„Die Entscheidung des britischen Unterhauses über das von der Regierung ausgehandelte Austrittsabkommen mit der EU bedauere ich außerordentlich. Damit rückt ein geregelter Brexit weiter in die Ferne“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute in Mainz. „Dieses Ergebnis ist sehr ernüchternd, gleichwohl sind wir auf alles vorbereitet. Ein anderes Austrittsabkommen wird es nicht geben. Die EU27 ist bis an die Grenzen des Vertretbaren gegangen, um der britischen Regierung entgegenzukommen und hat insbesondere in der Nordirlandfrage alles getan, um eine harte EU-Außengrenze auf der irischen Insel zu vermeiden“, so die Ministerpräsidentin. Wie die britischen Nachbarn nun mit dem Abstimmungsergebnis weiter verfahren, bleibe abzuwarten. „Die EU, die Mitgliedstaaten und auch wir in Rheinland-Pfalz haben uns bereits seit geraumer Zeit mit großer Akribie auch auf einen harten Schnitt im März 2019 vorbereitet“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

20190117 Bagger Unfall BendorfBendorf (ots) - Am gestrigen Mittwoch, dem 16.01.2019 gegen 13:43 Uhr, befuhr ein Lkw die B42 in Fahrtrichtung Neuwied. Ein aufgeladener Bagger stieß während der Fahrt gegen eine Brücke. Hierbei riss die Rampe am Heck des Lkws mitsamt Bagger ab und beschädigte die rechte Fahrspur erheblich. Ein dahinter fahrender Pkw wurde durch Splitter leicht beschädigt. Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 60'000 Euro geschätzt. Warum der Bagger zu hoch gewesen ist und gegen die Brücke stieß, wird derzeit noch ermittelt. Für die Bergung, Reinigung und Reparatur der Fahrbahn musste die B42 in Fahrtrichtung Neuwied für ca. zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Gegen den 43-jährigen Lkw-Fahrer aus den Niederlanden wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Betzdorf (ots) - Unbekannte Täter drangen nach gewaltsamem Öffnen eines Rolltors im Zeitraum 16.01.2019, 18:00 Uhr, bis 17.01.2019, 07:45 Uhr, in die Verkaufs- und Werkstatthalle eines Autohauses in der Wilhelmstraße in Betzdorf ein. Im Gebäudeinneren brachen sie weitere Türen auf und entwendeten letztlich aus einem Schrank im Kassenbereich eine Geldkassette mit Bargeld in noch unbekannter Höhe.

Hinweise zu dem vorgenannten Einbruch, insbesondere zu Personen und/oder Fahrzeugen zu der tatrelevanten Zeit an der genannten Örtlichkeit bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf oder jede andere Polizeidienststelle.

Hausen (ots) - Am Mittwoch, dem 16.01.2019, befuhr eine 18-jährige Pkw-Fahrerin, um 20 Uhr, die K 94 aus Richtung Glockscheid kommend. Sie beabsichtigt nach links auf die L255 in Richtung Niederbreitbach aufzufahren. Hierbei übersah sie einen bevorrechtigten Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallverursacherin und drei Personen aus dem anderen Fahrzeug wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

20190117 Unfall Holzheim65558 Holzheim (ots) - Am Donnerstagmorgen (17.01.2019) ereignete sich in Holzheim ein Verkehrsunfall. Gegen 06:40 Uhr befuhr ein Pkw die Limburger Straße von Holzheim kommend. An der Einmündung zur Bundesstraße 54 wollte er nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden Transporters. Es kam zur Kollision, wobei die beiden Fahrzeugführer zum Glück nur leicht verletzt wurden. Einer wurde mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht; die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

 

Limburg (ots) - Eine 37.-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Runkeler Stadtteil Arfurt entzündete am späten Mittwochnachmittag einen Holz-/ Kohleofen im Erdgeschoß. Danach brannte das Feuer unbeaufsichtigt im Ofen weiter. Wenige Minuten später bemerkte die Bewohnerin starken Qualm im ganzen Haus. Die Bewohnerin packte ihren zweijährigen Sohn und lief auf die Straße. Derweil breitete sich das Feuer wohl im Flur und Küchenbereich des Hauses aus. Der Brand wurde mit Erfolg durch eingesetzten Feuerwehrkräfte der Stadt Runkel gelöscht. Die Mutter und ihr kleiner Sohn wurden wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur ärztlichen Versorgung in das Uniklinikum Mainz per Hubschrauber eingeliefert. Durch den Brand- und Rußschaden wurde das Haus vorerst unbewohnbar. Die Schadenshöhe wurde auf ca. 30.000 EUR geschätzt.