabaur)