Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 9°C
Morgen 10°C
02.04.2020 10°C

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Kirchen rufen auf: Alle Wäller sollen an Ostern singen

Am 12. April laut „Großer Gott, wir loben Dich“ schmettern – Hashtag: #wällerloben
Westerwaldkreis. Obwohl die Corona-Krise das Leben fest im Griff hat: Bald ist Ostern. Die beiden großen Westerwälder Kirchen wollen das Fest in diesem verrückten Jahr auf eine ganz außergewöhnliche Art feiern: Die Osterfreude soll als Lied in die Welt hinausgerufen werden. Das Evangelische Dekanat Westerwald und der Katholische Bezirk Westerwald laden alle Menschen des Westerwalds ein, an Ostersonntag, 12. April, um 10 Uhr das Lied „Großer Gott, wir loben Dich“ anzustimmen: singend, mit einem Instrument, in den eigenen vier Wänden, auf dem Balkon. Jede und jeder für sich, und doch alle zusammen – in der Hoffnung, dass diese gute Nachricht überall im Westerwald zu hören ist.
Die Noten und der Text dieses Liedes stehen im Evangelischen Gesangbuch unter der Nummer 331, im katholischen „Gotteslob“ unter der Nummer 257 und lassen sich leicht über die Suchmaschinen im Internet finden.
Das Dekanat und die Kirchen freuen sich, wenn Videos und Fotos der Aktion unter dem Hashtag #wällerloben in den sozialen Medien geteilt werden. (bon) (Quelle Evangelisches Dekanat Westerwaldkreis)

Anträge für Zuschussprogramm können gestellt werden

Solo-Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen haben von diesem Montag an die Möglichkeit, Zuschüsse aus dem Sofortprogramm des Bundes zu beantragen. Das Antragsformular kann auf den Internetseiten der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), des Wirtschaftsministeriums sowie den Industrie- und Handelskammern und den Handwerkskammern heruntergeladen werden. Die ausgefüllten Anträge nimmt ausschließlich die ISB entgegen. Dies hat Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt.

Weiterlesen ...

Versuchter Einbruch in Kriche in Betzdorf

Betzdorf (ots)

Im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Samstagmorgen kam es zu einem versuchten Einbruch in die Räumlichkeiten der St.-Ignazius-Kirche in Betzdorf, Georg-Koch-Straße. Unbekannte Täter hebelten dabei sowohl an einer Hintertür als auch einer Seitentür, ohne ins Innere zu gelangen. Beide Türen hielten dem Angriff stand. Es entstand lediglich Sachschaden. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Betzdorf werden erbeten. (Quelle Polizei Betzdorf)

Einbrecher auf frischer Tat in Kirchen festgenommen

Kirchen(Sieg) (ots)

In der Nacht vom 27.03. auf den 28.03.2020 wurde die Polizeiinspektion Betzdorf von einem aufmerksamen Anwohner über einen aktuellen Einbruchsversuch in einen Imbiss an der Bundesstraße 62 in Kirchen(Sieg) informiert. Durch die schnell vor Ort eintreffenden Polizeibeamten konnte ein Tatverdächtiger hinter dem Gebäude festgenommen werden. Zur Durchführung weiterer strafprozessualer Maßnahmen und wegen eines bereits bestehenden Haftbefehls wurde der 33 jährige Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen(Sieg) ins Polizeigewahrsam verbracht. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere die Frage ob noch weitere Einbrüche aus der jüngeren Vergangenheit auf das Konto des Mannes gehen, werden von der Kriminalinspektion Betzdorf geführt. (Quelle Polizei Betzdorf)

DRK-Kinderschutzdienst Westerwald trotz Coronakrise erreichbar

Das Beratungsangebot wird auch und gerade in diesen schwierigen Zeiten für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen aufrechterhalten. Die Beratung erfolgt vorwiegend telefonisch oder per Email.

27. März 2020/Hachenburg/Mainz. Der Kinderschutzdienst ist ein Fachdienst für Kinder und Jugendliche mit Gewalterfahrungen, z.B. sexualisierter Gewalt, körperlicher und/oder psychischer Misshandlung.

Aufgrund der derzeitigen großen Herausforderungen in den Familiensystemen, die einerseits soziale Isolation und andererseits räumliche Enge zur Folge haben, steigt das Risiko für Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

Weiterlesen ...

Bestattungen in Limbug nur im engen Familienkreis

Es gibt so gut wie keine Lebensbereiche, in denen das Coronavirus und die damit verbundenen Einschränkungen und Auflagen hineinreichen. Besonders belastend ist dies dann, wenn es darum geht, von Angehörigen und engen Freunden Abschied zu nehmen. „Mir ist bewusst, dass es sich um ein sehr sensibles Thema handelt, doch im Sinne des Infektionsschutzes der Bevölkerung und vor dem Hintergrund bestehender Verordnungen müssen wir auch die möglichen Kontakte bei Bestattungen auf ein Minimum begrenzen“, erläutert der 1. Stadtrat Michael Stanke die Situation.

Weiterlesen ...