Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

20190717 AWB RumanienKürzlich hatte der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen in Nauroth eine Fachdelegation aus Rumänien auf dem Betriebs- und Wertstoffhof mit Umweltschule zu Besuch. Die Gruppe, bestehend aus Vertretern der dortigen Umweltbehörde, Vertretern einzelner Städte und Kommunen wie Braşov, Sibiu und Bistrita sowie des vor Ort tätigen Entsorgungsunternehmens, informierte sich über das fortschrittliche und beispielhafte Entsorgungskonzept im Landkreis Altenkirchen. Dabei stand insbesondere das praktizierte und erfolgreiche Gebührenmodell im Fokus der Besuchergruppe.
Rumänien hat sicherlich noch Nachholbedarf gegenüber EU-Ländern wie Deutschland, jedoch ist man hier bereits auf einem guten Wege. Die Delegation zeigte sich sehr interessiert an den Vorträgen durch den Ersten Kreisbeigeordneten Konrad Schwan sowie Werkleiter Werner Schumacher. Viele Anregungen wurden positiv aufgenommen und sollen nunmehr in Rumänien umgesetzt werden.
(Quelle: Pressemitteilung, Kreisverwaltung Altenkirchen)

Malberg (ots) - Von Mitte Juni bis Mitte Juli 2019 kam es auf dem Friedhof in Malberg zu mindestens zwei Sachbeschädigungen von Urnengräbern. Hier wurden durch unbekannte Täter die eingepflanzten Blumen durch Abschlagen mit einem Stock oder einem ähnlichen Gegenstand beschädigt/zerstört. Im Zusammenhang mit der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass es in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach zu Sachbeschädigungen, bzw. Diebstählen von Blumen gekommen ist. Hiervon betroffene Personen möchten sich bitte mit dem Polizeibezirksdienst in Gebhardshain oder der Polizeiinspektion in Betzdorf in Verbindung setzen. Das Gleiche gilt für Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die zu den Tätern führen könnten.

Betzdorf (ots) - Ein auf einem Parkplatz in der Austraße in Kirchen abgestellter Pkw, wurde am Montag, 15.07.2019, gegen 10:25 Uhr, von einem zunächst unbekannten Pkw-Fahrer beim Einparken beschädigt. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Von einem aufmerksamen Zeugen konnte der Vorgang jedoch beobachtet und das Kennzeichen des Fahrzeugführer abgelesen werden. Der Fahrer konnte ermittelt werden.

Gute Nachrichten für Karnevalsvereine bei uns in der Region. Sie müssen nun doch keine verschärften Auflagen für ihre Zugmaschinen befürchten. Darauf hat sich das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium mit den Rheinischen-Karnevals-Korporationen und die Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval verständigt. Alte Traktoren die keine Betriebserlaubnis für Feldwege oder Straßen haben, sind meist bei kleineren Umzügen vor die Karnevalswagen gespannt. Nach den europäische Richtlinien wäre die Betriebserlaubnis aber nötig, bis jetzt. Der TüV muss die Traktoren aber weiterhin begutachten.

Vor dem Landgericht Koblenz müssen sich seit dem Vormittag ein 47-jähriger Bauunternehmer und drei weitere mögliche Mittäter verantworten. Sie sollen zwischen Januar 2008 und Dezember 2012 seine Beschäftigten nicht in vollem Umfang zur Sozialversicherung angemeldet haben, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Den Sozialversicherungsträgern soll ein Schaden in Höhe von rund 26 Mio. Euro an Arbeitnehmer- und rund 27 Mio. Euro an Arbeitgeberanteilen entstanden sein. Die drei weiteren Angeklagten sollen als Geschäftsführer anderer Bauunternehmungen, durch das Ausstellen von Abdeckrechnungen Beihilfe geleistet haben. Das Gericht hat insgesamt vier Verhandlungstage angesetzt.

Die als vermisst gemeldete 90-Jährige Therese Keichel aus Engers ist wohlbehalten angetroffen worden. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei wurden somit eingestellt.
# # #
Neuwied (ots) - Seit Mittwoch, 17.07.2019 wird die 90-Jährige Therese Keichel aus Engers vermisst. Frau Keichel wurde am gestrigen Abend letztmalig zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr an ihrer Wohnanschrift gesehen. Seitdem gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihr. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen durch die Polizei mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, des Einsatzes der Wasserschutzpolizei, sowie eines Personenspürhundes (Mantrailer) konnten bislang keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der Frau erlangt werden. Frau Keichel ist 149 cm groß, von schlanker Statur, hat rot-braune kurze Haare (Siehe beigefügtes Foto.) und ist bekleidet mit einem grau-weißen gestreiften T-Shirt und einer dunklen Hose. Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort der Frau Keichel geben? Wer hat die Vermisste seit dem gestrigen Abend gesehen? Hinweise erbittet die Polizei Neuwied unter der Rufnummer 02631/878-0.