Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 23°C
Morgen 22°C
15.10.2019 19°C

Symbol Fackel FlammenRansbach-Baumbach, Am Seeufer (ots) Am Montagvorabend wurde durch einen 23jährigen Bewohner in Ransbach-Baumbach, Am Seeufer 8, in einem Hochhaus im 9. Stock, durch unsachgemäße Handhabung ein Küchenbrand ausgelöst. Auf einer Herdplatte wurde in einer Pfanne Öl so stark erhitzt, dass ein Küchenbrand entflammt wurde. Da die Lage vorerst unklar war, musste mit Menschenrettung gerechnet werden. Bewohner des 9. Stocks wurden vorerst evakuiert. Feuerwehr der VG Ransbach-Baumbach, sowie DRK Kräfte, waren mit starken Kräften vor Ort. Brand konnte im 9. Stock gelöscht werden. Nachdem die Feuerwehr Messungen durchgeführt hatte, konnten die Bewohner aus dem 9. Stock ihre Wohnungen wieder gefahrlos betreten. In der Küche entstand leichter Sachschaden, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Andernach (ots) - Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte der 82-jährige Vermisste im Westerwald wohlbehalten durch die Polizei aufgegriffen werden. Die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Andernach von heute Nachmittag hat sich damit erledigt.

20180522 evm Ehrensache RennerodRENNEROD. Über insgesamt 2.000 Euro aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich vier Vereine aus der Verbandsgemeinde Rennerod freuen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Am Donnerstag, 17. Mai, übergab Ulrich Botsch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerrit Müller, den Spendenbetrag an die begünstigten Vereine.
Foto: evm/Roeder-Moldenhauer

Symbol PolizeiAutoZu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es am frühen Freitagmorgen gegen 02.00 Uhr vor dem Koblenzer Amtsgericht.
Eine siebenköpfige Gruppe von Fastnachtbegeisterten aus dem Westerwaldkreis wurde auf dem Heimweg zunächst von drei Männern und einer Frau beschimpft und kurz danach angegriffen. Dabei wurde ein 32-jähriger Mann aus Montabaur von einem der drei Männer ins Gesicht geschlagen und verletzt. Die Tätergruppe flüchtete im Anschluss in unbekannte Richtung.
Drei der Flüchtigen können wie folgt beschrieben werden:
1. Männlich, Anfang 20 Jahre alt, ca. 190cm groß, trug ein Tigerkostüm 2. Männlich, Anfang 20 Jahre alt, ca. 180cm groß, dunkle Haar, Lederjacke 3. Weiblich, ca. 160cm groß. Zu dem vierten flüchtigen Täter liegt keine Personenbeschreibung vor.
Die Polizei Koblenz bittet um Hinweise.

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Pfaffendorfer Brücke bald wieder frei

Pendler die vom Westerwald nach Koblenz müssen können aufatmen. Die Paffendorfer Brücke soll am 31. Oktober wieder wie gewohnt befahren werden können. Das hat der Koblenzer Oberbürgermeister Langner mitgeteilt. Die Brücke wurde in den vergangenen Monaten stabilisiert, so dass Autos wieder wieder auf allen Spuren stadtein- und auswärts fahren können. Für LKW über 30 Tonnen bleibt die Brücke aber weiter tabu. Für Brummis unter 30 Tonnen gilt weiterhin Tempo 30. Die Belastbarkeit der Brücke wird nun durch ein dauerhaftes System überwacht.

Sportstättenförderung vorgeplant

Die Sportstätten im Westerwaldkreis werden gefördert. Das geht aus dem aktuellen Beschluss des zuständigen Beirates im Kreishaus hervor. Den höchsten Anteil soll der Ski-Club Kirburg für die Sanierung eines defekten und den Kauf eines gebrauchten Skiliftes erhalten. Auch die Vereine TuS Roßbach, TuS Montabaur und der TC Blau-Weiß Herschbach sowie der SV Rot-Weiß Meudt können mit Zuwendungen zu Bau- und Sanierungsmaßnahmen rechnen. Der Kreistag muss dem Beschluss in seiner Sitzung am 21. Oktober noch zustimmen. Alle Maßnahmen kosten rund 280.000 Euro, der Kreis schießt dazu rund 58.000 Euro bei.

Straßenbauprogramm Thema im Westerwälder Kreistag

Das Straßenbauprogramm für 2019 ist am 21. Oktober Thema bei der Kreistagssitzung in Montabaur. Noch im Dezember soll unter anderem die Ausschreibung für die ersten Bauarbeiten erfolgen. In diesem Jahr sollen unter anderem die Maschinen in Obersayn und Sessenhausen sowie an der Bachbrücke in Mörlen anrollen. Mit dem Beginn der Bauarbeiten wird im kommenden Jahr gerechnet. Für das noch laufende Jahr rechnet der Kreis mit Kosten in Höhe von rund 5,3 Millionen Euro. Im kommenden Jahr werden fast 3 Millionen Euro in den Straßenbau investiert. Insgesamt haben bis Ende 2021 alle Projekte einen Umfang von fast 10 Millionen Euro.

Maschinenbrand in holzverarbeitendem Betrieb

Nistertal (ots) - Am heutigen Freitag, 11.10.2019, gg. 07:30 Uhr, wurden die Rettungskräfte über einen Maschinenbrand in einem holzverarbeitenden Betrieb in Nistertal, dortige Hornisterstraße, in Kenntnis gesetzt. Den ersten Ermittlungen zufolge, war eine CNC-gesteuerte Maschine vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten. Der Brand konnte sehr schnell durch die örtlichen Feuerwehrkräfte gelöscht werden. Es kam zu keinem Personenschaden, ebenso war kein Gebäudeschaden entstanden. Der Brandschaden an der Maschine wurde auf eine 5-stellige Summe geschätzt. Im Einsatz waren 20 Kräfte der Feuerwehr Nistertal.
(Quelle: Pressemitteilung, Polizei Montabaur)

Vollbrand eines Schuppens

Busenhausen (ots) - gegen 01:00 ZHR am Donnerstag, den 10.10.2019 wurde von einer aufmerksamen Zeugin der Brand eines Schuppens gemeldet. Die Feuerwehr Altenkirchen und Berod rückten mit 51 Personen und das DRK mit 4 Personen aus. Die Feuerwehr konnte den in Vollbrand geratenen Schuppen ablöschen. Der Dachstuhl des ca. 70 qm großen Schuppens brannte nahezu vollständig aus. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000,- EUR. Personen wurden keine verletzt. Die noch am gleichen Tage aufgenommenen Ermittlungen der Kripo Betzdorf ergaben, dass wahrscheinlich ein elektro-technischer Defekt die Ursache für den Brand war. Die Ermittlungen dauern an.
(Quelle: Pressemitteilung, Kripo Betzdorf)

Förderung von Jugendinitiativen

Wie Landrat Michael Köberle mitteilt, werden auch in diesem Jahr Jugendinitiativen und Aktivitäten der von Jugendlichen selbstverwalteten Jugendräume in gleichem Umfang wie in der Vergangenheit vom Landkreis Limburg-Weilburg gefördert.
Es können Ausgaben, die im Zeitraum von November 2018 bis November 2019 entstanden sind, nach Vorlage der entsprechenden Quittungen finanziell gefördert werden. Zum Beispiel Renovierungsaktionen, die von den Jugendlichen selbst umgesetzt wurden, Anschaffungen für den Jugendraum und so weiter.
Ausgaben, mit denen Einnahmen erzielt wurden, das sind beispielsweise Rechnungen für Getränke und Lebensmittel, sind nicht zuschussfähig.
Voraussetzung für eine Förderung ist ein kurzer Bericht der Jugendlichen über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Dieser Bericht soll die Aktionen und Veranstaltungen im vergangenen Jahr beschreiben und dem Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg einen Einblick gewähren. Da es um die Förderung von Eigeninitiative, Verantwortungsübernahme und Selbstorganisation geht, sollten diese Eigenschaften klar aus den Antragsunterlagen hervorgehen.

Weiterlesen ...