Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Die SG 06 Betzdorf hat in der Saison 19/20 bei der A-Jugend einen Neuanfang gestartet. Leider wurde die Saison zum Großteil ein Opfer der Corona-Pandemie. Dennoch kann man von einem gelungen Start einer neuen A-Jugend sprechen. Dies ist nicht zuletzt dem Einsatz von Sergen Yesilcay zu verdanken. Sergen will sich nun noch stärker als Spieler der Ersten Mannschaft einbringen und gibt deshalb seine Trainertätigkeit in neue Hände. Die SG bedankt sich für die geleistete Arbeit – freut sich aber auch, dass die Übergabe an den neuen Trainer nahtlos erfolgen kann. Denn Markus Jünger, der bereits als Co-Trainer seine Fähigkeiten unter Beweis stellte, wird nun – unterstützt von Spielern der Ersten Mannschaft – der neue A-Jugend-Coach auf dem Bühl.

Die SG 06 hat es gewagt. Aufgrund der neuen Pandemie-Verordnung ist auch das Fußballtraining wieder grundsätzlich erlaubt – wenn auch unter sehr strengen Auflagen. Die SG 06 hat nun am Donnerstag (14.05.2020) ein erstes Probetraining durchgeführt. Nach dem Training stellte der SG-Vorsitzende Timo Unkel schmunzelnd fest: „Es hat mit Abstand gut funktioniert“.
Die Verantwortlichen hatten und haben es sich nicht leicht gemacht. Es wurde zunächst ein Sicherheitskonzept gestellt, das der Stadt vorgelegt und von dort genehmigt und auch im Stadion ausgehängt wurde. Dann mussten die Voraussetzungen geschaffen werden. Als dann alles der Verordnung des Kreises Altenkirchen entsprach, entschloss man sich zunächst ein Probetraining durchzuführen, an denen Spieler der A- und B-Jugend teilnahmen.

Jeder Verein freut sich, wenn Spieler nach einem „Ausflug“ wieder zurückkehren. Einen solchen Heimkehrer kann die SG 06 nun als Verstärker der Ersten Mannschaft begrüßen. Tobias Erner, dessen fußballerische Wiege auf dem Bühl stand, hat sich entschlossen, Trainer Stefan Stark als Abwehrspieler in der neuen Saison zu unterstützen.
Bereits in der D-Jugend war der Bühl die Fußballheimat von Tobias Erner. Bei der SG spielte er danach in allen Klassen bis zur A-Jugend. Danach spielte er im Seniorenbereich primär für die SG Mudersbach/Brachbach. Bereits in der Saison 18/19 unterstützte er die Erste Mannschaft der SG 06. Aktuell ist Erner noch bei der SG Daaden gemeldet. Zur neuen Saison 20/21 wechselt er dann endgültig zur SG 06 nach Betzdorf.
Der Wechsel zurück zur SG fiel dem sympathischen Spieler leicht, denn durch seine lange Spielzeit auf dem Bühl, hat er hier auch seine Spuren hinterlassen. Erner: „Viele Jahre habe ich bereits in Betzdorf gespielt und auch meine besten Freunde, schnüren hier aktuell die Fußballschuhe. Deshalb freue ich mich, nach der Coronazeit wieder auf dem Bühl aufzulaufen und ein Teil dieses Vereins zu werden.“ 
Natürlich wurde der Verteidiger bei der SG 06 mit offenen Armen empfangen. Da man seine sportliche Entwicklung über die Jahre verfolgt hat, weiß man, dass Erner eine wichtige Verstärkung der SG-Abwehr sein wird. (Quelle SG 06 Betzdorf)

Person Heow Colin TTCGrenzauEin neues Gesicht für die Tischtennis-Bundesliga: Colin Heow ist neuer Cheftrainer beim TTC Zugbrücke Grenzau. Der A-Lizenz-Inhaber, 31 Jahre jung, bringt nicht nur eine große Portion Identifikation mit dem Traditionsstandort mit, er ist zugleich das Gesicht für den mutigen und konsequenten Grenzauer Weg. Der TTC geht in seine 38. Bundesliga-Saison in Serie. Die (finanziellen) Möglichkeiten, mit denen einst große Namen in den Westerwald gelockt und große Erfolge gefeiert wurden, sind heute nicht mehr da. Dennoch lebt und atmet dieser Standort die Faszination für den Tischtennissport intensiver denn je. Ein Außenseiter, der mit viel Herz und Spirit zeigen möchte: Gemeinsam können wir etwas bewegen und erreichen. Colin Heow ist dafür genau der richtige Mann: jung, akribisch, motiviert und voller Visionen.

Torsten Henseler, Jugendleiter der SG 06 Betzdorf kann sich freuen. Denn Ansgar Brenner kehrt auf den Bühl zurück, um mit Torsten Henseler ein Leitungsteam für die Jugendarbeit zu bilden. Die Verstärkung unterstreicht den hohen Stellenwert, den die Jugendarbeit für den Betzdorfer Traditionsverein hat. Das sieht auch Ansgar Brenner und unterstreicht: „Hier (auf dem Bühl) entsteht von den Bambinis bis zu den Senioren etwas Tolles, an dem ich gerne mitarbeite.“

Person Euteneuer Philipp SG06SG 06 freut sich über Philipp Euteneuer

Die B-Jugend der SG 06 hat eine tolle Saison gespielt. In der wegen Corona wohl vorzeitig beendeten Spielzeit rangiert sie derzeit auf Platz 4 in der Bezirksliga Ost. Eine Vorlage, die hohe Ansprüche an die neue Saison 20/21 stellt. Darum freut sich der Betzdorfer Traditionsverein als Verstärkung Philipp Euteneuer in sein Trainerteam aufzunehmen.

Gerade die Jugendarbeit, der der Verein sich besonders verpflichtet fühlt, stellt für jeden Trainer eine Herausforderung dar, da es altersbedingt von Saison zu Saison zu teilweisen sehr starken Veränderungen im Spielerteam kommt. Hier braucht man hochmotivierte Trainer, die neben der Begeisterung für den Sport und die Jugendarbeit auch das nötige Knowhow mitbringt. Beides ist bei Philipp Euteneuer gegeben.

Euteneuer besitzt die VFR-Trainerlizenz und ist seit 12 Jahren beim VfL Kirchen aktiv. Der 21jährige trainierte zuletzt die B-Jugend JSG Sieg-Heller. Seit eineinhalb Jahren spielt er außerdem in der ersten Mannschaft, die in der Kreisliga C derzeit den ersten Platz belegt.

Die SG 06 freut sich über den Neuzugang. Mit Philipp Euteneuer hat man einen Teamplayer gefunden, der mit seiner freundlichen, offenen Art hervorragend in die Trainergemeinschaft der Grün-Weißen passt. (Quelle SG 06)

Person Devos Robin TTCDer Kader des TTC Zugbrücke Grenzau wächst weiter: Die Westerwälder verpflichten den Belgier Robin Devos als dritten Spieler neben Ioannis Sgouropoulos und Cristian Pletea für die neue Saison in der Tischtennis-Bundesliga. Der Linkshänder wechselt vom letztjährigen Ligakonkurrenten TTC indeland Jülich in das Brexbachtal.
Der Freitag dieser Woche wird ein besonderer Tag sein für Robin Devos – es ist sein Geburtstag, der Belgier wird 26. In Zeiten von Corona sicherlich ein Tag, der anders sein wird als in den vergangenen Jahren. In diesen Krisenzeiten zu wissen, wo sportlich die Reise hingeht, ist da eines der schönsten Geschenke. „Ich freue mich riesig auf Grenzau“, sagt Devos. „Eine der besten Adressen im deutschen Tischtennis mit sehr viel Tradition und Professionalität. Für einen Tischtennisspieler wie mich ein sehr attraktiver Standort.“