Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 10°C
Morgen 9°C
18.04.2021 12°C

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Besondere Hygienestandards im Limburger Parkbad

Auch wenn eine Öffnung des Parkbads aktuell noch nicht konkret abzusehen ist, soll es eine Freibadsaison geben – sofern es die Corona-Pandemie und die daraus folgenden Verordnungen des Landes Hessen ermöglichen. Um den Badegästen dann einen möglichst hohen Sicherheitsstandard mit kurzen Desinfektions- und Reinigungsintervallen anbieten zu können, hat die Stadt nun einen entsprechenden Auftrag in Höhe von rund 38.560 Euro brutto vergeben.

„Eine Öffnung des Bades ist in der Phase der Pandemie nur mit einem höheren Hygienestandart zu vertreten“, macht der 1. Stadtrat Michael Stanke für die Stadt als Betreiber des Bades deutlich. Der Auftrag sieht vor, dass eine Reinigungskraft täglich in der Zeit zwischen 8.30 und 20.30 im Bad ist und regelmäßig die einzelnen Bereiche desinfiziert und reinigt.

Im Rahmen eines „Förmlichen Vergabeverfahrens“ hat die Stadt in einer „Beschränkten Ausschreibung“ sechs Unternehmen aus der Region zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Davon haben zwei Unternehmen, die beide in den vergangenen Jahren schon Desinfektions- und Reinigungsaufträge der Stadt in sehr guter Art und Weise ausgeführt haben, ein Angebot abgegeben. (Quelle Stadt Limburg)

Mehrere Sachbeschädigungen in Betzdorf

Betzdorf (ots)

In den letzten Wochen März/April ereignete sich im Stadtgebiet Betzdorf, insbesondere in den Straßenzügen Theresenstraße, Industriestraße, Gäulenwaldstaße und Plantagenweg eine Serie von Sachbeschädigungen an Fahrzeugen. Dabei wurden an fünf Pkw, teilweise Neufahrzeuge, die Außenspiegel abgerissen bzw. mit dem Fuß abgetreten. Weiterhin wurden öffentliche Verkehrseinrichtungen, wie Verkehrszeichen beschädigt aber auch Schäden an Wohneigentum, Gartenmauern oder Vorgärten festgestellt. Der oder die bisher unbekannten Täter begingen die Taten überwiegend abends oder nachts. Der bisher entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Die Ermittlungsgruppe der Polizei Betzdorf ist auf Hinwiese aus der Bevölkerung angewiesen. Die PI Betzdorf bittet alle Anwohner der genannten Straßenzüge vorhandenes Bildmaterial insbesondere aus Grundstücksüberwachungskameras hinsichtlich verdächtiger Personen zu sichten und sich bei den ermittelnden Beamten zu melden. (Quelle Polizei Betzdorf)

Keine Möglichkeit für schnellere Impfung der Feuerwehrleute im Kreis Altenkirchen


Die Bitte von Landrat Dr. Peter Enders um Prüfung einer Änderung der Impfreihenfolge zugunsten der ehrenamtlichen Feuerwehrleute wurde durch das Mainzer Gesundheitsministerium zeitnah beantwortet: Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler betont darin, dass die Bundesimpfverordnung gilt. Das heißt: Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren können aktuell nur dann bereits geimpft werden, wenn sie beispielsweise im Rettungsdienst oder in First-Responder-Gruppen tätig sind, sich in Teststellen engagieren oder aufgrund von anderen Priorisierungsfaktoren berechtigt sind. Eine gezielte Impfung für die Feuerwehrleute unter Abweichung von der Impfverordnung ist demnach nicht vorgesehen. Landrat Enders hatte sich auf Bitten des Kreisfeuerwehrverbandes Altenkirchen in dieser Frage an das Ministerium gewandt. „Ich sehe die Feuerwehrleute hier in einer äußerst wichtigen Funktion und teile ihre Argumente. Solange aber der verfügbare Impfstoff die Impfkapazitäten einschränkt, geht es leider nicht ohne Priorisierungen. Und da sind die Frauen und Männer der Feuerwehren zu meinem persönlichen Bedauern leider noch nicht dabei“, so Enders. (Quelle Kreis Altenkirchen)

Landkreis Limburg-Weilburg unterstützt Schulen mit Masken und Messgeräten

Limburg-Weilburg. Aufgrund der bedauerlicherweise weiterhin hohen Infektionszahlen mit dem Corona-Virus wird das Hessische Kultusministerium nach den Osterferien ab dem 19. April 2021 zunächst keine weiteren Öffnungen in den Schulen vornehmen können. Dies bedeutet: Die Jahrgangsstufen 1 bis 6 werden weiterhin im Wechselunterricht, die Jahrgänge ab Klasse 7 im Distanzunterricht und die Abschlussklassen im Präsenzunterricht beschult. Den Präsenz-Schulbetrieb wird das Land Hessen darüber hinaus intensiv mit einer Test-Strategie begleiten, die ab dem 19. April 2021 ein negatives Testergebnis als notwendige Voraussetzung für die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften am Präsenzunterricht vorsieht. Der Landkreis Limburg-Weilburg hat den Schulen nach Angaben von Landrat Michael Köberle zehn FFP2-Masken oder zehn FFP2-Kindermasken pro Schülerin und Schüler sowie Lehrkraft zukommen lassen, die nach den Osterferien kostenlos verteilt werden. Zudem wurden den Schulen des Landkreises zusätzlich zu den bereits im vergangenen Jahr ausgelieferten 200 weitere 900 CO2-Messgeräte zur Verfügung gestellt, die sofort einsetzbar sind. „Wichtig ist parallel zu diesen Maßnahmen nach wie vor, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen und ausreichend gelüftet wird. Nur so können wir Infektionen in unseren Schulen vermeiden“, so der Landrat abschließend. (Quelle Kreis Limburg-Weilburg)

Neun Kultureinrichtungen in Rheinland-Pfalz setzen digitale Projekte um

Förderung durch das Bund/Länder-Programm „KULTUR.GEMEINSCHAFTEN“

In Rheinland-Pfalz haben sich neun Kultureinrichtungen erfolgreich um eine Förderung durch das Programm „KULTUR.GEMEINSCHAFTEN“ beworben. Damit kann die Umsetzung digitaler Kulturprojekte unterstützt werden. Das Förderprogramm wird vom Bund aus dem Zukunfts- und Rettungsprogramm „NEUSTART KULTUR“ und von der Ländergemeinschaft über die Kulturstiftung der Länder finanziert. Es zielt auf die digitale Transformation von Kultureinrichtungen und Kulturträgern. Insgesamt erhalten die rheinland-pfälzischen Kultureinrichtungen aus Bendorf-Sayn, Bingen, Deidesheim, Kircheib, Mainz, Trier, Schornsheim und Speyer über 112.000 Euro aus dem Programm.

Weiterlesen ...

Ausschuss befasst sich mit Ausbau der IGS Horhausen

Altenkirchen. Am nächsten Montag, 19. April, findet die 17. Sitzung des Kreisausschusses in der laufenden Wahlperiode des Kreistages statt. Die Sitzung findet pandemiebedingt erneut als Videokonferenz statt. Beginn ist um 16.30 Uhr. Die wesentlichen Tagesordnungspunkte im öffentlichen Teil der Sitzung sind die Vergabe der Rohbauarbeiten für die Erweiterungsmaßnahmen an der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Horhausen sowie der Antrag der CDU-Kreistagsfraktion auf Durchführung eines Mediationsverfahrens zur Zukunft des Stegskopfes. Im nichtöffentlichen Teil geht um Grundstücks- und Personalangelegenheiten. Für die interessierte Öffentlichkeit gibt es die Möglichkeit, den öffentlichen Teil der Sitzung im Live-Stream über den Youtube-Kanal der Kreisverwaltung zu verfolgen. Ein Link hierzu findet sich am Veranstaltungstag auf der Webseite des Kreises (www.kreis-ak.de). (Quelle Kreis Altenkirchen)