Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 7°C
Morgen 5°C
30.01.2020 8°C

Seit vielen Jahren kooperiert die VG Montabaur bei der Schulsozialarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund (DKSB). Inzwischen gibt es Beratungsangebote für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrer an allen neun Grundschulen und den beiden Realschulen plus in der Trägerschaft der VG Montabaur. Über die Jahre wurde mit steigendem Bedarf das Angebot stetig erweitert. Bereits im April beschloss der Schulträgerausschuss, den Stellenumfang der Schulsozialarbeit an der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Nentershausen von bisher 50% auf nunmehr 75% beginnend mit dem neuen Schuljahr zu erhöhen.

Weinähr (ots) - Auf der Gelbachtalstrecke, L 325, zwischen Dies und Weinähr ereignete sich am frühen Nachmittag ein Verkehrsunfall, in dessen Folge ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Zweiradfahrer am Ende einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der unmittelbar neben der Fahrbahn gelegenen Schieferfelswand. Schwerverletzt musste er mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die L 330 war zwischen den beiden vorgenannten Ortschaften für 90 Minuten voll gesperrt.

20170616 SpendeJUZEine großzügige Spende durch das Dentallabor Lubberich aus Koblenz, überreicht von Herrn Moser aus Höhr-Grenzhausen, ermöglicht dem Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ die Umsetzung eines besonderen Workshops zum Thema Cyber Mobbing. Bereits für den Frühherbst geplant, findet in der Aula der Ernst-Barlach Realschule plus ein Elternabend zu dieser Thematik statt (weitere Informationen dazu auf www.juz-zweiteheimat.de). Als weiterführendes Angebot für Eltern und Kinder bietet das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ nun, durch die finanzielle Unterstützung von Herrn Moser, einen vertiefenden Workshop unter Leitung von Frau Weiß-Janssen an.

Westerwaldkreis (ots) - Zu einem Konfliktgespräch trafen sich die Vertreter der  Versammlungsbehörde (Kreisverwaltung des Westerwaldkreises), der  Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Diözesanverband  Limburg und der Polizeidirektion Montabaur am 21.11.2016 in  Montabaur. Hintergrund waren die polizeiliche Presseerklärung und der Leserbrief der DPSG vom 29.07.2016 anlässlich des  Demonstrationsgeschehens am 23.07.2016 in Rennerod.  Als Ergebnis konnte festgehalten werden, dass es Ziel aller ist, zu  deeskalieren und kooperativ für friedliche und störungsfreie  Demonstrationen zu sorgen. Dabei darf die DPSG ihre Meinung - wie  auch am 23.07.2016 in Rennerod geschehen - aktiv, lautstark und  friedlich kundtun, während die Polizei in ihrer neutralen Rolle für  die Grundrechtsgewährleistung aller Demonstranten zu sorgen hat. Zum  Erkennen, wer an welcher Versammlung teilnimmt, wird es zukünftig  klare und frühzeitige Absprachen geben, um missverständliche  Wahrnehmungen auf allen Seiten vermeiden zu können und eine gute  Kommunikation zu ermöglichen.

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Kirmesgesellschaft Wirges vor erster Jahreshauptversammlung

Der jüngste Verein der Stadt Wirges, frisch gegründet im September 2019, befindet sich zu Beginn seines ersten Geschäftsjahres bereits jetzt schon intensiv in der Jahresplanung. In diesem ersten Jahr, wie auch in allen weiteren Jahren, fortan fester Bestandteil des eingetragenen, gemeinnützigen Vereines, der sich der Traditions- und Brauchtumspflege im Heimatort verschrieben hat: die Jahreshauptversammlung. Am 28. März treffen sich alle bis dato ordentlichen, außerordentlichen und fördernden Mitglieder im Bürgerhaus in Wirges, um eine Vielzahl von Vorbereitungen für das erste Kirmesjahr als Verein auf den Weg zu bringen. Es gilt weitere Vorstandsposten (Beirat) zu besetzen, Kassenprüfer*innen zu wählen und die erste Großveranstaltung zu organisieren: das Wirgeser Waldfest am 27. (Waldfest-Party am Abend) und 28. Juni (Frühschoppen mit Familiennachmittag).

Weiterlesen ...

Unfallflucht in Daaden

Daaden (ots)

Ein 39-Jähriger verursachte am Sonntagmorgen in Daaden einen Verkehrsunfall und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen 05:15 Uhr befuhr der Unfallverursacher mit einem Pkw die Betzdorfer Straße in Richtung Emmerzhausen. In Höhe Hausnummer 165 kollidierte er mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw und verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Obwohl sein Pkw erheblich beschädigt war, setzte der 39-Jährige seine Fahrt fort. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile vom Unfallverursacher sichergestellt werden. Erst am Nachmittag gab sich der Unfallverursacher der Geschädigten zu erkennen und meldete sich anschließend bei der Polizei. Gegen den 39-Jährigen wurden ein Strafverfahren eingeleitet und dessen Führerschein wurde sichergestellt. (Quelle Polizei Betzdorf)

Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule 



Noch freie Plätze in Altenkirchen, Wissen und Betzdorf-Kirchen 

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Kreismusikschule startet neue Eltern-Kind-Kurse (Muki) für Kinder ab dem Alter von eineinhalb Jahren, die Musik mögen, gerne singen und tanzen. Gemeinsam mit Mama, Papa oder einer anderen Bezugsperson gehen die Kleinen bei Mitmachliedern, Tänzen oder Klanggeschichten auf musikalische Entdeckungsreise. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ein neues Fingerspiel oder Instrumente zum Musizieren und Experimentieren. Die Muki-Stundeninhalte sind ganz auf die Erlebniswelt der Kinder abgestimmt und sprechen sie mit allen Sinnen an. Derzeit gibt es noch freie Plätze für den Bereich Betzdorf-Kirchen sowie in Wissen und Altenkirchen.

Die Angebote im Überblick: 
 Betzdorf-Kirchen: Zusammen mit Kursleiterin Christina Haubrich gehen die jüngsten Musiker auf musikalische Entdeckungsreise. Der Kurs dienstags um 15 Uhr freut sich noch über Zuwachs, er findet in den Räumlichkeiten der Kreismusikschule (Auf dem Molzberg) statt.

Weiterlesen ...

Geschwister-Scholl-Straße in Betzdorf ab dem 17.02.2020 halbseitig gesperrt

Ab dem 17.02.2020 beginnt die Straßenausbaumaßnahme der Geschwister-Scholl-Straße in Betzdorf. Im Zuge der Straßenausbaumaßnahme werden auch die Wasserver- und Abwasserentsorgungsleitungen erneuert.

Weiterlesen ...

Schnupperkurs in der ADAC Jugend-Trial-Schule

Am 05. April haben Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren in Winningen die Möglichkeit, den Trial-Sport als attraktive Freizeitmöglichkeit kennenzulernen. Der Kurs beinhaltet sowohl Theorie/Technik als auch praktische Fahrübungen. Die dafür benötigten Motorräder werden vom ADAC Mittelrhein e.V. zur Verfügung gestellt.
Trial ist Geschicklichkeitsfahren über Stock und Stein, bei dem man die Füße nicht auf die Erde setzen darf. Gefahren wird hierbei mit speziellen Trial-Motorrädern. Es kommt also nicht auf die Geschwindigkeit an, es ist auch kein Kampf Mann gegen Mann, sondern der Versuch, Geländepassagen mit dem Motorrad fehlerfrei zu bewältigen. Weitere Informationen und Anmeldung unter:
http://www.motorsport-mittelrhein.de/motorsportschulen/trial-schule. Anmeldungen sind bis zum 06. März unter 0 26 1 / 13 03 275 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. (Quelle ADAC Mittelrhein)

Unfallverursacher mit weißem Fahrzeug gesucht

Bendorf (ots)

Es wurde ein Unfallschaden an der Mittelschutzplanke der B42 in FR Bendorf Nord auf Höhe der Auffahrt BAB48/B42 festgestellt. Aufgrund der Spurenlage dürfte der Unfallverursacher frontal in die Mittelschutzplanke gefahren sein und hat diese auf einer größeren Strecke beschädigt. Anschließend verließ er die Unfallstelle ohne seiner Aufklärungspflicht zur Schadens- und Personenfeststellung nachzukommen. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug dürfte es sich um ein weißes Fahrzeug handeln, welches im Frontbereich stark beschädigt sein dürfte. Der Unfallzeitpunkt dürfte sich von 22.01.2020 bis 24.01.2020 erstrecken. Die Polizei Bendorf fragt: Wer kann Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallfahrzeug geben? Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Bendorf zu melden. (Quelle Polizei Bendorf)