Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

Hui Wäller, Allemol!

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald - Die Wäller Welle!
Meine Heimat! Mein Sender!

Radio Westerwald Livestream: http://live.radiowesterwald.de


Die beste Musik für den Westerwald, Hits, Charts, Oldies, und das Beste aus den 60ern bis heute, ebenso wie Nachrichten und Informationen aus dem Westerwald, wird bei Antenne Westerwald natürlich auch wieder zu hören und zu lesen geben...

Ihr habt einen Verein, Sie sind eine Verbandgsgemeinde oder Verwaltung, oder sind sonst in irgendeiner Art bürgerlich engagiert?

Dann freuen wir uns über Informationen und Meldungen.

Bitte senden Sie uns Ihre Pressemeldungen, Vereinsinformationen und Nachrichten an redaktion [at] radiowesterwald.de und nehmen Sie uns in ihren Presseverteiler auf.

Gerne können Sie auch mit uns in direkten Kontakt treten.
Mehr Informationen dazu finden Sie unter "Impressum"

Viele liebe Grüße,

das Team von Radio Antenne Westerwald - Die Wäller Welle!

Das Lokal- und Regionalradio für den Westerwaldkreis.
Meine Heimat! Mein Sender!

www.wwradio.de / www.radiowesterwald.de

Radio Westerwald Livestream: http://live.radiowesterwald.de

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Sperrung B8 Wallmerod - Herschbach vom 02. - 05.10.2021

Vom 02.10.2021, ab 07:30 Uhr, bis 05.10.2021, ca. 07:00 Uhr, ist der Bahnübergang im Zuge der B 8 zwischen Wallmerod und Herschbach (Oww.) wegen Gleis- und Bahnübergangsarbeiten bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Umleitungsstrecken von Wallmerod über Salz nach Herschbach bzw. von Herschbach über Meudt – Berod nach Wallmerod sind ausgeschildert.

Aufruf zur Teilnahme an der Bundestagswahl

Das rheinland-pfälzische Spitzenduo der GRÜNEN, Tabea Rößner und Dr. Tobias Lindner, rufen zur Teilnahme an der Bundestagswahl am Sonntag auf:

„Echten Klimaschutz, der diesen Namen auch verdient, gibt es nur mit starken GRÜNEN in der Bundesregierung.

Eine grüne Regierungsbeteiligung ist aber kein Selbstläufer. Wer taktisch wählt, kann am Ende mit einer neuen Koalition aus CDU/CSU und SPD und im schlimmsten Fall mit der FDP - wie jetzt in Sachsen-Anhalt aufwachen. Wer starke GRÜNE in der Bundesregierung will, muss diesmal auch GRÜN wählen.

Olaf Scholz und Armin Laschet geben sich gerne als „Klimakanzler“. Aber: Union und SPD hatten 16 bzw. 12 Jahre Zeit, dies alles umzusetzen. Fakt ist: Sie haben den Klimaschutz in den vergangenen Jahren an die Wand gefahren und alles dafür getan, den Ausbau der Erneuerbaren, die Mobilitäts- und Agrarwende abzuwürgen. Warum sollten sie zukünftig eine Wende vollziehen, wenn sie nicht von starken GRÜNEN dazu angetrieben werden?

Bei unseren Terminen im Land treffen wir überall auf hochmotivierte Menschen, die für das beste Ergebnis, das wir je bei Bundestagswahlen hatten, kämpfen. Wir alle wollen, dass wir GRÜNE am 26. September so stark werden, dass wir die Politik unseres Landes entscheidend mitbestimmen.“ (Quelle die Grünen RLP)

Sperrung Bahnübergang K82 Staudt - Bannberscheid vom 01. - 06.10.2021

Vom 01.10.2021, ab 07:00 Uhr bis 06.10.2021, ca. 07:00 Uhr, ist der Bahnübergang im Zuge der K 82 (Heidchenstraße/Bahnhofstraße) zwischen Staudt und Bannberscheid wegen Gleis- und Bahnübergangsarbeiten bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Die Umleitungsstrecken über Wirges sind ausgeschildert.

Anwohner beteiligen sich beim zweiten Bürgerdialog „Vor Ort hingeschaut“ im Wohngebiet Meilenstein

Das Wohngebiet Meilenstein und der Verkehr. Das war das Thema im zweiten Bürgerdialog „Vor Ort hingeschaut“ am Freitag, den 17. September. Über 40 der insgesamt 398 Anwohner fanden den Weg zum Spielplatz, der zum Workshop-Platz umgestaltet war. Das Quartiersmanagement Südstadt hatte gemeinsam mit der Stadt Limburg eingeladen. Als Themen waren beim ersten Dialog im Juli Parken, Geschwindigkeit und Sicherheit im Verkehr festgehalten worden.

Stadtrat Michael Stanke begrüßte als zuständiger Planungsdezernent die Bürger und Bürgerinnen: „Ich möchte nichts versprechen aber wir werden den Meilenstein gemeinsam mit Ihnen weiterentwickeln.“ Zusammen mit Muyessire Laux, der Abteilungsleiterin Verkehrsplanung, und André Tamoschus, Abteilungsleiter Örtliche Ordnungsbehörde, wurden die drei städtischen Vertreter von Ulrike Hesse und Marcus Schenk vom Quartiersmanagement zum Ist-Zustand befragt.

Weiterlesen ...

Christian Reitz leitet das Jobcenter Westerwald

Wechsel in der gemeinsamen Einrichtung von Kreisverwaltung und Agentur für Arbeit - Theo Krayer übernimmt Jobcenter Neuwied

Wechsel an der Spitze des Jobcenters Westerwald: Theo Krayer, Geschäftsführer seit Mitte 2017, geht in dieser Funktion ins Jobcenter Neuwied. Seine Nachfolge im Westerwald tritt am 1. Oktober Christian Reitz an, der zuvor das Jobcenter Mainz geleitet hat. Sein Schreibtisch steht künftig am Hauptsitz des Jobcenters in Montabaur; daneben gibt es Geschäftsstellen in Hachenburg, Westerburg und Höhr-Grenzhausen.

Das Jobcenter Westerwald ist eine gemeinsame Einrichtung der Kreisverwaltung und der Agentur für Arbeit Montabaur. Hier werden in den so genannten Bedarfsgemeinschaften die Menschen und ihre Angehörigen betreut, die von der Grundsicherung leben. Gabriele Wieland, erste Kreisbeigeordnete und Vorsitzende der Trägerversammlung, und Agenturchef Elmar Wagner würdigen unisono das Wirken des scheidenden Geschäftsführers: „In der Verantwortung Theo Krayers konnte die Langzeitarbeitslosigkeit deutlich reduziert werden. Er hat den Fokus besonders auf Alleinerziehende gelegt sowie auf Familien, die individuelle Unterstützung brauchen. So ist es gelungen, viele Menschen in Beschäftigung zu bringen, die zuvor auf dem Arbeitsmarkt nahezu chancenlos waren.“ Krayer habe mit beiden Trägern offen und verlässlich zusammengearbeitet und damit zum guten Miteinander beigetragen. 


Weiterlesen ...

Geänderte Öffnungszeiten der Deponien Meudt und Rennerod vom 01.10.2021 bis 30.04.2022

Der Westerwaldkreis-Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass sich die Öffnungszeiten während der Zeit vom 01.10.2021 bis einschließlich 30.04.2022 auf den Deponien Meudt und Rennerod wie folgt ändern:

Deponien Meudt und Rennerod:
montags bis freitags von 08.00 Uhr – 16.00 Uhr
samstags von 08.00 Uhr – 12.00 Uhr

Erdaushubdeponien Hergenroth und Luckenbach:
Die Möglichkeit einer Anlieferung von Erdaushub besteht nur nach vorheriger tel. Absprache mit der Verwaltung in Moschheim (Tel. 02602/6806-363) oder der Deponie Rennerod (Tel. 02664/6336). (Quelle Westerwaldkreis)