Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Symbol Natur Wald Bank Lichtung HerbstSommerAItenkirchen/Kreisgebiet. Aufmerksame Wanderer können seit der letzten Woche in der LEADER-Region Westerwald-Sieg im Landkreis Altenkirchen neue Wandermarkierungen entdecken. Wie die Kreisverwaltung Altenkirchen mitteilt, liegt für das LEADER-Projekt Themenrundwanderwege seit kurzem der Förderbescheid vor. Um die acht Rundwanderwege nun zeitnah umzusetzen, sind die Wege in den letzten Tagen bereits markiert worden. 

Geplant sind Wege zu den Themen „Hexenverfolgung“ im Wildenburger Land, „Zeitreise“ in Kircheib, „Sagen“ in Mehren, „Weg der Sinne“ in Werkhausen, „Klosterdorf“ in Marienthal sowie die Kinderwege „Räuberweg“ und „Auenlandweg“ in Wissen und ein „Eichhörnchenweg“ in Niederfischbach. Die Ausstattung der Wege mit Informationstafeln und Erlebnissen erfolgt nach dem Winter im Frühjahr nächsten Jahres. Dann werden die Wege auch offiziell für die Wanderer frei gegeben und über den Westerwald Touristik-Service und die Naturregion Sieg beworben.

Bildzeile:
Der „Sagenweg“ bei Mehren gehört zu den acht neuen Themenrundwanderwegen. (Quelle /Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen)

Vallendar (ots)

Am 13.11.2019, gegen 16:00 Uhr, befuhr ein 46- jähriger aus der VGV Höhr- Grenzhausen, die L 308, von Höhr- Grenzhausen kommend in Rtg. Vallendar. Hinter dem Anwesen Waldfrieden kam dem 46-jähriger in einer Kurve ein weißer Jeep Wrangler, mit abgedunkelten Scheiben entgegen. Da der Jeep die Kurve schnitt, musste der 46-jährige in den Straßengraben ausweichen, um nicht frontal mit dem Jeep zu kollidieren. Der Jeep setzte seine Fahrt in Rtg. Höhr- Grenzhausen fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Am Fahrzeug des 46- jährigen entstand ein Totalschaden.

Die Polizei bitte Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich bei der Polizei in Bendorf unter der 02622-9402-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden. (Quelle: Polizei Bendorf)

Koblenz (ots)

Derzeit versuchen unbekannte Täter bundesweit, mit der Masche des falschen Polizeibeamten in Kombination mit dem Enkeltrick an das Geld vorwiegend älterer Menschen zu kommen.

Meist versuchen die Tatverdächtigen, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben, die Geschädigten mit der üblichen Einbruchsmasche am Telefon in ein Gespräch zu verwickeln.

20191113 StolpersteineReinigungZwei Familien aus der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) setzten ein Zeichen gegen das Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus. Sie machten sich auf und reinigten mehrere Dutzend Stolpersteine. Dabei sprachen sie mit ihren Kindern und deren Freunden, die sich ebenfalls tatkräftig an der Aktion beteiligten, über die Opfer.
Seit 2013 wurden in der Stadt bisher 108 Stolpersteine verlegt. Die Messingplatten laufen an und müssen regelmäßig gereinigt werden. Durch das Reinigen werden die Namen und Hinweise auf die Schicksale der Menschen wieder gut sichtbar. Bildhinweis: Da die Steine mit einer Oberfläche aus Messing anlaufen, müssen sie immer wieder gereinigt werden, damit die biografischen Angaben zu den Opfern lesbar bleiben. Zwei Familien aus Limburg haben sich der Reinigung nun angenommen. Fotohinweis: Privat

Die Kriminalpolizei in Betzdorf konnte in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Altenkirchen den bewaffneten Raubüberfall auf die BellOil-Tankstelle in Altenkirchen vom letzten Dienstag, den 05.11.2019 schnell aufklären. Es wurden drei Männer aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen und Flammersfeld im Alter von 17 und 18 Jahren ermittelt, die im dringenden Verdacht stehen, die Tat verübt zu haben. Gegen diese Personen wurden Haftbefehle erlassen, die mittlerweile vollstreckt sind. (Quelle: ots / Polizei Betzdorf)

Mainz (ots)

Symbol Handel LeererKartonIn der Advents- und Vorweihnachtszeit begeben sich viele Verbraucherinnen und Verbraucher auf Schnäppchenjagd im Internet. Doch es ist äußerste Vorsicht geboten: Hinter einigen günstigen Online-Angeboten verbergen sich Kriminelle, die mit gefälschten Internet-Verkaufsplattformen, sogenannten Fake-Shops, Einkäufer abzocken wollen. Die Verbraucherzentrale und das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz geben im Rahmen der Präventionskampagne "Genug Betrug" Tipps und Hinweise, wie man sich vor dieser Abzocke beim Onlineshopping schützen kann.