Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen ein Ermittlungsverfahren gegen einen zur Tatzeit jugendlichen deutschen Staatsangehörigen. Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, in der Nacht zum 19.08.2019 ein mit ihm in einer Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Diez in häuslicher Gemeinschaft lebendes Ehepaar mit einem gefährlichen Gegenstand attackiert und hierbei erheblich verletzt zu haben. Die beiden Geschädigten befinden sich aufgrund der Folgen des Angriffs in stationärer ärztlicher Behandlung.

 Koblenz (ots)

Im Rahmen des landesweiten Sonderprogramms "Geschwindigkeitsunfälle" wurde an besonders unfallträchtigen Stellen die Geschwindigkeit gemessen und kontrolliert.

Der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) führte im Vorfeld eine Analyse durch und erstellte eine Liste von Bereichen in denen Verkehrsunfälle bei denen die Geschwindigkeit unfallursächlich waren. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen LBM und der Polizei ist es möglich solche Stellen im Straßenverkehr zu erkennen und gezielte Maßnahmen ergreifen zu können.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand die 27. Veranstaltung "Tal total" der Touristikgemeinschaft "Rheinland-Touristik" statt. Nach Angaben des Veranstalters fanden nur ca. 8000 Radfahrer und Skater den Weg ins Mittelrheintal. Erstmalig nahm auch das Team "Rynkeby - Hohes C.", ein europäisches Charity-Radsportprojekt, mit ca. 55 Teilnehmern an der Veranstaltung "Tal total" teil. Nach dem Start gegen 12 Uhr in Bingen wurde anschließend gegen 13 Uhr am Rathaus St. Goar eine Mittagspause eingelegt. Die Radveranstaltung "Vortour der Hoffnung" startete gg. 11 Uhr mit ca. 30 Teilnehmern in Braubach und fuhr über Kamp-Bornhofen nach St. Goar. Von Seiten des Veranstalters wurden keine Besonderheiten gemeldet. Der Trend der vergangenen Jahre zu rückläufigen Besucherzahlen setzte sich auch in diesem Jahr fort; zudem dürften auch die hohen Außentemperaturen negativen Einfluss auf das Besucheraufkommen gehabt haben. Insgesamt verlief die Veranstaltung aus polizeilicher Sicht ohne Probleme. (Polizei Koblenz)

Gestern hat in Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern die Schule wieder angefangen. Hier bei uns im Land starten insgesamt 523.000 Schülerinnen und Schüler ins neue Schuljahr. Davon 36.000 ABC-Schützen, die erstmals die Schulbank drücken. Die Gesamtzahl aller Schülerinnen und Schüler an den gut 1.500 allgemeinbildenden Schulen im Land liegt dann bei rund 406.900. Die berufsbildenden Schulen erwarten circa 115.800 Schülerinnen und Schüler. Nach derzeitigem Stand der Prognose sind das über alle Schularten hinweg rund 3.250 Schülerinnen und Schüler weniger als im vergangenen Jahr.

Symbol Fackel FlammenRansbach-Baumbach, Am Seeufer (ots) Am Montagvorabend wurde durch einen 23jährigen Bewohner in Ransbach-Baumbach, Am Seeufer 8, in einem Hochhaus im 9. Stock, durch unsachgemäße Handhabung ein Küchenbrand ausgelöst. Auf einer Herdplatte wurde in einer Pfanne Öl so stark erhitzt, dass ein Küchenbrand entflammt wurde. Da die Lage vorerst unklar war, musste mit Menschenrettung gerechnet werden. Bewohner des 9. Stocks wurden vorerst evakuiert. Feuerwehr der VG Ransbach-Baumbach, sowie DRK Kräfte, waren mit starken Kräften vor Ort. Brand konnte im 9. Stock gelöscht werden. Nachdem die Feuerwehr Messungen durchgeführt hatte, konnten die Bewohner aus dem 9. Stock ihre Wohnungen wieder gefahrlos betreten. In der Küche entstand leichter Sachschaden, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Einbrecher in Wohnmobil festgenommen

Bendorf (ots) - Am 20.09.2019, 12.15 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bendorf Kenntnis über eine verdächtige Person, die sich an einem Wohnmobil in der Gemarkung Bendorf zu schaffen machte. Im Rahmen der sofort eingeleitete Fahndung und Absuche der näheren Umgebung konnte der 28-jährige Wohnsitzlose widerstandslos festgenommen werden. Aufgrund der noch weiter zu ermittelnden Tatumstände wird derzeit geprüft, ob gegen den Mann richterlich Untersuchungshaft angeordnet wird.

PKW nach Überholvorgang von der Fahrbahn abgekommen

Limburg (ots) - Am Donnerstagmorgen ist ein VW Golf auf der Landesstraße 3021 zwischen Weyer und Oberbrechen bei einem Überholmanöver von der Fahrbahn abgekommen. Der 59-jährige Fahrer des Golf war, gegen 07.10 Uhr, auf der Landesstraße in Fahrtrichtung Oberbrechen unterwegs und wollte gerade ein vor ihm fahrendes Taxi überholen, als er zunächst nach links von der Fahrbahn abkam. Um wieder auf die Straßen zu gelangen, lenkte der Mann augenscheinlich nach rechts, querte die Fahrbahn und fuhr auf der gegenüberliegenden Straßenseite in eine Böschung. Bei dem Unfall wurde sowohl der Fahrer, als auch seine 16 Jahre alte Beifahrerin verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Kontrollen im Bereich Stockum-Püschen nach Bürgerbeschwerden

Stockum-Püschen (ots) - Am Montag, 09.09.2019 wurden Verkehrskontrollen durch Mitarbeiter der Polizeiinspektion Westerburg in der Ortsmitte von Bellingen durchgeführt. Während der Kontrollzeit wurden 3 Lastkraftwagen kontrolliert, die diesen Bereich verkehrswidrig befuhren. Am Dienstag, 10.09.2019, führte eine Gruppe Bereitschaftspolizei aus Koblenz an der K 72, zwischen Stockum-Püschen und Bellingen eine Verkehrskontrolle durch. Auch hier ging es um das Durchfahrtsverbot für den Schwerverkehr. Bei der Kontrolle wurden 5 Lastkraftwagen festgestellt, die verbotswidrig diesen Bereich befuhren. Von Donnerstag, 12.09.2019 - Donnerstag, 19.09.2019, wurde an gleicher Stelle durch die Verkehrsdirektion Koblenz eine automatisiert Dauerkontrolle, speziell für den Schwerverkehr eingerichtet. Bei einer Durchlaufzahl von 14006 Fahrzeugen insgesamt, wurde die K 72 von 160 Lastkraftwagen in diesem Zeitraum verbotswidrig befahren. Alle Verstöße wurden von der Polizei geahndet.

Frau aus Betzdorf weiter vermisst

Betzdorf (ots) - Seit den Vormittagsstunden des 12.09.2019 (Donnerstag) wird die 57-jährige Jutta Blickheuser aus Betzdorf (Sieg) vermisst. Einer ersten Presseveröffentlichung folgten verschiedene Hinweise, die bislang nicht zum Auffinden der Vermissten führten.
Aufgrund der fortschreitenden Zeit erhärtet sich die Annahme, Frau Blickheuser könne sich in einer hilflosen Lage befinden.
Frau Blickheuser wird wie folgt beschrieben:
- Circa 165 cm,
- schlanke Statur,
- halblange, dunkle Haare,
- gelegentlich Brillenträgerin,
- es können keine Angaben zur Bekleidung gemacht werden
Sie dürfte mit dem goldfarbenen Pkw Toyota Yaris, amtl. Kennz. AK-JA 406, unterwegs sein.
Hinweise zu dem Aufenthalt und dem Verbleib der Frau Blickheuser bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf, Tel.: 02741/926-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Teerdecke durch Brand beschädigt

Waldbreitbach (ots) - Unbekannte Täter dürften in der Nacht vom 17.09.2019 auf den 18.09.2019 zunächst Benzin aus einem mitgebrachten roten Kanister auf dem Fußgängerüberweg und auf der Fußgängerbrücke hinter der Deutschherrenschule in Waldbreitbach ausgeschüttet und angezündet haben. Hierbei ist Sachschaden an der Teerdecke und an zwei Absperrpollern entstanden. Anschließend wurde der, zumindest noch mit Benzinanhaftungen versehene, Kanister in der Wied entsorgt. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zu melden.

Limburger Anrufsammeltaxi knackt 3.000er Marke

Limburg. Die Fahrgastzahlen des Anruf-SammelTaxis (AST) und des Anruf-LinienTaxis (ALT) in Limburg haben die 3000er-Marke überschritten. Im August 2019 nutzen 3.311 Fahrgäste das Angebot der Stadtlinie zwischen 19 und 1 Uhr bzw. 3 Uhr. Im August des Vorjahres lag die Zahl der Fahrgäste bei 1.276. Im Juli 2019 nutzen 2.634 Fahrgäste das Angebot, im Juni 2.983.
„Die Zahlen sind eine tolle Bestätigung dafür, dass der ÖPNV angenommen wird, wenn das Angebot auch auf die Nutzer abgestimmt ist“, sagt der 1. Stadtrat Michael Stanke. Seit das Angebot 2015 an den Start ging, wurden kontinuierlich Anpassungen zur Verbesserung vorgenommen. Im Oktober 2018 wurde die Vorbestellzeit letztmalig angepasst. Wer das Angebot nutzen möchte, ruft in der Regel 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrzeit die Nummer 06431-20 34 56 an. Eine Abfahrt ist dann von allen Haltestellen im Stadtgebiet Limburg möglich (Ausnahme: Haltestellen im ICE-Gebiet). Als Fahrpreis gilt der reguläre RMV-Fahrschein, ein Zuschlag entfällt.

Weiterlesen ...