Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Horbach (ots)

Am Sonntag, 04.02.24 kam es gegen 21 Uhr zu einem Brand in einem Wohnhaus in Horbach, in dem 19 Asylbewerber untergebracht sind. Durch den Brand, der sich in dem Gebäude schnell ausbreitete, wurden drei Personen durch eine Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen ist der Brand in einem Zimmer eines Bewohners ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Kriminalinspektion Montabaur bereits aufgenommen. Zur Schadenshöhe können aktuell noch keine Angaben gemacht werden. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar, die Bewohner wurden durch die Ortsgemeinde anderweitig untergebracht. (Quelle Polizei Montabaur)

Boden (ots)

Am 03.02.2024 um 15:05 Uhr wurde die PI Montabaur über einen Brand in der Beulstraße von Boden informiert. Dort geriet aus bislang unbekannten Gründen eine Mülltonne in Brand, sodass eine angrenzende Gartenlaube und die Hauswand Schäden und Rußschwärzungen erlitten. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte den Brand jedoch zeitnah löschen, sodass sich die Schäden in Grenzen hielten. Die Ursache des Feuers ist bislang nicht bekannt und der Schaden liegt im vierstelligen Eurobereich. (Quelle Polizei Montabaur)

Tatzeit: Freitag, 02.02.2024, 21:30 Uhr Sachverhalt: Am Freitag, 02.02.24 um 21:30 Uhr wird durch einen Passanten mitgeteilt, dass es in der Frankenstraße in Limburg zu einer Auseinandersetzung einer Gruppe von ca. 10 Personen gekommen sei. Trotz des zeitnahen Eintreffens der ersten Streife am Tatort konnten keine Personen mehr angetroffen werden. Im Anschluss konnten zwei Personen im Krankenhaus Limburg ermittelt werden, die unmittelbar zuvor mit Schnittverletzungen aufgenommen worden waren. Hierbei handelt es sich um zwei Männer im Alter von 30 und 20 Jahren. Die Verletzungen stehen im Zusammenhang mit der gemeldeten Auseinandersetzung. Nach Angaben der Geschädigten hatte ein 29-jähriger Tatverdächtiger den älteren Mann zunächst bedroht, gab ihm einen Kopfstoß und verletzte ihn mittels eines Messers. Als der 20-Jährige dazwischen gehen wollte, wurde er durch bislang unbekannte Täter ebenfalls durch Schnitte verletzt. Die Täter konnten im Verlauf der Fahndung nicht angetroffen werden. Hinweise nimmt die Polizei Limburg unter der Telefonnummer 06431 91400 entgegen. (Quelle Polizei Limburg)

Höhn OT Neuhochstein (ots)

Am 02.02.2024, ca. 13:50 Uhr, wurde durch einen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass ein Pritschenwagen mit Anhänger auf der K65, von Höhn nach Neuhochstein fahre und vom Anhänger Äste auf die Straße herabfallen.

Das Gespann wurde wenig später durch eine Funkstreifenwagenbesatzung der PI Westerburg vor der Halteranschrift festgestellt. Der Fahrer und Beschuldigte vom Gespann reagierte auf die Beamten nach Erblicken direkt verbal aggressiv. Der Beschuldigte wurde aufgefordert seine Ausweispapiere auszuhändigen. Dieser Aufforderung kam er nicht nach und versuchte sich der Maßnahme zu entziehen. Der Beschuldigte wurde am Arm durch die Beamten festgehalten. Während der anschließenden Widerstandshandlung wurde ein Beamter mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen; der Beamte blieb unverletzt. (Quelle Polizei Westerburg)

Rodenbach (ots)

In den frühen Morgenstunden des 02.02.2024 ging bei der Polizeiinspektion Altenkirchen ein Notruf ein, in welchem der Brand eines Einfamilienhauses gemeldet wurde. Durch die erste, eintreffende Streifenbesatzung konnte zusammen mit einem Ersthelfer eine weibliche Person aus dem Dachfenster des Gebäudes gerettet werden. Die gerettete Person wurde vor Ort rettungsdienstlich versorgt und im Anschluß dem Krankenhaus Altenkirchen zugeführt. Die eingesetzten Feuerwehren aus den Verbandsgemeinden Puderbach und Altenkirchen-Flammersfeld nahmen die Löscharbeiten und die Suche innerhalb und außerhalb des Gebäudes nach einem weiteren, männlichen Bewohner vor. Nach aktuell gewonnenen Erkenntnissen befand sich die zweite Person während der Löscharbeiten nicht mehr im Gebäude. Die Kriminalinspektion Betzdorf hat die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle Polizei Altenkirchen)

Kirchen (ots)

Durch eine 16jährige Testkäuferin wurden am 01.02.2024 sogenannte "Testkäufe" im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Betzdorf durchgeführt. Die regelmäßig stattfindenden Kontrollen nach dem Jugendschutzgesetz wurden durch einen Beamten des Sachgebiets Jugend der Polizeiinspektion Betzdorf und eine Mitarbeiterin des Jugendamtes der Kreisverwaltung Altenkirchen in Kooperation begleitet. Zielrichtung war, wie üblich, die Überprüfung, ob geltende Jugendschutzbestimmungen hinsichtlich der Erlangung von Alkohol und Tabakwaren eingehalten werden. Die Jugendliche versuchte zu diesem Zweck in verschiedenen Lebensmittelmärkten, sowie auch an Tankstellen, Zigaretten und hochprozentige alkoholische Getränke zu erwerben. Hierbei kam es in 4 der insgesamt 10 kontrollierten Geschäften zur bußgeldbewährten Abgabe jugendschutzrelevanter Produkte an die Jugendliche. Entsprechende Maßnahmen wurden eingeleitet. (Quelle Polizei Betzdorf)