Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Hachenburg (ots) - Am frühen Mittwoch Morgen ereignete sich gegen 05.00 Uhr auf der K 34 zwischen Stein-Neukirch und Hof ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei ist ein Pkw aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, wobei der Fahrer tödlich verletzt wurde. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an.

Die Zahl der Beschäftigten in der rheinland-pfälzischen Industrie ist im Mai 2019 erneut gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems erhöhte sich die Zahl gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 2.800 bzw. 1,1 Prozent (Deutschland: plus 1,3 Prozent).
Insgesamt waren in den ersten fünf Monaten rund 261.900 Personen in den rheinland-pfälzischen Industriebetrieben beschäftigt. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 erhöhte sich der Beschäftigtenstand um 1,4 Prozent (Deutschland: plus 1,7 Prozent). Sieben der zehn bedeutendsten Industriezweige wiesen eine positive Entwicklung auf. Das größte Plus verzeichneten die Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln (plus 3,1 Prozent). Die größten Rückgänge bei der Belegschaft gab es in der Papierindustrie (minus 1,8 Prozent).

„Die Reduzierung von Fluglärm ist für die rheinland-pfälzische Landesregierung ein wichtiges Anliegen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Aus diesem Grund fordert sie eine Erhöhung der Entgelte um 500 Prozent für verspätete Flugzeuge in der „Mediationsnacht“, das heißt der Zeit zwischen 23 und 5 Uhr. „Dass in dieser Zeit so oft geflogen wird, ist nicht zu akzeptieren.“ Nach Informationen des hessischen Verkehrsministeriums gab es im ersten Halbjahr 2019 immer noch 261 Landungen, obwohl zwischen 23 bis 5 Uhr ein Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen gelte. Derzeit gebe es lediglich einen Zuschlag von 200 Prozent bei den Lärmentgelten bei verspäteten Starts und Landungen. Die Ministerpräsidentin begrüßte daher die Forderung der Fluglärmkommission, die sich für eine Anhebung der Entgelte um 350 bis 500 Prozent ausgesprochen hat.

Limburg (ots) - Zwischen Freitagabend und Montagmorgen sind unbekannte Täter in Limburg in den Gebäudekomplex an der Marienschule in der Graupfortstraße eingedrungen und haben Diebesgut in Höhe von 4.000 Euro erbeutet. Die Täter verschafften sich auf unbekannte Art und Weise Zugang zu dem neunstöckigen Gebäude und durchsuchten sämtliche Etagen. Hierbei brachen sie einige Büroräume auf und durchsuchten diese nach Wertsachen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06431 / 9140 - 0 zu melden.

In Baumbach wird am kommenden Wochenende Kirmes gefeiert. Bereits am Freitag gibt es um 21 Uhr Livemusik. Am Samstag geht es dann um 14 Uhr mit Spiel ohne Grenzen weiter. Die Kirmes wird dann um 18 Uhr mit einem Festgottesdienst und dem traditionellen Fassanstich auf dem Kirmesplatz eröffnet. Der Kirmeszug findet dann am Sonntag um 17 Uhr statt. Die Kirmes geht bis Montagabend.

Für Landwirte im nördlichen Rheinland-Pfalz gilt ab heute aufgrund eines drohenden Futterengpass für Tiere, wegen der anhaltenden Trockenheit, eine Ausnahmeregel. Diese besagt, dass derzeit brachliegende Ackerflächen, etwa zur Beweidung oder Abmähen mitbenutzt werden dürfen. Aus ökologischen Gründen werden die genannten Ackerflächen eigentlich nicht bewirtschaftet. Die Nutzung der Ausnahmeregelung ist mit verschiedenen Klima- und Umweltschutzvorgaben verbunden.